Meine Schafe hören meine Stimme
- SCHALOM - BE WELCOME - SOYEZ BIENVENUE -
- HERZLICH WILLKOMMEN - שלום כולם -
Im Begegnungsort für Suchende, Fragende und Wissende?! ..auf dem Weg; dein Volk ist mein Volk und dein GOtt ist mein GOtt!! Juden für Judentum.. Wir lernen (wieder) jüdisch zu sein..
hab Dank, Todah, Merci, Thank You,
für den Besuch hier im Forum und dein Interesse, wir freuen uns wenn du dich anmeldest und mit uns lernen willst, und einen fairen, respektvollen Dialog wünschst..

Der EW`ge segne dich!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

TRANSLATOR
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

RSS-Feeds


Yahoo! 
MSN 
AOL 
Netvibes 
Bloglines 


Teilen - Share - Partager
Internetdienstfavoriten (social bookmarking)

Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Digg  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Delicious  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Reddit  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Stumbleupon  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Slashdot  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Yahoo  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Google  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blinklist  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blogmarks  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Technorati  

Speichern Sie die Adresse von Meine Schafe hören meine Stimme als Internetdienstfavorit (social bookmark)

heute gut und morgen besser, durch euch!
uns fehlt nur noch..
heute gut, doch Morgen besser durch euer Mitmachen und eure Aktionen, uns fehlt nur noch die Bekanntheit und Werbung, doch die Reputation soll das tun, unserm G`TT sei Ehre und Dank in Allem, damit wir wachsen und Frucht bringen! Seid gesegnet in reichem Masse, denn IHR seid von Ewigkeit her geliebt...

Weiter mit dem siebten Schwung der Reime

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Weiter mit dem siebten Schwung der Reime

Beitrag  Admin am 20/4/2014, 16:13

..


Reime zu Tiefgang oder Waschgang, wie bitte..
kommst du wohl raus aus deiner Hütte?!





Das mit der Würde
hat so seine Hürde,
und durchaus die Bürde,
die Hürde
zu nehmen,
um zu lernen das Benehmen!

 lalaala fffffff 

Locke, durchrocke,
nicht bocke!

Humor mit Tiefgang,
hör ich Sing Sang..

Politik,
die nicht bricht das Genick..

 Roll dann mal.. 

Das mit dem Altern in Würde - hat schon was,
denn ich bin froh, dass ich überhaupt etwas zum altern habe.

Das mit der Vergesslichkeit nun, 
kann es sein, dass ich jetzt nur meine Prioritäten anders setze?!

Man lernt dazu und die Schule des Lebens ist hart genug..
Unfug oder Betrug?!

Zwischenzeitlich beim Erwachen schon die Falten,
konnt mich den ganzen Tag doch wunderbar entfalten.

Nun nur noch aufgegwollen,
alles angeschwollen..

Ohn Alkohol und Drogen,
den die sind verlogen..

Kein Heilung noch Trost bringt,
nicht Linderung, doch man sinkt,

wie verzögert in den Abgrund,
Hallo wo ist Strahlsund?!

LeChajim-לחיים-Auf\' 

Prost und bleib gesund,
und komm mir nicht auf den Hund?!



Mein Hund der war gar lieblich,
so manchen Scherz vergnüglich,
er trieb in meiner Abwesenheit,
das bescherte manch Un-üblichkeit.

So hat er gar gebissen,
in so manches Kissen,
das die Daunen flogen,
in einem weiten Bogen..

Da hat ich auch noch einen anderen,
der hatte mich an seinen Banderlen,
er zog mich hinter der Leine her,
der Chef nun, ganz klar war nur er..

Bis ich eines Tages flog,
mit beiden Beinen richtig abhob..
Da musst ich erst mal gähnen,
und vor Schmerze stöhnen..

Dann hab ich ganz laut gedacht
und erst mal richtig ab-gelacht.
Der Wüstling war gar munter
und trieb es kunterbunter.

Später kam dann auch noch die Giner,
die öffnete Schränke wie ein Diener,
war nur derweil schnell beim Einkauf,
da machte sie einen 15 kg Futtersack auf..

Ganz klar,
der ist wunderbar,
fress bis zum Abwinken,
danach konnte sie nur noch hinken..

Der Bauch vom Futter so breit,
der Futtersack entzweit..
So gute 5 Kilo hat sie verschlungen,
das war ihr in einem Schwubs gelungen.

Der nächste fand den Eimer schön und nicht fad,
nutze ihn gleich als Schwimmbad,
Sein eigner Trimmpfad,
bescherte in der Wohnung Pfützen grad..

Schlitter, schlitter auf den Fliessen,
die kann man wunderbar geniessen..
Heissa, wie fein es sich schlittern lässt,
wenn sie nur sind etwas benässt..
  
 Mikwe 

Vom Hund zum Kind,
ganz geschwind,
lange wird die Ruhe nicht weilen,
der Sohnemann will einen Wuff, so heisst`s beeilen..

Ok, wir sehn ob es sich ergibt,
sogleich das Tierheim schrieb,
wir haben da einen,
ganz feinen..

Die Anweisung war: "Schade nur,
der ist nicht von Rasse pur".
"Was soll`s so ein Mischling,
ist einmal ein Frischling..!"

Intelligent sollen die doch sein,
so kam er gleich zu uns nach Heim.
Das erste Häufchen fein gebaut,
hat er sich zu setzen getraut!

Draussen da will ich mein Geschäft nicht machen,
da sind so viele grüne Sachen.
Zu Haus im Gang,
vorzüglich setzt sich ein Stuhlgang!

Der Racker muss es lernen,
sonst muss er sich entfernen..
Intelligenz oder Ignoranz,
versteh nicht ganz..

Unternehmen: "Spaziergänge", lang ganz fürchterlich,
der Hund ganz ungeduldig natürlich,
will er doch nach Haus für seine Verpflichtung
und üblicher Verrichtung!

Doch alles lernt sich nach viel Geduld,
unterdrücken hat man Ungeduld,
der Hund muss es verknüpfen,
dann braucht man kein Händel mit ihm rüpfen..

 Jubelt und Spielt.. 

Die Katzen sind nicht sehr viel besser,
obschon sie üblich scheuen so manch Gewässer..
Doch der Wasserhahn,
was für ein steiler Zahn,
darauf lässt sich Piano spiel`n
und dann und wann auch richtig ziel`n..

Der Strahl mir in das Auge, wie auch dran vorbei
und in die Nase, ei, ei, mir wird ganz zweierlei,
weiter geht die Spritzerei,
der Sohn kommt mit dem Schirm vorbei..
Was geschehen da nur für Sachen,
meinte er, die sind zum lachen..

steh im Regen 

Ein Tierlein fein,
kann nicht unfein sein..
Denn es ist für die Wildnis geboren,
hat oft nichts im Haus verloren..

Anders war es mit Gustav,
dem süssen Aff,
er turnte mit Bewunderung,
am Vorhang rum..

Die Sprünge von Lampe zur Tapete,
kosten nach n`er Zeit ne menge Knete..
Der Sprung in die Vorhänge,
bringt mich richtig in die Gänge..

Eins, Zwei am Stuhl vorbei,
weiter geht die Raserei,
über Tisch und Schrank,
das freut, hab Dank!

Hihihihi 

Ist`s ein Haustier das üblich lebt in einer Wohnung,
erlernt es schnell nach dem Prinzip der Belohnung!
Gib wann immer es was richtig macht,
ein Läckerli und lob es sacht..

Am Besten wenn du das Kommando gibst; gebührlich,
in dem Moment, wenn es tut etwas ganz natürlich.
So mit dem Sitz, Platz, Fuss und Hier,
das rate ich dir..



Nun kommen wir zu den Banken,
und weisen einiges in die Schranken.
Will gar, gar nicht schulmeisternd sein,
nur euch an-stubbsen ganz fein..

Sie füllen sich die Taschen,
diese leeren Flaschen..
Zieh`n dich übern Tisch
mit Papieren die nicht frisch..

Machen Millionenumsätze schreiben Bilanzen in der Hetze
bedauern Verluste wie schlechte Scherze,
lassen sich subventionieren oder retten,
um die Steuerzahler kräftig zu necken.

Geschröpft wird der Wohlhabende wie auch der Arme,
wer sich unser noch aller erbarme?!
Machen wilde Geschäfte die aus Luft getroffen,
sind die denn alle besoffen?!

Sicherheit oder bürgen brauchen diese nicht,
von Hochachtung bitte nicht mehr sprich,
weil Versager und Betrüger an der Spitze,
sich laben genüsslich und lachend auf ihrem Sitze..



Weiter nun mit dem siebenten Schwung
über Reinigung oder Alterung,
von Möchtegern.. 
Designer,
eurem Freizeitreimer,
was nicht gefällt in den Eimer..



Die Haare grauer der Jahre mehr 
fühlt mich wohl im Sommer, am Meer..
Der Bauch runder die Haut Orange,
was für eine Blamage.
War es gestern oder heute,
nicht mehr des Gedächtnisses Beute.

..doch ja, auch das Altern in Würde, 
hat so seine Bürde, 
mich nicht entrüste, 
mich mit Hörapparat, Brille zurüste.. 
Auf, auf geh nun zu Fuss, 
entlang am Fluss.. 

Vergessen wo ich wohne, 
kann sich, dass noch lohne?! 
Aber ja, 
Jahr für Jahr, 
sag ich ja
zu dem Trara..

Freu mich, dass ich noch lebe, 
wie das Beerchen an der Rebe,
seh es nicht mehr als Komplott, 
ess genüsslich meinen Kompott, 
denn die Zähne
hatten ja inzwischen auch noch andere Pläne..

Wie war das noch, 
was wollte ich sagen doch, 
hab es vergessen, 
war zu konzentriert zu essen 
um nicht zu kleckern, 
ach ja, es fällt mir wieder ein, will gar nicht meckern..

 


Sehr herzlichen Gruss eure Anastasia von bestimmt nicht Phantasia 
ebenso nicht aus Asia..
oder so,
von anders - Wo?! 

Dein Name ist, " Noch-nicht-gewiss"
mein Name, angenehm stell mich vor: "Ich-bin-gewiss"
Das Leben ist schön,
willst du mit mir geh`n..

Kein Schuh mehr drückt, 
ich bin entzückt,
habe doch grad eben,
Schuh gemacht für`s Leben.

Schicht für Schicht sind diese dicht,
tragen leicht mein Gewicht,
geh wie ein Pudel so wohl,
mein Füss dabei sich erhohl..

Handgemachte Schuhe nun,
haben gefunden ihren Ruhm.
Denn gehn damit,
bin wahrhaft entzückt..

‎לשנההבאהבירושליםשיר 

Voll entzücken,
noch nicht entrücken.
Sich einen hinter die Binde kippen?!
Oder mehr Fleisch auf die Rippen?!
Bitte jetzt nicht einknicken,
nicht nur zunicken,
sondern richtig ticken..
sich nicht verstricken
oder ver-zwicken
und gar einnicken,
Frieden tue ich schicken,
er ist machbar,
unfassbar tragbar,
sein Erlangen wagbar,
er kann uns gar entzücken,
zu einender rücken
und entrücken,
durch seine Brücken,
die sind begehbar,
und das ist äusserst wahr,
für alle,
in jedem Falle,
die nicht sich ergeben dem Horror-gehalle
oder dem Waffengeknalle,
welches erschreckt,
will, dass man nur eigene Wunden leckt,
und Frieden in scheinbare Ferne streckt...

Jiddisch Pfeifen.. 

Spalier
zugegen hier.
Spalier
nicht mehr hier,
Spalier mich endlich
"dagegen zier"
nicht mehr brauch zur Zierde,
oder reiner Begierde,
sondern endgültig mich ziere
und mich nicht mehr verliere..
 
 

Zement hält und bindet.
besser noch wer Frieden findet.
Festigkeit im Starren kann zerbrechen,
Unfrieden die Menschen macht zu Knechten.

Geborgenheit befreit vom hassen,
lasst uns Heimat im Schalom fassen,
biegsam und geschmeidig,
was Frieden schafft und sich anfühlt seidig..
  


Pharmakonzerne, schlechte Därme,
verbreiten stinkende Wärme,
kosten Geld und Gesundheit,
sind nicht mehr Hilfe bei Krankheit?!

Sehr oft heut geht es jenen um`s Geld
weit weg der Erfindergeist des edlend Held,
wie auch die Angestellten von Bank wie Politik
die führen gegen die Kunden ihren Krieg, laut ruft der Betrogne nun mit Recht Kritik!

Integrität, Loyalität
dafür wäre es noch nicht zu spät.
Wohin wohl die letze Ehre entrückt,
wo nur hat sie sich versteckt..

Schalom 

ent-Mus 
und ent-Breit
zig
um zig
und  Un-geduld,
hat überholt..
All diese Mus-breit-zig und "un" `s,
sind zu entsorgen
und besser auch,
nicht mehr zu borgen..
Erspar dir Sorgen,
lebt a Mensch nur für`n Bauch,
ohne Huld,
der Unhold,
geizig,
schmutzig,
dann ist`s so weit,
der Brei
zum Mus.

Boker Tow  

Nichtige Sätze sinnlos aneinandergereiht,
oder sinnfreie Nichtigkeiten zusammengereiht?!

Lieber zwischen den Zeilen zu lesen bereit,
Huch, das lässt sich sagen: "das befreit."

Querschlagen im Reime..
Meine Schläger quer..

wie King David.. 

Da las ich: 
bin glücklich nur im Schlafe, wenn ich erwache beginnt die üble Sache.

Antwortete: klingt nach Depression.
Agression?!

Wut bau ab wo sie herkam, der Freund sich nicht das Leben nahm,
er schläft im Traum und ist gemütlich des Lebens nun doch endlich glücklich.

Das Leben ist kein Traum mein Lieber, sei nicht dein eigener Betrüger.
Nicht überschlaf die üble Sach, erwach, so beginnt das Glück..

HILFE 
  
STOPP Phädophilie,
zu spät das zu sagen ist es nie!
Über solch Verbrechen,
muss man Schweigen brechen,
werd drüber sprechen,
was im Halse steckte erbrechen.

Für das ganze Leben geschunden,
Schrecken schwer überwunden,
das Schlimme nur,
und das ganz pur,
die Kinder sich schuldig fühl`n,
während Verbrecher an ihnen wühln.

Es braucht so lange,
sich zu befreien der Bange,
man schleppt sie mit,
diese Erfahrung, Iggit, Igitt,
ist nicht mehr in einem Stück,
denkt man ist verrückt..

Die Bilder zurück sie kommen,
man bleibt benommen,
wurde man angetatscht,
fühlt sich total zermatscht,
fühlt sich schmutzig,
reagiert dann ruppig..

?! Verliert den Zusammenhang,
da man im Innern noch ist bang!
Dachte mir, wie wär`s wenn die Pervertierten
als Strafe wir sie auf ihrer Stirne verzierten, tätowierten,
damit jedes Kindelein fein,
kommt unbeschadet Heim!

Auch alle Vergewaltiger,
sollten erhalten Stafen gewaltiger..
Gnade mag walten,
bei denen, die Recht verwalten,
doch nur wenn sie richtig schalten,
bei den Jungen wie den Alten..

..gebüsst,
nicht versüsst,
muss Urteil vollzogen,
bei denen die betrogen..
Gnade nur dem der Gnade gewährt,
Schuld darf nie sein verjährt..

Strafe zur Erziehung,
Misslung,
Heilung der Beziehung,
Dung,
bei Wiederholungstäter,
werden wir doch nicht zu Verräter..

An unseren Kindern, wir Mütter und wir Väter,
vertagen wir nie auf später..
so im Stiele, alles wird wieder gut,
hab nur guten Mut..
Beim Opfer: doch wohin mit der Wut,
sie brennt wie die Glut?

Probleme viel der Lösung wenig,
bleibt nur die Hilfe von einem König?!
Einem ehrenwertem König, der versteht und sich annimmt,
dessen Hilfe und Gerechtigkeit beim Opfer an-kimmt!
Davon ein Liedchen-reim lasst mich trällern,
den mein Glaube an IHN allein ist stählern. 

VAter bitten um zu erhalten,
Liebe dabei nicht lasst erkalten,
selbst wenn ER weiss was wir brauch`n, 
bittet Ihn, bittet IHN nicht tut strauchel`n
denn ER respektiert unsere Freiheit, wird nicht eingreifen ohne unsere Erlaubnis,
da ER der ist, der gab die Freiheit! Unser IHN Bitten, wird gleichsam zur Erlaubnis!

ER liebender ist, fürsoglicher und gewaltiger,
ER ist nicht wie ein Vergewaltiger,
der handelt an uns ohne Einverständnis,
denn ER hat Verständnis wie Erkenntnis,
kennt alle die Wunden,
sieht wie wir wurden geschunden..

Mit liebender Macht,
ER wieder heil macht, 
ganz sacht..
ER allein uns mit Wohltaten bedacht.
Sein Recht
ist gerecht!

VAter`s Gebote,
Verbote,
Satzung,
Weisung, 
zu Freiheit führt,
daraus gewonnene Selbstbestimmung rührt.

Zur Ganzheit führt.
Wer diesen Weg geht, bleibt berührt,
IHM Lob gebührt.
HaSchem Ehre gebührt.
Lasst uns nicht wanken,
doch mit ganzem Herzen IHM danken

Denn all die übliche Therapie,
oder Magie,
wie geschmissen in den Stall vor das Vieh,
nützen tut es nicht wirklich,
Erlebtes nicht verblich..
Müh, Einsatz vergeblich.

Heilung der Erinnerungen,
nur gelungen,
weil Schweigen gebrochen
alles ausgesprochen?!
VAter allein kann bei`m Opfer wieder kitten,
was durch Täter und Verräter wurd beritten..
  
Notwehr 

Nicht das was, doch das an "Wen" hat schliesslich geholfen,
daraus lernte ich und nun schützt die Kinder vor derart Wolfen.
Diese Wölfe müssen für immer darben und weggesperrt,
nicht nur therapiert und dann für Week End`s die Zelle aufgesperrt!

Man fühlt sich ziemlich veräppelt, 
wird das Opfer zur Therapie geschleift,
der Täter wird zur Therapie geschleift, 
wahrlich man fühlt sich mit Recht verdeppelt..

All diese Therapien sind für den Arsch,
wie im Sommer da gibt`s kein Harsch!
Oder hat von euch jemand im Sommer Eis gesehen, 
ausser am Meer in einer Kühlbox, wir verstehen!

Vielleich noch auf einem Gletscher,
doch nicht im Tale bei des Flusses Geplätscher!
Nicht schön reden und Entschuldigung,
bringt vor solchen Verletzungen Huldigung..

Wozu ist mir das hier passiert,
fragt das Opgfer ganz geniert,
bis es erkennt darüber sprech ich doch,
und ich kriech selber aus dem Loch..

Happy Schäfchen 
    
Werde nicht schweigen,
alles offen zeigen,
so kann das Bewusstsein von Vielen,
neu werden betrieben,
endlich Gerechtigkeit zu üben,
hienieden und drüben..

Täter wurden milde beurteilt,
Opfer zu schwer verurteilt!
In diesem Sinne,
flüchtet das Schlimme,
steht auf und schlagt auf den Tisch,
werdet wach und wieder frisch!

Verteidigt euch und fresst nicht mehr die Lüge,
von all denen die wollen euch nur belüge und betrüge!
Vereinigt euch und kämpft Seit an Seit,
und das zu jeder Zeit!
Phädophilie, lasst zu nie,
nie, nie, nie, nie, nie, nie..

Alle die dies wollen legalisieren,
sollen doch endlich kapieren,
doch meist sind sie selbst phädophil,
so läuft nämlich deren übles Spiel.
Verderbt sind sie ganz durch
und durch..

Erkennt sie,
erkennt sie nun und stellt sie,
ob`s denen gefällt oder nicht,
gefangen wird der Bösewicht!
Die Politik, die Politik
verträgt noch viel mehr Kritik!

Politik, ja, erwirb dir rechten Blick,
besinn dich auf noachidisch Recht zurück!
Doch wer macht eigentlich Politik?
Ist`s nicht jeder einzelne von uns der handelt sammt seiner Kritik!?
Sammelt euch in Interessengemeinschaften,
dann kann beginnen des Aufräum-Schaffen!

beweglich sein! 

Wie steht`s.
weiter geht`s,
wer versteht`s?!

Faules Ei.
Augenwischerei,
Blamabel dabei?!

Nachhaltig,
hinterhältig,
ganz schön vielfältig..

Schabernack
back
für faulen Sack.

Grundlohn,
Finderlohn,
treuer Sklave zahlt dann schon..



Die Eule,
hat an der Nase wie eine Beule,
die Eule also mit der Nasenbeule,                 
fliegt munter,
zum Baumstamm runter,
sieht eine Maus sich lausen,
der Laus ist zum Grausen,
da kommt die Katze und frisst die Maus,
so schnell war ihr Leben aus,
das von der Laus und der kleinen Maus..

Die Katze sieht einen Vogel,
und der ist in der Mauser,
trotzdem fliegt er um die Häuser,
doch von der vorigen Geschicht,
den Graus mit der Maus den kennt er nicht..

Dann kommt der Hund
und packt die Katze mit dem Mund,
dieser Hund jedoch wird gefangen von dem Chinesen
der hat den kurzerhand zubereitet und gegessen..

Die Katz derweil hat verdaut,
und in die Wälder geschaut,
dann kam die Eule
mit der Beule,
schnappt die Katz bei dem Sack,
so hat die Eule zugeschnappt,
dann kam der Siebenschläfer,
hat die Eule betrachtet als seinen Schäfer,
denn lange wartete die Katz mit ihrem Sack auf ihrem Bauch,
den Siebenschläfer zu packen auch,
bis jetzt konnte er sich jedoch gut verstecken
und die Katze richtig necken..

Der ganze Aufruhr hat die Hummel im Bau erschreckt,
dann hat sie Katz, Siebenschläfer und Eule entdeckt
und weil sie so erschreckt, einfach die Eule gestochen,
die hat daraufhin die Katze erbrochen,
nun konnt die Katze schnell den Siebenschläfer packen,
an seinem Nacken,
die Eule flog schnell weg,
damit sie nicht wird entdeckt,
von der freien Katze,
die den Siebenschläfer frass wie eine Mazze..

Die Eule war nun weg und der Hummel sieht die Katze,
und stach sie mit letztem Atemzug kräftig in die Tatze,
dann kam ein weiterer Chinese,
und fand in der Katze eine Delikatesse..
Der Hummel nun,
ganz stumm,
und auch nicht mehr macht Summ, Summ..



Zurück nun der Specht in seinem Bau,
nichts bemerkte von dem ganzen Radau..
Zum Schluss nun blieb der Specht und die Eule,
der Chinese der diese doch dann fangen wird irgendwann mit Schleue..

Nicht einer kannte von denen,
was koscher währe oder, Entschuldigen sie Bitte mein Name ist: "Angenehmer"
Zu dumm nur, denn der Hummel tut erst stechen,
wenn die Bedränger nach Warnung nicht abbrechen..

Einer frisst den andern auf
und es begann mit der Eule und der Laus, 
der Maus, 
ging weiter mit Katze, Vogel, dem Hund, dem Siebenschläfer, der Hummel und den 2 Chinesen,
keiner hatte je gelesen, dass man vor solch Übel könnte genesen..

 

Einer frisst den andern auf,
in der Geschichte macht es seinen grossen Lauf,
nur der Veganer kann erkennen
und es auch beim Namen nennen,
er isst nur die Körner, Salate, Beeren und Früchte,
entgeht er so der Verdauung übler Gerüche..



Dann gibt es noch ein paar Christen,
die warten und wollen es genau wissen,
dass die Schöpfung in den Geburtswehen liegt,
weil deren Gründerväter die Schrift verbiegt.

Was doch tatsächlich richtig ist, Jeschajahu hat es gut getroffen
das wir alle auf den Frieden des künftigen königlichen Messias sollen hoffen.
Doch nicht sollen wir nur warten
und dabei entarten.

VAter gab uns Weisungen,
zu umgehen manchen Entgleisungen.
Wir können die Welt besser machen und die Natur schonen,
mit allen Geschöpfen die auf ihr wohnen..

Wer das alles zeitig erkennt,
und Zeit zu handeln nicht verpennt,
trifft irgendwann auf die Chinesen,
denn auch die können noch genesen..

Wobei die Chinesen
den Hund, die Katze finden ohne grosse Spesen..
Hummeln gibt es gar genug,
soviel wie Verat, Fälschung und Betrug.

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

Viele Völker nicht nur die Chinesen
haben zu decken ihre Spesen,
einen Tisch zu decken für ihre Familie,
viele haben Hunger in der ganzen Menschheitsfamilie.

So kommt der Mensch nun an und erfindet Pestizide..
Aus der intensiven Landwirtschaft sind diese Pestizide
nicht mehr wegzudenken,
wer kann da einlenken,
damit wir Umdenken,
die katastrophalen Schäden die diese Gifte verursachen, 
haben schreckliche Ausmasse angenommen, nicht zu lachen.. 

Würden die Folgekosten für Pestizid-einsätze
den Verursachern angerechnet durch Gesetze,
wären viele der gefährlichen Produkte vom Markt endlich verschwunden, 
unsere Böden könnten dann gesunden..

Millionen von Menschen vergiften sich jedes Jahr beim Einsatz von Pestiziden,
wusstet ihr das schon meine Lieben,
und Tiere wie der Mensch sich aus dieser Früchte Boden nährt,
ihr Schaden an ihnen schleichend und nicht verjährt..

Die langlebigen organischen Schadstoffe werden während Jahrzehnten angereichert,
über Nahrungskette kommen sie auf unsere Teller, werden dann in unserem Körper gespeichert,
kommen dann als Krebs, Parkinson und allerlei Allergien, welch Allüren,
treibt hoch die Krankenkassen-gebüren,
um unser Leben definitiv zu trüben,
wie lang hat der Mensch doch zu lernen und zu üben.

So nun auch der Veganer und der Vegetarier mit allen Fleischessern
sich zusammentun und die Produktion schonend verbessern,
ohne zu vergiften von den Böden und all unseren Gewässern,
doch trotz des Wissens hält man die Gifte aufrecht in den Fässern.

Los weiter sprühen und vernichten
jäh, kein Ende dieser Schandtat zu sichten..

Zu ignorantem schlimmen Schluss,
gibt man dem Rind zu Genuss,
was an Perversion gewinnt manchen Fuss,
fleischliche Überreste zur Nahrung,
ohne der ursprünglich vegetarischen Wahrung,
die dem Rind genetisch ist geboten,
der Mensch erneut wird zum schlechten Boten..

Die Kuh und viel anderes Tier kein Raubtier ist, 
ein Raubtier nur tötet was es frisst..

Der Rinderwahn
nun auch zu uns kam,
weil man dem Vegetarier Kuh,
zutat im Futter, Fleisch dazu,
was sagste nu,
jetzt erst mal Platt,
und echt satt!

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

Der Mensch er tötet und produziert,
den Überschuss in den Müll deportiert,
völlig ungeniert,
trotz unzählig Hungernden die man minütlich sterben und darben lässt,
sie nicht mal erkennt als einen Bruder, ihn einfach im Elede sitzen lässt.

Kein Freudenfest,
schlimmer als Pest..
Davor konnte man sich schützen durch Reinigungsrituale,
was heute meist abläuft ist jedoch nicht normal, he!

Wer ist nun der Unhold und der Täter?!
Der Mensch selbst wird zum Verräter,
trotzt aller Warnung widersetzt sich aller Wahrung,
zerstört weiter ohne der Schöpfung Bewahrung,
ein Schänder am eigenen Bruder geworden,
bereitet sich selbst die grössten Sorgen..
Was tun unsere Nachfahren Morgen,
wenn sie vorfinden all das Chaos welches wir ihnen vererben
trotz macher Erkenntnis in den Wind schlugen und liessen alles verderben?

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

Zeit aufzustehen und zu handeln, beginnen zu richten und zu schlichten,
nicht um Geld und Profit darf alles sich ausrichten..
Was bleibt mir anderes zu berichten,
deshalb der Reime viel zu dichten..

Doch sind es leider nicht erfundene Geschichten,
muss ich doch beim Namen nennen und auch gewichten..
Nur einige Beispiele der Koruption und Perversion die ich aufgreife,
zu viele Skandale und unterschiedliche Probleme, es nicht begreife..

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

So manch einer macht sich seine Gedanken,
tut sich ändern und an Unheilem schlanken,
bleibt mir euch von Herzen zu danken,
kommt bitte in eurem Entschluss nicht ins Wanken..

Empfehle uns dem EW`gen, 
damit ER uns tut segnen,
bis wir eines Tages Wege ebnen
uns als zuversichtliche Brüder begegnen..

Möge HaSchem unsere Herzen öffnen und beschneiden,
damit wir zu neuer Fülle gereifen und werden bescheiden,
wie dankbar und unsere Pflicht annehmen,
all die Herausforderungen aufnehmen,
gemeinsam uns umeinander bemühen und tragen Fürsorge,
damit weichen kann endlich eigene produzierte unnütze Sorge!

Mögen viele noch werden in dieser Welt zum guten Verwalter,
und in der Zwischenzeit kein Ignorant legen, den Finger an den Schalter,
ihn umzulegen,
zum Unsegen..

Ihr wisst was ich meine,
mach mich auf meine Beine,
lange schon nicht mehr weine,
über unsere Sünden,
doch lasst mich künden,
noch Zeit umzukehren,
vor den eigenen Türen zu kehren!

Angenehm mein Name ist: "Gewesen"
VAter begleicht all unsere Spesen,
so wir zu IHM zurückkommen,
miteinander auskommen,
und gemeinsam all die Berge erklommen,
um zu besiegen,
ohne den von uns angezettelten Kriegen,
ER hilf jedoch jedem der sich von IHM lässt befrieden,
ist dies nicht ein wunderbarer Segen!

Danke lieber VAter für deine Langmut,
zu wissen, dass du Dich um uns kümmerst, tut gut.
Deine Geduld, Deinen Segen, Deine Anmut,
unseren schmerzenden Seelen so gut tut.
Blick in uns hinein und hilf uns besiegen den Unmut,
versammle die Völker und Nationen gemeinsam mit Jisrael vor dir, 
damit wir gemeinsam Frohlocken, lieber VAter zu dir..



 lalaala fffffff 

Das mit der Würde
hat so seine Hürde,
und durchaus die Bürde,
die Hürde
zu nehmen,
um zu lernen das Benehmen!

Locke, durchrocke,
nicht bocke!
Humor mit Tiefgang,
hör ich Sing Sang..
Politik,
die nicht bricht das Genick..
  
 verklärt




Wer ist`s der da in der Ecke sitzt
und lacht verschmitzt?!
Erstaunt,
wird geraunt..

Angst und Bangen,
hält Menschen gefangen.
Das Gift verspritzt,
der Täter noch in der Ecke sitzt.

Entflieht dem Bangen,
packt mit Zangen, 
beendet das Unterfangen,
geneinsam packt an bevor man ist gefangen.

Unkraut sich durch Erde drückt,
der Gärtner ist nicht entzückt.
Die Sense bereit zu mähen,
beendet wird das jähe spähen.

An der Wurzel gepackt,
gebündelt, eingesackt,
in`s Feuer geworfen zum verbrennen
die Spreu vom Weizen trennen.

Die Kelter bereit für den guten Wein,
lasst uns singen und fröhlich sein.
Wir sind nicht allein,
entsagen wir aller Pein.

Schana Towa 

Des Lebensfarm, 
Zeitwahn,
Timeout, 
Blackout..
 
Burnout, 
Sauerkraut..
Fühl`n am Zahn
vom Zeitwahn.

Diktatur 
von Diktur,
Unkultur sich frei machen,
mit vorsichtgem Wachen,

mein Name ist: "Umkultur",
dies sage ich nicht nur..
Guten Appetit,
da mach ich mit!

Menschenverachtung,
hinsehn! Entwickeln Achtung
vor dem Recht zu leben,
den Leben ist doch allen gegeben.

Unverdient Geschenk,
oh Mensch gedenk!
Gesundheit, 
Glückseligkeit..

..oh`n Kleinlichkeit Potenzial voll entfalten,
sich der mahnend Stimme nicht enthalten,
dafür sich vom Wahn fern halten, Enthaltung?!
Jedem Menschlein schenk Beachtung.

Hunger, Durst, ein Heim, dort und hier,
braucht jeder doch, langsam kapier..
Verständnis und ein bischen menschlich Wärme,
Gastfreundschaft pflege gerne.

Was den Fremden und den Eingesessenen verbindet,
ist das Grundbedürfnis welcher jeder empfindet,
künde,
verkünde..

Etwas zu tun und zu gestalten,
bei allem das Grundrecht lass walten..
Für den Jungen wie für den Alten,
braucht es die Freud und Lieb sie sollen nicht erkalten..

Kapieren statt kapitulieren,
und sich ständiglich katapultieren,
oder mit den Viren
sympatisieren..

Weg von Beschleunigung,
hin zur Reinigung.
Moment geniessen, abschalten, auf inneres Gleichgewicht sinnen,
über eigne Zeit bestimmen, nicht unter Zeitdruckdiktat verkümmern.

Einander sehn sich nicht verkrümmen,
der Wahrheit standhaft nicht verdümmen,
umeinander kümmern,
Lage nicht verschlimmern..

Zeit wird im Überflusse frei,
für jed Menschlein welches sich entzieht dem Ego-brei!
Die Weisheit ist der Beginn,
hin zum wahrhaft Gewinn..

Winke, winke 

Genieren, kapitulieren, kanalisieren, 
denieren, massieren, verlieren..

Achsen, Schweinshax`n, 
keins dieser Fax`n.

Siechtum 
vom Kriechtum.

Abgezockt, aufgebockt, 
ausgespäht, abgemäht, zugenäht..

silent  

Wand im All, 
Urknall?!
So genanntes GOttesteilchen im Cern entdeckt, 
vom Ergebnis erschreckt`!

Hat dich o Mensch der HErr der Schöpfung geneckt,
bevor du HaSchem, hat er doch dich entdeckt..
Mehr noch alles was ER erdacht,
hat ER erbracht.

Geschaffen und geordnet,
untergeordnet und verordnet..
Fürsorglichkeit lässt lenken,
damit der Mensch kann denken.

Entdecken kann der Mensch doch nicht viel mehr schaffen,
als die Affen..
Nicht aus dem Nichts kann er erschaffen,
schöner ist sehen als gaffen..

Allgemeines Hören,
zugeneigtes Hinhören,
krönende Erlösung schafft Zuzuhören..
Hören, ja hören..

Die Vielfalt und die Natur,
staunend dem kindlich gebliebnen nur,
sich eröffnet das Wunder der Mitte,
Bitte..

Wissensdurst und lernbereit,
neu zu entdecken schenkt die Zeit..
Vor der Zeit seien wir geneigt,
zu Sein bereit.

Ursprung des Lebens,
des Lebens Urheber,
Weisheit an seiner Seite thront,
hörende Herzen belohnt..

Paragraphenreiter, Siegesstreiter, Kriegsreiter,
nicht heiter,
träum weiter,
du Streiter..

Wartungsarbeiten, Haltestelle
auf die Schnelle fand neue Welle,
in der Stille,
da war: "der gute Wille.."

Hie und Da,
lala,
heilig Krieg im Innern,
darf und soll, kann sein bis zum Ende des Bekümmern.

Kummer entsorgen,
jetzt und nicht erst morgen.
Bringt Sinn dir zur Freude zurück,
dich dem Himmel bringt näher ein ganzes Stück..

Wachsam Auge, gläserner Mensch, dies Wissen darf nicht in Mensches Hand sein,
deshalb pack ich bald ein, stell so die Spionage über mich ein.
Gesamtwissen entblösst, du nicht mehr geborgen,
wer soll dich mit Recht und Gerechtigkeit versorgen?!

Nicht ein Mensch der erst für Chaos sorgt und sich dann als Retter gibt,
der im innern korrupt und bei dem die Ehre versiebt..
Wie soll solch einer die Ehre achten,
kann er nicht mal sich selber betrachten?!

Sein Spiegelbild er nicht mehr erträgt,
zum Helfen fast zu spät?!
Entzweit und ganz verzerrt,
sich selbst ganz entbehrt..

Frust,
Verlust?!
Stuss
nimmt Fuss!?

scratch 

Hör: Monsanto, Monsanto, eceteras..
frag: ist das der neue Messias?
Nein hallt es, das sind die Gen-Manipulatoren.
Sie sind die neuen Investoren,
durch die ärmsten Länder erschleichen sie sich durch Politik,
den spährlichen Reichtum der Massen und das Leben der Selben, man hört selten Kritik,
die das Los änderte und den Witwen und Waisen gäbe das Recht,
sie pustern sich auf, diese Ausbeuter mit ihrem von Falsch gefüllt, Gemächt.

Vergnügen sich weiter und vermehren über die Hilflosen, das Pech,
nicht schuld ist der Schöpfer solch üblen Geschlecht.
Der Mensch allein hat edelste Aufgaben verworfen,
sich stattdessen dem unterstem Triebe unterworfen..
Wer macht dem Graus ein Ende wenn nicht der, der bei sich selbst beginnt 
und find.. 
.. zurück wo es gibt mehr von der Integrität, 
Loyalität?!

Das mit der Hygiene für die pflanzlichen Gene war ein Muss,
die Volksvertreter zu eigenem Genuss, erklärtens nun zum Stuss.
Des weiteren herrscht die Korruption,
Zwang von Koalition,
soll nun der Sündenbock sein,
ganz allein?!
Ha, das ich nicht Lache,
das stinkt zum Himmel die Sache!

Feigheit und Perversion,
mehr und mehr wird`s öffentlich wir sehen es schon..
Die Hoffnung ganz gross,
jeder Einzelne hat verantwortlich zu handeln, nun los!
Nicht einschlafen, sich lassen betäuben,
beginn sanft zu bestäuben,
wie ein Bienchen, dass gute, feine Früchte können wachsen,
und brechen die korrupten Achsen.


 

Ein 40-jähriger Knilch,
noch immer trinkt Milch..
Ist nicht auch Zeit für feste Nahrung,
zum Sinne der Bewahrung?!

Knilch noch trinkt Milch von der Kuh,
für die er beschliesst, dass sie nicht mehr macht Muh,
denn zu wenig der Milch sie gab,
beim Metzger um die Ecke ihr Grab.

Dabei statt natürliche Menge,
ihr Euter so prall ein schmerzend Gehänge,
gab schon viel mehr vom Safte,
der Ausbeutung Krafte.

Wachstum, Wachstum, 
äusserste Ausnutzung durch Ausbeutung..
Zum Tode ob Mensch oder Tier,
für meinen Hunger der Gier.

Blendwerk und keiner will sehn,
lieber nicht in der Tiefe verstehn.
Wird dich das freisprechen,
oder dir das Genick brechen?!

Augen sind zum sehen da,
Ohren sind zum Hören nah,
Gewissen nicht stören,
lieber überhören,

..und abstumpfen,
Vorsicht, Gefahr zu versumpfen..
Gehirn und Verstand,
im Dauerurlaub versandt..

Das grosse Übel kommmt ganz leis und unerkannt,
so es sich einnistet bist du sogleich überrannt..
Dies sei dir nun nicht mehr unbekannt,
durchschau und erfasse..

..jede Gelegenheit nütze, hab Substanz wie Masse,
erkenne und handle zugleich, bist kein lehre Tasse..
Ein Mensch,
darfst du sein ein Mensch.. 

Literatur für Arme,
oh erbarme..
Nichtssagende Worte aneinandergereiht oder Worthülsen der Politikwichte,
lieber richtig Wind lassen nach eines Tellers vollgefüllten Hülsenfrüchte..



Coming out
nicht bis zum Burn out..
Schwul oder Lesbisch,
bisch (t)
konventionell,
traditionell
oder hasch Mut zum Original,
nicht banal,
so wie du bist:
"ist!"

Bund mit HaSchem 
 
Wann wohl endet jegliche Diskriminierung,
ob bis zur Grablegung oder Kremierung?!
Hat doch jedes Menschenkind das Recht zu leben,
"eben!"

Mag`s auch rundherum recht beben,
Vorurteil und Bevormundung entgegnen,
tieferem Sinn sich ergeben,
denn wer kennt das Herz, Der, der gab das Leben.

Sieht in dein Herz, nicht verborgen dessen Sprung,
und kennt jedes Schmerzes Ursprung.
Echt Freiheit, tatsächlich Gleichheit,
besiegt machtvoll Feigheit!

Recht und Gerechtigkeit,
mit Mut zu Barmherzigkeit.
Begegnet in Mildtätigkeit,
führt zur Rechtschaffenheit.

Verhandlungsbereit zu jeder Zeit,
ob`s nun sonnig, stürmt oder schneit,
selbst bei Regenzeit,
klärt`s sich zur günstigen Gelegenheit.

Weiter geht`s im buntem Treiben,
auch im freudig Reigen,
wird sich schon noch zeigen,
bei Ziegenmilch, den Datteln und Feigen..


SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..


_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten