Meine Schafe hören meine Stimme
- SCHALOM - BE WELCOME - SOYEZ BIENVENUE -
- HERZLICH WILLKOMMEN - שלום כולם -
Im Begegnungsort für Suchende, Fragende und Wissende?! ..auf dem Weg; dein Volk ist mein Volk und dein GOtt ist mein GOtt!! Juden für Judentum.. Wir lernen (wieder) jüdisch zu sein..
hab Dank, Todah, Merci, Thank You,
für den Besuch hier im Forum und dein Interesse, wir freuen uns wenn du dich anmeldest und mit uns lernen willst, und einen fairen, respektvollen Dialog wünschst..

Der EW`ge segne dich!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

Jerusalem  taufe  

TRANSLATOR
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

RSS-Feeds


Yahoo! 
MSN 
AOL 
Netvibes 
Bloglines 


Teilen - Share - Partager
Internetdienstfavoriten (social bookmarking)

Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Digg  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Delicious  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Reddit  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Stumbleupon  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Slashdot  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Yahoo  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Google  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blinklist  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blogmarks  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Technorati  

Speichern Sie die Adresse von Meine Schafe hören meine Stimme als Internetdienstfavorit (social bookmark)

heute gut und morgen besser, durch euch!
uns fehlt nur noch..
heute gut, doch Morgen besser durch euer Mitmachen und eure Aktionen, uns fehlt nur noch die Bekanntheit und Werbung, doch die Reputation soll das tun, unserm G`TT sei Ehre und Dank in Allem, damit wir wachsen und Frucht bringen! Seid gesegnet in reichem Masse, denn IHR seid von Ewigkeit her geliebt...

irgendwelche Reime zu einfach Allem oder und Nichts oder so..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

irgendwelche Reime zu einfach Allem oder und Nichts oder so..

Beitrag  Admin am 21/10/2013, 10:14



..


Rundum euch alle lieb mal begrüss und der liebe GOtt euch das Leben versüss..



Für den inneren Krieg,
mich selbst besieg,
dort an den Unarten,
um zu gedeihen in Jah`s Garten..

HalleluJah,
ER ist da!

Hilft mir dabei,
nun ist mir nicht mehr zweierlei,
seit dem ich das weiss,
bin ich ganz glücklich..

Nicht mehr vor mich hin dümpel ich,
viel mehr ich mich entrümpel mich ,
von all zu starkem und zahlreichem ich,
das in dem Leben so alles kam auf mich.

Bin ich nun schizophren,
oder einfach nur ein Mensch der versucht zu gehen?!








Genmanipulation was für ein Unwort,
an jeder Ort..
Monsanto und wie sie alle heissen,
versuchen uns zu besch..   äh in den Hintern zu beissen,
Kann sich das wirklich lohnen,







mit all dem Reis, Meis oder den Bohnen,
so viele keinen Ort mehr zu wohnen,
Arbeit mit jenen kann sich nicht lohnen.

Dahinvegetieren,
durch die, die mich regieren?!

So viele haben nichts zu essen,
die Armen unter uns hab ich fast vergessen..







Ich armer über alter 50 Jahre Knilch
immer noch trink die Milch,
- von der Kuh,
die nicht mehr macht Muh..

Denn was ich nicht wusst, zu wenig Milch gab sie,
beim Metzger um die Ecke kriegst nun sie,
denn sie ist hie,
in den Mägen verweilt nun sie..

Die Armen Kuhlimuh-lis,
Euter bis zu den Gullys..
Das ist nicht normal,
auf gar keinen Fall!

Jetzt erst ne Monte Christo rauch,
die jetzt echt brauch,
nach diesem Schock,
nun nicht mehr Rock..







Was für`n ignoranter Bock
ich geworden nun ein Schmock?

Aus Kuba`s Land, für mich den Narren,
handgedreht die feinsten Zigarren,
G`schicht Graf Monte Christ dabei wird vorgelesen,
die Zigarren sowieso wirksam Handverlesen,
konnte ich das ahnen,
daher kommt der Namen..

Sitz da nun im Hafen von Hawana,
schau auf`s Meer und rauch ne Habana..







Meine Haltestelle,
nun getroffen von einer Welle,
der Gedanken und Fragen,
manchmal ist`s einem ja schon zu klagen..

Bayer, Bayer, Monsanto, Monsanto höre ich rufen..
Frag: ist das der neue Messias, der wurde berufen?

Ne ruft`s: das sind die Gen-manipulierer und Unterhändler,
Monsterfirmen, echte Menschen-schändler!

Wie war das noch mit der Hygiene,
für die Gene?!

Was macht so reich,
und ist so seicht,
man gar nicht`s merkt sogleich,
macht Arme jedenfalls nicht reich,
erst wenn das Elend offen,
spricht`s mancher: "sind die alle besoffen?"
Das hat mich sehr betroffen,
kann deren Verbot nur erhoffen..

Oh wachsam Auge mich aus-späh,
der Regierungs-Hacker sitzt gar nicht in meiner Näh?!
Was bin ich doch interessant,
deren Notizen imposant,
erspähen das ganze Land,
nicht nur verlesen von der Hand,
jeder ist denen bekannt,
studiert wird jeder,
ob er sitzt in Jeans oder trägt Leder..
Alle Info fein säuberlich gespeichert,
damit die Industrie sich dran bereichert,
denn der Rubel soll rollen,
ob wir nicht, oder es trotzdem wollen..

Ein gläsern Mensch geworden,
für solche Horden..
Solch Wissen über Jeden darf nicht sein in menschlich Hand,
deshalb pack ich bald ein und geb mich allein in GOttes Hand..
Ja, ich pack bald ein,
und stell die Spionage über mich so "ein."

Vertrau darauf, dass wir viele sind,
es erkennen und streiten wie ein GÖttlich Kind!

Der Jom Rischon der 1. Tag,
manchmal nicht so mag,
nach Schabbes gleich den Arbeitstag,
kann manchmal sein ne Plag..

Macht`s der Christ sich diesen - einfach zum Sonntag,
der neue Wonn-Tag,
zuerst froh staunen mag,
über weiteren freien Tag,
schon mal auch geniessen mag,
doch bei weiterem - überlegen mag,
kommt an den Tag,
haben wir nun wirklich frei: "2 Tag",
das Üble nur, wenn ich am 1. Tag
nicht mehr arbeiten mag,
kommt nichts Gescheites an den Tag?!

Bleibt`s wüst und Nacht am 1. Tag?!
Doch dann lieber mag
den Wochenanfangstag,
als Mitschöpfer am Jom Rischon dem 1. Tag!

Vielleicht diesen regelmässig zu verpass`l
mit all der Aufgaben, führte zu all dem Schlamass`l?!

Auf, auf nehm die Rass`l,
aufwach und nicht mehr verpass`l,
will beitragen zu der Wartungarbeiten,
um bereitzustellen nützliche Arbeiten,
voll der tatsächlich Wahrheit,
werd mich entzieh`n der Feigheit,
wie auch der Trägheit,
trag bei zur Einheit,
und zur Verständigung,
krieg erneut ne Kündigung..

Kein Problem,
mein neuer Chef wird zu mir steh`n,
Flugg`s hab`s getan,
konn`t flüchten vor HaSchatan,
wusstet ihr das schon?
Ja, das meine Lieben ist nicht eine Person,
das ist die Berufsbezeichnung und bedeutet Hinderer,
jeder der beiträgt das edle oder gute zu behindern oder zu minderer`n..,
aha, jeder Mensch kann das sein, der bösem Trieb -
einfach die Mehrheit in seinem Leben gibt.

Wartungs-Stelle,
Bushaltestelle?!







Schleunigst schaufeln an jeder Stelle,
schnell einsammeln die Felle..







Weiter noch raff, raff auf alle Fälle,
war im Kopp noch nicht ganz helle..

Da merk ich nun,
es gibt einiges zu tun..

Da kommt mir das mit dem Huhn,
in meinem Sinn ganz plötzlich nun,
dessen Ei ich esse,
hab`s fast vergesse,
für ein Ei müssen sterben unzählig männliche Küken,
da muss man doch was tun und nicht ignoriert kieken..

Der Einkaufskorb nun bleibt leer,
kauf keine Eier mehr..







Langsam wir`s wieder helle,
bereu auf immer und auf alle Fälle,
so mich begebe,
auf den Wege,
der Wiedergutmachung,
such dabei keine Beachtung,
für den Lohn der Hochachtung,
wähl jedoch auch nicht nur die Nichtbeachtung..

Was, (et)was ist wert,
und dabei auch andre nährt,
hat schon seinen Wert
der nicht verjährt..

So, will mich nun engagieren,
und lass mich nicht so leicht derangieren,
nicht immer leicht sich mit mir zu arrangieren,
denn nimmer will ich degenerieren..

Wartestelle,
Haltestelle,
kehren da und dort an jeder Stelle,
versuch das Beste und hoff, es wird helle..







Ja! Zeit zu kehren,
umzukehren,
nachdenken - was verzehren,
auch die ganze Schöpfung dabei ehren,
keinem Tierlein oder Mensch das Leben in Würde verwehren..

Lern auf dem Weg, sei nicht erpicht,
zu schnellem Urteil neige nicht!

Mich etwas amüsiere,
nicht mehr alles ignoriere,
endlich auch kapiere,
bewahr mir reine Papiere,
in jedem Fall,
geht`s nicht ohne Knall,
es braucht den Streit und die Aus-einandersetzung,
zum Bestreiten um richtig sich damit zur Ein-aneinandersetzung,
zu einigen gemeinsam,
nicht ganz einsam
und jeder einzeln sich einzusetzen,
in der Umsetzung,
zu erreichen die Durchsetzung,
in der Länder Gesetz-tum,
darum geht`s wohl nun?!

Doch wie?
Viele merken es doch wie?
Wie?
Wie kann man ändern was marode, krank und hie?
Also im Sinne von hin, fertig, futsch, kaputo
und finito und so..

Die einen durch Politik oder Religion,
so mancher kämpft in der eigenen Mission,
gelegentlich in der organisierten Mission,
oder degeneriert schon wieder in der Legion,
der nächste denkt an Konversion,
doch was hilft das alles schon?!

Gründen einer neuen Religion,
verbiegen der Religion,
oder entarten bekannter Religion,
verhärten der Gesetze durch Religion,
mixen und mischen die Religion,
das nützt doch auch nicht viel,
ist eher schädlich und des Guten zuviel,
das erkennen wir nun langsam auch schon,
zieht manch einer deprimiert von dannen und geht davon,
entzieht sich jeder Religion!

Bleibt die Frage um das Wie?
Da dort und hie..
Im Sinne von da drüben, hier oder da oder sonst wo,
halt irgendwo??
Doch eher Jetzt und HIER!
Aha, endlich kapier..
Trotzdem Suche Ort wo stehen im Spalier..

Zu lange alte Gewohnheit und Gammliges mich hat verschimmelt,
noch vieles hab ich deshalb dann auch noch versemmelt..

Und wie geht`s dir,
wartest auch auf ein Spalier?
Zu steh`n Spalier,
mit mir hier?!

Dabei handelt`s sich doch nicht um Militär,
nein jetzt will man sein Humanitär!

Mein Vater machte auf Sanitär,
er war nicht ordinär,
nein extraordinär,
das heisst besonders,
ist also im Sinne anders,
als was man in Deutsch versteht,
so ihr das nun können seht..
Das Wort war in französisch, extraordinär
und ist wirklich elitär..
Also nicht gewöhnlich,
unpersönlich,
ganz besonders,
also ganz anders,
als der gemeine Durchschnitt,
oder Massenverschnitt,
bekannt als Aufschnitt,
im doppelten Sinne als aufschneiden, das ist Prahlen,
ohne zu haben Licht, Können, eingesetzte Gaben oder echte Strahlen,
oder eben aufgeschnittenes, zusammengeschnetzeltes,
auch bekannt als Geschnetzeltes,
also nicht ganz, sondern geschnetzelt,
manche kennen es auch als Puzzle, (ausgesprochen: Pazzl)
das Bild nicht mehr ganz also Schlammassl.

Mein Dad also extraordinär,
der brachte was her,
er machte seine Aufgabe hervorragend,
besonders hingebungsvoll und war ein Agent,
mit echtem Talent..
Von wahrem Engagement, (ausgesprochen: Angasch(stummes e)mah, also Angaschmah)
als ich genau dies brauchte und mich ihm nah..

Genau in dem Moment,
als ich es am meisten brauchte,
inzwischen nicht mehr rauchte,
weder Pfeife, Zigarre oder Zigarette oder von Hass oder Wut,
hatte endlich Mut,
und inzwischen mehr Erkenntnis,
entwickelte Ver-ständniss,
gewann einiges an Kenntnis,
legte ab mein Bekenntnis..
Perfekt mein Geständnis,
geheilt unser Verhältnis.

Bereit zu Grossem, zu Versöhnung und Vergebung,
zur endgültigen Wiederbelebung!

Bin ganz glücklich und froh,
ja scho!
Er ist mein Held,
der mir gefällt,
hat gewagt,
es mir gesagt
und mich erinnert: du hattest immer ein Lächeln als kleines Kind und warst immer ganz glücklich und immer froh,
da besann ich mich und wurde nach langem Ärger, Ekel, Hass, Unmut, Eigensucht dann wieder so.., jetzt bin ich froh!







Raus auf das Meer ohne Katamaran,
kann er gelingen dieser Plan?!

Blicke auf das Meer,
denk vor mich her,
erinnere mich an das mehr,
durch manchmal weniger..

Lang ist es her,
erinnere mich fast nicht mehr..
Nun mich bemüh,
in aller Früh!

Gleich nach der ewig langen Nacht,
wär hätt`s gedacht..

Der Tunnel war so lang,
die Dunkelheit vor mir machte mich so manches mal arg bang..
doch dann,
ward durchbrochen bald der Damm,
ich konnte weinen,
lernen zu verweilen,
dabei zu heilen
und zu lernen,
nicht weiter zu verhärmen,
kein Grund mehr mich selbst zu lähmen,
oder trostlos zu gähnen,
dies wollt ich noch erwähnen..

Oh ja, das Meer der Ahawah,
sie ist wahrhaft da..
und Erbarmung,
ein Meer der Erbauung,
und Umarmung,
die Auferbauung,
hatte zuvor noch keine Ahnung..

Das wünsch ich nun für jeden,
auch denen die mir nie begegnen..
Es ist so gross,
und dreht jedes Los..
Solch eine Erfahrung ist ein Hauptgewinn,
er nimmermehr zerrinn..

Nicht mehr irgend starre wie tödlich Festlegung,
doch Freiheit in neuer Begehung,
erneuert auch jede Begegnung,
Freund wird der Nächste ohne einen Zirkel oder eine Bewegung.

Kein Schiff, kein Boot oder Dergleichen,
auch nicht schwimmen, tauchen oder ablaichen,
das Meer des Erbarmens nur zu erreichen,
ohne sonder-gleichen..

Obwohl nicht nur mit Geist,
Seele, auch des Körpers man sich befleisst,
so nicht vollends entgleist,
oder Herz vereist,
eine Einheit die sich gegenseitig dient,
ganze Freiheit mit Gesundheit verdient..

Der Mensch ist wie seine eigene Fabrik,
verstehen tut er trotzdem so manches nit,
oder ist der Grund Zynik,
dass er versteht und doch danach handen tut nit?!







Himmelsleiter,
Siegesleiter,
Freudverbreiter,
Befreiter,
Glückseligkeitsverbreiter,
Mitleidsbereiter,
Hilfsbereiter,
vielleicht auch Gastarbeiter,
Fremdbestreiter
oder Sturmgefreiter,
Paragraphenreiter,
oder Kriegsgefreiter,
Kriegsreiter..
Immer weiter..

Hoppe, hoppe Reiter
echt heiter!

Frieden braucht Siegesstreiter,
die im Segen stehn,
weil sie im Innern den Frieden sehn,
und drum nicht Mord begeh`n..

Märtyrer sind keine Mörder die sprengen,
und den Weg verengen,
Märtyrer sind bereit für andere einzutreten,
und nicht den Nebenmenschen zu treten,
oder gar zu töten,
die das tun, sind leere Flöten,
auf Platt, sie haben keine Klöten..

Wartungsarbeiten braucht es schon
um zu gutem Ziele zu komm`n.







Nicht einwickeln lassen,
mit sich nicht alles machen lassen..

Falsche Systeme über Bord werfen,
Lügengebilde wie Hass nerven,
sind entbehrlich, haben kein Friedensziel,
sind weder gutes Beispiel,
oder hülfen viel,
nur gefährlich Spiel.

Wählen zu sein,
wie fein,
kein Verwirrspiel,
doch ein gutes Beispiel
zu werden,
für ganze Herden
durch Taten der Liebe erfüll,
mit Verständnis dich umhüll,
wird anstecken ganz wunderbar Viele,
sie rauskommen aus der Tretmühle,
dir dies nicht verhülle
um zu kommen in die Fülle..

Vorbildfunktion
ist beste Lektion!

Mut braucht es zu widerstehn,
jedem falschen System.

Weisheit braucht es auch,
um zu verzichten auf unnützen Brauch.

Gute Lehrer wo findet man die schon,
um zu erringen den unverzichtbaren Lohn?!

Ist nicht GOtt der beste Lehrmeister,
der sich nicht lasst korumpieren durch menschlich Ungeister.
ER durchschaut dich schon von der Ferne,
betrachten lass dich von IHM gerne,
ER ist dir Hilfe und Rat,
für jede gute oder auch nützliche Tat.

Finde den Kern und den Sinn,
nimm dir Mut und Zeit und geh zu IHM hin,
des EW`gen Weisheit soll dich beschenken,
und auf all deinen Wegen lenken..

Friedensrat,
ich mir erbat,
gekommen dann Sein Schalom,
so ich immer wieder vor IHN komm..
Doch geh ich nicht zu ihm weil er mich entlöhnt,
das wäre wirklich unverschämt,
kommt in die Ecke ver-pöhnt.
Entschuldigt und angenehm, mein Name ist: "Versöhnt".

Manch einer betet für andere und vergisst sich selbst,
dabei sollst du den anderen lieben wie dich selbst,
so hat man zu lernen auch für sich zu bitten,
damit der Ew`ge alles dann darf bei dir kitten..

Alles was du wirklich brauchst erkennnt Er von Ferne,
bereit dir zu geben gerne,
flieh nur den Unrat,
wie jede Untat,
lerne auf IHN zu hören,
mehr noch wirst du hören..
Hören,
Hören..
- und ganz IHM gehören!

Wunderbarer Wand`l,
super Hand`l
dich hat am Band`l,
in deines Leben`s Land`l..

Aus Empfindlichkeit,
wird Empfindsamkeit..

Aus Einsamkeit,
wird Gemeinsamkeit..

Aus Unfreiheit,
wird endlich die Freiheit..

Aus Unfrieden,
wird zeitig Frieden..

Aus Unglauben,
wird dann auch Glauben..

Die Untreue,
wandelt sich in Treue..

Weichen wird Ungeduld,
kommen tut Geduld..

Und vieles mehr,
so vieles mehr..








Bin wieder da,
mich euch nah,
freundlich winke,
euch nicht linke..

Äuglein blitzend funkeln,
hinein in allerlei Dunkeln,
um Licht zu spenden,
aus GOttes Händen..
It`s zu mir langsam gekommen,
hab`s bekommen,
nach langem sehnen,
und lernen manchem zu widerstehen..
Diese Art bekommen zu haben,
ist nicht im üblichen Sinne zum: "Haben",
sonder zu meist allein
zum: "Sein"

Geistig Wein mit Mazze,
serviert ohne gequälter Frazze,
wir uns das Brot brechen und am Weine freudig erlaben,
wenn wir versönlich Frieden miteinander haben..

Magst auch ein Keks,
auf unseres Weg`s?!

Vielleicht der echte einz`ge Glückskeks,
von mir dei`m freudig Scherzkeks..

Was ich glaube,
keine Lügentraube.

So schön wie sie auch ist konzepiert,
hab`s kapiert,
zu erklären bleibt kompliziert?!

Wer Wahrheit in Torah sucht,
sie für sich bucht,
nicht mehr ablasse,
fest den Entschluss fasse!

GOtt will kein Tieropfer,
noch Menschenopfer,
im Sinne zu töten,
der Sinn ging flöten..

Opfer übersetzt in hebräisch: "Korban",
bedeutet sich GOtt zu nah`n.

Steh zu Jah,
dich IHM nah
und Seinem Volke um zu lerne,
und das gerne,
dich der Missionsgedanken verärme.

HaSchem bitte befreie,
vom alten Sauerteig-Breie..

Neue Einstellung!
Echte Umstellung!

Weg von Missionierung,
hin zur Konvertierung..







Ui, da will ich hin,
ein Volk von Priestern, Kündern, Königen wie Königin (en)..

So dunkt`s so manchen,
was für Sachen..

So einfach nicht,
mich trifft fast der Stich,
erst raus aus dem Heidentum,
bevor`s geht zum Kern von Judentum,
es ist ein Volk keine Religion,
wusstest du das schon?

Es ist ein Volk und Staat,
Kultur, Lebensformen, gute Saat..

Du sagst: ich hab`s,
weil du es magst..

Nicht geht`s um haben,
sondern um "Sein", nochmal, nicht zu haben.

Bleib ruhig, nicht verzage,
bleib sitzen im: es zu vertrage.

Es geht nicht um zu besitzen,
von einer Religion zur andern zu hetzen..

Der Ewige, gepriesen Sein Name,
er sich unserer erbarme..

Sei bereit umzukehren,
versuch dich nicht zu wehren,
wenn die Erkenntnis an dein Herz klopft,
sei nicht zu verkopft.

Folge Seinen Worten,
hör auf zu horten,
sei wer du bist, zumindest werde,
dich nicht Stolz gebärde,
empfang Hilfe und kehr um,
was dir hilft ist nicht Religion.

Jude sein, ist mehr als eine Konversion,
mehr noch als Konvention.

Jüdisch-Sein -
soll sein:
"Teil meiner Identität",
dafür ist es noch nicht zu spät,
wenn du vergessen oder verloren,
doch als jüdisch bist geboren..

Graben, schaufeln, boren,
suchen, entdecken, wenn nicht jüdich geboren,
ist auch noch nicht alles verloren..

Jüdisch-Sein betrifft all Handeln und Denken,
man lässt sich durch HaSchem`s Torah lenken..

Dinge bestimmt tun,
aus jüdischen Verständnis heraus nun.

Bedingungsloses Ja,
an JAH,
umfasst es besser,
nicht einmal frische Gewässer,
lebendig Wasser,
kein Bruderhasser,
lebendig Brot,
wähle Leben und nicht den Tod.

Torah ist Leben,
sie befolgen und annehmen ist Segen..

Abraham die Tora schon im Herzen hat,
für Mitmenschen vor GOtt gehadert hat,
den Sieg nun errungen hat,
alle die umkehren zu erretten,
doch die dummen (Sedom- und Amora) Deppen,
haben gelacht,
und so das Unheil über sich selbst gebracht..

Kein Asyl gewähren und dann noch Sodomie,
vor des Ewigen Gebot besteht das nie..

Befreit durch Himmelsjoch,
einzutauschen gegen Heidenjoch,
so geht es doch,
durch Mühen Woch um Woch..

Beständig hat man sich zu bemühn,
damit die Gnade kann blühn,
in uns wohnt auch der gute Trieb,
es nicht mit dem bösen Trieb dir versieb,
denn du kannst der Herr werden,
in deinem Leben um zu leben und nicht zu sterben..
Der Sünde, Prüfung, Versuchung werde Herr,
so hat es gesagt schon im Anfang Unser HErr.

Wie kann ein vernünftig Mensch mit Liebe nach Freiheit,
sich der Sklaverei des Heidentums an Hand geben um den Preis der Geborgenheit,
die man bei Unserem VAter hat,
Taufe oder sonstiges wie Dschihad,
das ist doch keine Gnad?!

(Wenn`s nach aussen hin gibt nur Mord und Totschlag..)


Geborgenheit und Schutz verlieren,
dafür treten auf geistlich Mienen,
die jederzeit können explodieren,
sich verlieren in menschlich Phantasien,
menschlichen Phantastereien,
und anderen Unsaubereien?!

Längst nicht alles tauglich was sich über lange Zeiten festgesetzt,
und sich als selbstständige Lügen ganze Völker verhetzt..

Wer blickt da noch durch,
vieleicht ein Lurch?!
Der dicke undurchdringbare Hausstaub,
ist der nicht blind und taub?!
Soll der da durchblicken,
nicht eher einknicken,
unter dem grossen Feger,
eines Bettvorleger?!





Bin kein Pappmasché,
jetzt wird`s deshalb sche!
Im Sinne von schön, besonders,
und in Vielem anders..


Nur wer in den Ecken fein säuberlich beginnt zu räumen,
wird den ganzen Lügen und dem geistig Müll entsäumen,
aus allen Ritzen,
und nicht mehr aufsitzen,
dem ganzen vielzähligem Unhold,
der verpicht sich tarnt im Glanze von Gold.

Doch wie Moses dann zerbrach die Tafeln,
vor dieser götzenanbeterisch Schwafeln,
soll doch jeder wie ein Abraham, die Götzen zerschellen,
das sie übern Boden knallen..
Heil ist nicht im sich bücken,
und Steine rücken und schmücken,
mit Kusse,
oder liegen zu Kreuzes Fusse..

Ja auch die monotheistischen Religionen,
voll von Lügenbaronen,
es türmen sich Legionen,
in so vielen Regionen..

Wer hat die Macht,
das alles zusammen kracht?

Ein Einzger wenn er erkennt, deshalb es auch sagt und lacht,
dass kein götze jemals etwas je erschaffen oder Gutes gemacht!

Alles in der Natur,
folgt einer Struktur,
des EW`gen Gebote nur,
das lässt sich beweisen in jeder Kultur,
verstehen und sehen kann nur pur,
wer sich reinigt von eigenem Stur-
wie Starrsinn,
des Stolzen Unsinn.

Prahlen
und Strahlen,
welch Missgeschick
uns bricht Genick..
Chawa (Eva) sollte nur Frucht nicht essen,
sie hat es im Gespräch mit Schlangerich vergessen?!
Das berühren der Früchtchen war nicht verboten,
nur das nicht sie essen war geboten,
Adam sass dabei
und war auch nicht frei,
hat er sich geziert,
selbst hat er sich angeschmiert..

Sass da und nahm die Frucht und ass,
die Weisung HaSchem`s in den Wind blast..

Jeder kann jeden Tag entscheiden,
Ungehorsam meiden..

Nicht alles was machbar nützt,
nur der Gehorsam schützt.

So entscheide neu jeden Tag,
was wirklich nützlich sein mag.

Von Erbschuld ist keine Rede,
jeder kann selbst belege, gut überlege
wie und was er aus seinem Lebe macht,
so hat Elohim sich`s gedacht!

Der Mensch nur allzugerne,
seine eigne Unfähigkeit schiebt in die Ferne,
will andere belaste,
und tut sich selbst betaste
mit haufensweiser dummer Reden,
will dem Schöpfer nicht Recht geben..

Verdient hätte er von vielen Schlägen,
und doch versieht der HErr ihn mit Seinem Segen!

Jetzt geht`s um gut zu überlegen,
und uns nicht weiter überheben.

Erkennen was gut und richtig ist,
wenn du bisser`l schlau bist,
erkennst das Weisungsgebote auf dich genommen von Himmeln,
allein die Kraft dich zu bewahren vor jeder Art Schimmeln..

Sie kamen durch die GÖttlich Ahawah,
ausgeübt und eingesetzt in vertrauendem Emunah,
HalleluJah,
der neue Mensch ist da!

So wenig braucht es sich zu versöhnen,
schon im Hier und Jetzt die Entlöhnung,
Salem, Frieden oder Schalom,
erfüllen dann die Menschheit schon!

Auferstehung von den Toten,
so ist sie gegeben und geboten!

Steh auf vom Tod, entflieht dem Grab,
das Leben vor dir, nimm die Gnad!

Gehorsam nur dem Einen gelob,
das dann tu ist ewig Gebot!

Himmelsjoch,
alles andere zerbroch,
jede Knechtschaft und Sklaverei beendet,
und so viel Zeit dazwischen scheint verschwendet?!

Die Wahrheit ist der alte Wein der schmeckt viel besser,
als neuer Wein in seine neuen Fässer,
das weiss jeder gute Gourmet (gesprochen: Gurme)
und ist kein Schmäh!

Abzureissen gilt`s nun die falschen Schlösser
die nur wie Gefängnisse und gar nicht besser!

Beweine nicht das falsche Geschwafel,
setzt dich hin an die gut gedeckte Tafel,
begib dich in den Hochzeitssaale,
tritt zu deinem GÖttlich Gemahle,
der dich in deinem Herzen beruft,
und dich in seine heilge Gesellschaft ruft,
damit du den Bunde mit IHM lebst,
und dich endlich vom Tale der Tränen erhebst!






Freue dich du Unfruchtbare,
deine Kinder bringt man auf der Bahre,
zu dir zurück,
geheilt jedes gebrochen Genick,
guck wie entzückt,
sie an ihren Gemahl hinrückt..

Nur das halsstarrig Genick hat nicht zu heilen,
deshalb sollte man sich der Halsstarrigkeit schleunigst enteilen,
auch gründlichst zu reinigen,
um sich nicht selbst zu peinigen..

Die Moabiterin hat es gezeigt,
sich zu ihrer Schwiegermuter neigt,
besteht auf was sie erkannte,
vor der Entscheidung nicht weg rannte.

Ja, die Ruth die steht,
und mit Jah mitgeht,
dafür einsteht,
die sanfte Biese des Lebenshauches weht,
bis heute noch gültig für Generationen,
und ganze Nationen!

Wie Ruth die geht,
und zum jüdisch Volke steht!
JAH annimmt,
und endlich ankimmt..






Nicht im Religionswahn,
doch auf Seines Volkes Bahn,
ich will, so das Amen spricht und GOttes Kind geht,
weil Adonaj`s Worte nicht vergeht.

Sein Geistbraus weht,
bei dem, der zu IHM steht.

AVINU ist treu,
o GOtt wie ich mich freu,
dein Kind zu sein,
dementsprechend mein Leben soll sein,
mit ganzem Herz, ganzer Seele und aller Kraft, Dich EWiger liebe,
und meinen Nebenmenschen wie mich selbst auch liebe.
Meinen Kindern deine Weisung lehren,
immer auf dich zu hören,
von deinen Weisungen reden,
zu Haus und auf allen Wegen,
beim niederlegen,
und aufstehen bewegen,
an meine Handgelenke binde,
als Merkzeichen zwischen meinen Augen sei dies Kopfgebinde,
auf die Türpfosten schreibe und die Stadt-Tore, nie vergessen,
was DU EWiger für mich getan und mich nicht hast vergessen.

Schreib EW`ger Einer nun deine Torah bitte in mein Herz,
schreibe sie in meine Seele, dies ist was begehrt mein Herz.







Soll jetzt jeder Jude sein, kommen gemeinsam zu weiden
und wir uns trotzdem nicht können leiden?

Jude werden ist jetzt IN,
wo kommt man dahin?!
Wird dies eher Verlust
oder Frust,
oder ist es Gewinn,
für wen,
für den,
oder sonst einen,
eher für keinen,
wenn nicht gut geprüft,
eher zurückgestüft,
denn wie viele haben sich dann gegen das eigene Volk gerichtet,
und nach ihrem Giur, nur nach Leiden antun gesichtet?







Besser Welt, besser Volk,
gar kein Ulk!

Kein Schalk, es ist wahr wenn JisraEL
folgt und gehorcht auf seinen Fels unseren "EL".

Durch sein Volk will ER uns lehren,
dafür sollen wir HaSchem und sein Volk ehren lehren..

Braucht es Übertritt,
Konversion oder einen anderen Schritt?

Nicht eine Bekehrung ist hier die Frage,
doch Umkehr vom schlechten Weg an jedem Tage,
des HÖchsten Berufung und Salbung annehmen,
daraus leben und weiter Gnade aufnehmen,
sich gegenseitig in der Verschiedenheit lernen annehmen,
Stolz und Rechthaberei abzunehmen
Verständnis und Ahawah zuzunehmen,
um weiter durch Salbung HaSchems abzugeben,
und das Joch des Himmelsreiches auf sich nehmen..

Torah in`s Herz sich einschreiben lassen,
ablassen vom sich selber hassen.

Wobei hassen in hebräisch meint, weniger Bedeutung zu geben,
du brauchst dich also nicht erheben,
Tiefstapeln oder dich ständiger Schuldgefühle ergeben,
nur sollst du erleben,
den Schalom in dir eben!

Wer Schalom hat in sich und mit HaSchem,
der kann den Weg sicher gehen!

Brauchen tut`s einen guten Werdegang
für sauberen Abgang mit Anhang..

Wir prüfen wir unterscheiden,
und meiden so weitere Leiden,
auf beiden Seiten,
von Avinu selbst, lasst uns leiten!

Erbitt den Segen,
fang an zu Leben,
ganz nach Seinem Segen!
Nie mehr zu sein verwegen..

Heute will fast jeder Jude sein,
ei, ei gar nicht so fein,
o Schreck,
die Katze leckt,
der Hund erschreckt,
der Fuchs sich reckt,
die Maus im Speck sich versteckt,
o nix wie weg?!

Es ist so wie ein Tränd (Trend)
und Second Händ.. (Hand)

Wer wohl tiefer gräbt
um nicht an der Kirchmutter-Nabelschnur klebt,
der ordentlich dran säbelt,
weil er nicht mehr will sein geknebelt..

Nicht aus Verdruss nur,
bitte wegen der Wahr Natur!

Nicht Ego Tripp
oder sonst ein Hipp
empfohlen als besonderen Tipp
als allgemein Empfehlung gib.

Denn Vorsicht ist geboten,
bei all den Zoten,
die heute so gang und gäbe sind geboten,
man muss schon gut prüfen und loten..

Manch einer aus Scham,
sich aus Nazivergangenheit will rauskram`n?

Weises Westerl anziehen und necken,
auf andere mit dem Finger strecken,






hinter mancher Floskel oder Gebärde verstecken,
sich ständig verstecken,
schlecht Gewissen,
daher zu verbissen,
nicht gut, kein Grund,
eher auf Dauer für`n Hund..

Toleranz und Engagement,
gefragt für alle selbst für`n Schah
doch ohne gutes Fundament,
man verkennt..
Ehrlich gewagt
und es euch sagt:
seh ich jedenfalls kein gut End,
kein Happy End..

Da braucht es mehr als Zauber nur,
es braucht Echtheit pur..

Frage erst, was hat GOtt denn eigentlich vor
und sieh dich so vor..

Nun zum Schlagwort "Sympatie"
das genügt nie,
meine Empfehlung: "Empathie",
doch welch Ironie,
auch dies ist nur ein guter Anfang,
tiefer musst du graben und fang an..

Doch manchmal muss man nicht lange graben,
er reicht sich aus der Torah zu laben,
lernen zu verstehen,
miteinander gehen,
sich ergänzen,
die Pflicht nicht schwänzen,
dann kann man sehen,
beim Gehen..

Das was Schaden verursacht beheben,
alles wieder gut gemacht im Segen,
unsere Beziehungen wiederbeleben,
gemeinsam den Namen GOttes erheben..

Der Mensch all zu schnelle eilt,
in Geduld nicht verweilt,
sich zu schnelle langweilt..
Und das zu lange Zeit!

Gut Ding braucht Weile
keine Eile,
Der EWige hat Zeit,
ER hat Ewigkeit,
ja Ewigkeit,
Sein ist die Zeit
und alle Ewigkeit..

Je besser du mit IHM gehst
und zu IHM stehst,
lernst du Geduld,
welch eine Huld
und Wohltat zugleich in dich kommt,
und aus dir heraus kommt..

Milde und Geduld,
ohne ein Gefühl der ständigen Schuld,
lass ab und lass dich befreien
von dem EINEN!

Jsrael sollst du segnen,
ihm in Liebe begegnen
so kann Jsrael`s Segen
auch dich beleben,
der EW`ge hat es so geheissen
und verheissen,
wer Jsrael segnet,
der wird gesegnet!

Gemeinsamkeit auf dem Weg der Erfüllung,
braucht nicht Uniform zum Gelingen.
Keine Gleichmacherei,
durch Verschiedenheit sich ergänzen, keine Zauberei..








Reife kann das,
Weisheit vermag das,
Mut wie Kraft und Vertrauen bewirkt das,
in HaSchem geschieht das!

Also weder Mode, Trend, In-Sein, Scham, Angst oder solche Gründe,
und was ich sonst noch Unlauteres fünde,
allein der Gehorsam in Glauben ist was ich verstünde,
und daher auch verkünde,
alles andere führt vermutlich zu schnell in Sünde,
diese niemandem der GOtt sucht gut stünde..

Wie gammlig Früchte,
sind auch die Gerüchte,
wie wahr, deshalb meiden der Gerüchte
ist einfach nur schlechte Küche,
dazu noch verbreiten sie schlechteste Gerüche.

Die Wahrheit such,
erfahrbar aus dem EINEN BUCH!

Such nicht die Visionen oder Mystik,
auf Jah vertrau und gehorch IHM, das ist richtig!

Erbarmend werd durch Seine Lehre,
und ER in Dir die Wohnstatt ehre,
durch seine Schechina/Herrlichkeit,
die dich beglückt in jeder Zeit bis hinein in dein Ewigkeit!

Nur der, der glauben kann wird es erleben,
sein Herzerl und die Seele beben,
weil sich dies Menschlein kann erheben,
und mehr empfängt als er je kann geben..
Das macht ihn innbrünstig und aufmerksam,
die Fülle des EW`gen ihn für immer umgarn.

So hoch das Glück,
mich so entzückt,
doch mit beiden Beinen am Boden hafte,
in vollem Safte....,
durch אַהֲבָה Liebe Ahawah
fähig zu שמע höre Schma!
wird durch אמונה Glauben Emunah so diesen Gaben zutut
‎auch צַיְתָנוּת Gehorsam (t)zajitanut,
dies zu wissen tut gut,
so gut!

‎אמונה  Glauben Emunah kommt aus der Wurzel: "אמן Amen"
dies liebe Herren und Damen,
bedeutet auch Künstler, Maler oder Interpret,
dies zu lernen nicht zu spät..
Verlässlichkeit und Treue,
im hebräischen nicht neue,
dies gross Wort nur mit Glauben zu übersetzen,
entgegen aller Hetzen,
zereisst den Sinn in Fetzen..

Treue, Verlässlichkeit sind nicht nur eine Art Tugend,
sie birgt für dich ewige Jugend,
denn dann, wenn der EW`ge sie bei dir erkennt,
EL dich für immer bei deinem Neuen Namen nennt!







HalleluJah,
lobet und danket Jah!

Folgt Jah in IHM hören,
und lasst euch von mir nun nicht dabei stören,
werd mich nun verbröseln und verkrümeln,
dabei wollte ich niemand verstü-meln..

Dies bedeutet, verstören oder beleidigen,
noch meineidigen,
wollt weder den Leser nun zerstümmeln
oder verdümmeln,
Erinnerte ich mich nur doch,
wie man beenden kann das falsche JOCH!

Meine Kinder hören auf die Stimme ihres VAters sagt uns EL durch die Schrift!
Die Braut nun nicht mehr Kind, hört ihren Bräutigam sie erfreuen sich und die einzige Mitgift,
blieb das Schma,
na sieh da!
Stört die Liebe nicht auf bevor es ihr gefällt,
und der Welten Frieden durch JAH nun hält!

Also raus aus dem Diktat,
ohne Gnad!
Es wäre tatsächlich Verrat,
in der Tat.
Bau dein Haus auf felsig Fundament,
und mit Zement,
nicht auf Sand,
das hielte nicht Stand..

Die Wahrheit nun der Mensch erkennt
und sie nicht mehr verkennt
so nun vor ihm die Himmelsleiter,
und so nicht vergeigt er..







Fazit nur,
zur guten Struktur..

Nicht mehr spielen den Grossen,
kein Prahlen mehr ausstossen,
zu wahrer Grösse gefunden,
ganz ungebunden,
echt frei,
von allerlei Brei,
oder gar Einerlei
und Einheitsbrei!

Lehitrahot,
empfehl euch GOtt!

Vertraue euch und so weiter,
bin zuversichtlich und heiter..




SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten