Meine Schafe hören meine Stimme
- SCHALOM - BE WELCOME - SOYEZ BIENVENUE -
- HERZLICH WILLKOMMEN - שלום כולם -
Im Begegnungsort für Suchende, Fragende und Wissende?! ..auf dem Weg; dein Volk ist mein Volk und dein GOtt ist mein GOtt!! Juden für Judentum.. Wir lernen (wieder) jüdisch zu sein..
hab Dank, Todah, Merci, Thank You,
für den Besuch hier im Forum und dein Interesse, wir freuen uns wenn du dich anmeldest und mit uns lernen willst, und einen fairen, respektvollen Dialog wünschst..

Der EW`ge segne dich!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

TRANSLATOR
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

RSS-Feeds


Yahoo! 
MSN 
AOL 
Netvibes 
Bloglines 


Teilen - Share - Partager
Internetdienstfavoriten (social bookmarking)

Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Digg  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Delicious  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Reddit  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Stumbleupon  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Slashdot  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Yahoo  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Google  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blinklist  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blogmarks  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Technorati  

Speichern Sie die Adresse von Meine Schafe hören meine Stimme als Internetdienstfavorit (social bookmark)

heute gut und morgen besser, durch euch!
uns fehlt nur noch..
heute gut, doch Morgen besser durch euer Mitmachen und eure Aktionen, uns fehlt nur noch die Bekanntheit und Werbung, doch die Reputation soll das tun, unserm G`TT sei Ehre und Dank in Allem, damit wir wachsen und Frucht bringen! Seid gesegnet in reichem Masse, denn IHR seid von Ewigkeit her geliebt...

Dumdidelbum oder warum und dazu Reime..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Dumdidelbum oder warum und dazu Reime..

Beitrag  Admin am 22/4/2014, 19:32

..


Der achte Schwung der Reime,
von hier nach dir zu deinem Heime.




Bevor die Nacht sich neigt,
klärt und versöhnt..

..noch bevor die Sonne von neuem aufsteigt,
Umkehr, Besinnung nicht verpönt!

Noch stöhnt der Mensch und leidet,
bevor er die Geister scheidet.

Wer dient der wird bestehn,
wer knechtet wird geächtet.

Nicht immer bleibt der Mensch gar dumm,
unterweise leise, welch Bildung!

Wer ist also arm und wer ist weise,
oder wer hat unterm Ponny ne Meise?!

Wer ist da reich und gar klug,
ist`s der sagen kann, ich hab genug.

Knallbirne oder Leerbeutel,
da gab`s schon manchen Schnurrbart und Scheitel, 
der war sehr eitel,
die Zeit hat`s offenbart im Innern verdorben,
bereitet nur Kummer und Sorgen,
vernichtet und quält,
hat sich verfehlt.

Überleben kann so einer nicht, nicht mal bestehn,
noch überstehn.
Gesicht verloren
nie wieder geboren.

Du weist nicht ob du musst bezahlen,
für all die bereiteten Qualen,
sagst, ha, es gibt kein Gericht,
pass auf du Wicht,
deine Taten werden dich Lügen strafen.
Dein Grab wird nicht sein bei den Braven.

Der, der nie genug,
begann mit dem Betrug.

Fettauge erdrückt sein eigen Herz,
das Fett das er raubte ohne Scherz.

Manch einer wurde fett und rund,
doch war er kern gesund.

So arm kann keiner sein und fett,
ausser der welcher Faulheit fand nett.

Die Trübsal spiel nicht als Instrument,
sonst hast ganz schnell dein Leben verpennt..

Frechheit kann vorerst noch siegen,
Dreistigkeit nur betrügen.

Freundlichkeit bringt den Gewinn.
Nettigkeit formt und macht Sinn.

Gastfreundschaft erhebt die Geister.
Tischgemeinschaft kittet wie Kleister.

Freund sind sich Fleiss und Erfolg.
Lieblich wenn wir uns gesinnt ganz Hold.

lieb drück 

Ausdauer und Beharrlichkeit bringt viel,
in`s freudige Ziel.
Wer dann sich noch beeilt,
und teilt,
der vermehrt,
und wird geehrt.

queen  king 

Es gibt Ehre die ehrbar und bleibt,
und Ehre die sonderbar und Unsinn treibt.

Jeder von uns sollte Leben,
Frieden bringt Segen..



Da bin ich nun ich armer Tropf,
ich werd geschubbst, vertrieben -
gemeuchelt und getrieben -
gepacket an meinem Zopf.

Elend abgemagert -
mehr oder minder gehadert -
entgegnet -
da es regnet -
ohne Ende scheint -
das Herz weint..

Fluten nicht zu fassen -
von jenen die meinen zu müssen mich hassen.
Getreten mit Füssen -
doch freundlich ich immer noch zu grüssen.

Mein Charme wie Nettigkeit nicht von dieser Welt -
HaSchem, bitte Dir und den Schwestern wie Brüdern Mensch wohlgefällt!
Dem Hass, der Wut ich nicht verbrüdert - allein Dein Bund mit mir -
bewahrt vor dieser schier endlosen Gier..
Gereich in Deiner Gnad zur Zier -
hör Deine Worte, handle danach in guter Manier - sonst auch ich steh Spalier.

Mein Vater war ein Wanderer,
mein Mutter kam von sehr weit her,
den rechten Pfad sollt ich gehn
und in dieser Welt bestehn.

Schon immer bin ich abgehaun, mich zog`s in frische Luft,
folgte dem feinsten Duft.
Die Beste fand ich dort
an dem einen Ort.
Dort bin ich Daheim
im Heiligtum Dein..

Ungarn, Italiener, Schweizer und auch Deutsche,
fühlte mich nie als Deutsche.
Versöhnt mich mit diesem Lande
vergass fast all die Schande.

Zog mich der EW`ge an dem Liebesbande
führte mich bis in den Stande
des Du zu Du,
gründete den Bund im nu..
Vermählt
mit meinem Held.

Egal was die Welt von mir tut denken,
meine Schritte tut HaSchem nun lenken.
Vorüber die Schmach des Todes,
allein zu des König der Könige Lobes!

Das Leben meines Lebens Sinn,
ward nun zum Gewinn.
Der Vorväter, wie der Vormütter streben gab Leben um uns zu erheben durch Schechina`s streben,
welches uns allen Fluch und Segen gegeben
zu lernen die Lehre der Weisungen,
zu ewiglichen Preisungen.

Erfüllt und durchdrungen vom Licht,
geboren nach dessen Angesicht.
Die Ehre und das Lob ist IHM,
zu JAH streben wir hin.

Bei JAH da sind wir geborgen,
behütet von allen Sorgen.
Unser Schutzpanier,
ist immer Hier!
Da und dort,
an jedem Ort..

Wir walten und schalten die Jungen wie die Alten,
jedes Leben im Schutze zu erhalten,
nach des Lebensgeber und Seiner Manier,
jeder weiss: "HaSchem mit mir!"

Ein jeder geb jedem, wie er selbst es gerne hätte,
tue dem Nebenmenschen gar nette,
als a Mensch dem anderen gegenüber in feinem Gespühr,
was sich ziemt mit Gebühr,
denn der andere ist wie du,
so sehe zu..

..um nicht antu,
was du nicht willst, dass er dir antu!
Nicht steh Spalier,
der üblen Manier.

Schnurrbart und seine Scheitel -
übelst eitel -
verrucht -
nichts unversucht,
Sadismus, Qual, ..
entflieh dem Gestank des Nazitrank.. - Heute bitte auch wenn du mich noch hasst, du hast die Wahl!



Einzelner baute hinterm Schrank,
ein Wohngemach, dem gilt mein Dank..
Dem Zwang entfliehe,
das Küken entziehe nicht der Mutter, bevor sie kann fliehe..

Exil, Exil,
was für ein Gefiel (Gefühl).
Dideli und Didelum -
kum ganz viel in meinem Leb`n rum.
Fideli und Fidel hie und Fiedel da -
es ist ganz nah..

Heimat, daheim ist es am Schönsten,
Seele sich dort lässt trösten..
Neschamah
fühlt Schechinah.

Von Zion dringt der Ruf in`s Ohr,
selbst die Versuche an mir im Labor,
noch meine Asche die dringt durch des Kamines Rohr -
kann mich zerstören -
mein Sein, ein einzig Hören..
Dabei mich nicht lass stören.

Da und dort noch benommen,
bin der Flut auch schon entkommen,
hab sie durchschwommen..
Bin ich entronnen?!

Steh vor des Stift`s Hütte
emporschwing und durchdring dich mit neuem Klang und Lied,
Du der mir zukünftig Leben gibt..
Erfüllt hast Du allein meines Herzens Bitte.
Angenehm mein Name:
"Von Awraham`s Same".



Mein Tate war ein Wanderer, er kam zum Hause Ham`s,
mei Ima als sie schwanger war, hörte Klassik wie auch Bram`s..

Dem abgottdienst sie abgeschworen,
nun wir als Kinder EL`s, wie neu geboren.

Die Schechina mit uns ging,
auch als unser Leben am seidnen Faden hing.

Nicht zu verstehn all zu viel, Unsagbares uns wiederfuhr,
doch die Erfüllung der Berufung bringt uns auf freie Flur?!

Wenn vorab noch Türen waren verschlossen,
nun frische Wasser frei sind geflossen..

Nicht ohne Feind oder unser ringen, innerlich bezwingen,
doch zum Schalom wird es gelingen..

Diese Welt baun wir zum Zelt,
als Wohnstatt des Lichtes für unseren Held!

Im Banner für das Leid angeblich geschaffen,
dass lieber Freund und Feind werden wir noch raffen, zu widerlegen schaffen..

Im Sinne der Siegeskranz liegt schon bereit,
das ganze Volk Jisrael es ist befreit!

Der Magen David wurd unser Zeichen,
damit konnten wir nur Missgunst erreichen..

Die Worte HaSchem`s, die Erinnerung an den Auszug,
löst uns aus allem heraus, aus jeglichem Betrug.

 Aufwachen 

Diktatur - Unkultur -
an der Schnur läuft auf zur Ruhr
Schergen hingen an des Bartes Schnur,
liefen auf zur braunen Ruhr.

Dacht der Bann sei nun gefangen,
mit ähnlichem Gesicht das gleiche Bangen..
Schleichende alte Schlangen -
versuchen zu greifen wie Zangen..

Was ist mit dir mein Bruder - Schwester Mensch,
was aus dem Leid hast du gelernt?
Lässt dich erneut aufstacheln,
kämpf an, hör auf zu hacheln..

Mein Land so gern mich ruft - aufnimmt,
dort neu Eingliedern beginnt?!
Ohn Rast der Hast -
entkommen nur fast.

Besatzer soll ich freundlich mich lassen beschimpfen,
dass man in`s Meer mich treibt zum Tod soll ich verstehn, verunglimpfen..
Mein Existenzrecht -
wie sollte es sein nicht echt.

Ob Feind - ob Freund - was soll ich machen?
Mich werfen in den hungrig Rachen?
Viel Pazifist nur erzählt Mist,
wenn seine Intension nicht wahrhaft Freiheit und Frieden ist.

Du kannst nicht rumpeln,
und zum Frieden humpeln..
Mit Faust voraus,
sonst wird`s zum Graus.

Der Gegner will er mich schlagen -
soll bereit zu ertragen.
Zückt er den Dolch doch gegen mich -
den Schild geschickt stelle zwischen mich und dich..

Bruder du mir warst -
geworden ist`s uns garst.
Am Besten ging`s uns als wir nicht Angst noch Hetze schlugen
doch dafür im Frieden versöhnt, uns wunderbar vertrugen..

Am Besten ging`s uns als wir unseren Vater gemeinsam begruben.
Von Aussen uns nicht`s aufluden..
Die Hetz und Pein -
doch dann zog ein..

Sag mir was ist geschehen -
weshalb wir die Gefahr nicht gesehen.
Weshalb als wir im Kleinen erkannt,
sind wir nicht alle weggerannt..

Aufeinander zu gerannt uns einander umarmt,
uns einander erbarmt..
Wozu uns verrannt?!
Gelegenheit verkannt..

Was, sag mir Bruder haben wir gelernt?!
Solang man Kriegshandwerk erlernt,
Waffen schmiedet - vom Misstrauen sich nicht verabschiedet..
Emotionen schürt und aufsiedet..

Problem und Wurzel nicht angeht,
Trennung weiter besteht..
Du bist wie ich - ich bin wie du -
wozu nicht werden zum Du und Du.

Vereinen wir uns nicht erst an unser Vater Awraham`s Grab.
Er nicht uns zweien Leben gab?!
Umarmen! Erbarmen!
Lass uns nicht an Liebe, Güte, Milde wie Huld verarmen..

Einmütig,
und gütig,
in den Hauch eintauchen,
weil wir einander brauchen..



Beide durften wir wachsen und Prüfung bestehn,
jeder seinen Weg geh`n.

Sich ausbreiten,
zu der Zeiten.

Einer blieb,
der andere fast zerstieb..

Verborgen in der Welt,
wie es gefällt?!

Nur für eine Zeit der Ort wurd verlassen,
nun kam ich Heim (in mein`s) und du willst mich dafür hassen.

Im Innern blieb ich und fand zurück zum Elohim unserers Vaters,
lernte durch Leiden der Feinde unser, des absurden Verates..

Komm nun, erwarte nicht dein Mitleid,
zu wohnen mit dir auf der grossen Weid..

Ist`s nicht mein Erbland,
ebenso wie unser Band.

Hat es darin nicht Weide,
für uns Beide?!

Welches uns verpflichtet zu geben,
den Frieden einander um zu leben?!

War nicht der Jarden unsere Grenze?!
Wozu dein Cousin, dein Bruder dich ausgrenze..

Platz genug für alle,
in jedem Falle!

Helf dir gerne dein Neuland zu entwickeln,
ist es nicht Zeit neu zu ticken?!

Besinnung!
Echte Innung!

Führt zu unser beider Gewinnung,
durch brüderlich echte Gesinnung.

Vön götzen halten wir uns ganz fern,
dienen einander nah und auch fern..

Erleben erneut, wir haben uns doch gern und zeugen,
dem äusseren Druck wir uns daher nicht mehr beugen.

Des EW`gen Salem/Schalom zu benzen gern,
zeigen wir es all den Damen und Herren..

Im Stande sind wir für den Frieden,
in unseres Vaters Awraham`s Segen.

Durch Besinnung zum wahren Werte,
sei unser gemeinsamer Vater geehrte..

Jschmael
und Jisrael..

Jsrael bleib du ganz treu,
Jschmael deine Umkehr macht dich neu!

.. hör Jschmael..
auf Jzchak liegt die Verheissung spricht EL.

Jakow ward zu Jisrael,
Haus Josef und Haus Jisrael.

Gesamthaus mein,
komme Heim!

Du hörst mich Jisrael und ich salbe dich,
müht euch nicht mehr vergeblich..


 
HaTorah ist voll der Weisung,
bewahrt vor Entgleisung,
nicht nur beim Hören oder Hinhören,
doch bei echtem Zuhören!

Daher erinnern wir uns der Befreiung,
sind bereit zu empfangen Verzeihung..
Auch sie, dem der sie will auszusprechen,
um gemeinsam Frieden nicht zu brechen!

Entschminkt der religiösen Kosmetik,
stand auf ich und verpflicht mich der Ethik,
nicht nur als sog. Humanist,
doch auch als Humorist!

Denn gäbe es nicht`s zu lachen,
Verkrampfung, Bitterkeit, Trübsinn blieben als einige der unproduktiven Sachen!
So bewahr ich mir Humor,
wie nie zuvor..



Ich, ich, ich und wieder ich,
auf mein Recht nicht verzicht,
du, du, du nur du,
auf dich ich verzicht,
was zählt bin ich,
denn dich will ich nicht.
So spricht der Egoist,
ebenso der Narzisst.

Du und ich,
wie für dich und mich,
wir uns verpflichten,
auf Ärger zu verzichten..
Nicht nur als Argument: der Klügere gibt nach,
bleib als so genannter Dummer nicht der Klugheit brach!
Dumm und Dumm,
kommt auf die Dauer um.

Dumm und Klug,
gibt es genug!
Von Dumm zu Klug,
bewahrt vor Unfug!
Von Klug zu dumm,
haut mich nun um..
Weise,
hiess die Reise!

Und führte aus der schlechten Weise,
auf die angenehmste Reise..
Nur etwas Mut,
es wird dann gut.
so du strebst,
auf dass du lebst!
Nicht ohne des andern Leben zu schützen,
den anderen nicht zum Selbstzweck benützen..

Du bist kein Tier das sich beschrenkt auf seine Triebe,
du bist ein Mensch und kannst dich entziehen dem Getriebe..
Nicht nur Intelligenz, auch Fähigkeiten wie Verstand benützen,
zum erhalten wie verwalten, gleiches Recht für alle schützen!
Der Charakter liegt nicht nur brach da,
für jene die daran feilen ihn ausbilden siehe da..
Das Herz zu Menschenfreundlichkeit sich bekehrt,
denn Güte wie Milde sind nicht verkehrt.
  


Es war einmal ein Gummimann,
der zog sich seinen Gummi an
und stellte sich recht dümmlich an..

Ein Schritt in`s Wasser,
wurd er immer nasser,
er war ein kleiner Wasserhasser.

Was er nicht bedacht,
kam ganz sacht,
vor dieser Nacht.

Ein Fisch den wollt er fischen,
um seiner Holden aufzutischen,
um ihre Liebe aufzufrischen!

Gleich zwei sind dabei,
der eine wie Blei,
und nicht mehr frei..

Der sich verfing im Gummi,
das mit dem Stiefel, doch gar nicht mal so dummi..
Glück hatte er der Brummi.

Doch dann, 
der Gumimann,
o Mann, oh Mann!

Dieser vom Fels runter rutsche und der Zweite,
der andere Fisch sich aus seinem Haarnetz nicht befreite,
das trug nämlich auf dem Kopfe der Gefreite..

Der zweite Fisch natürlich,
ja ganz ehrlich,
es schien gefährlich..

Wie er,
seht her,
die Fischerei mag sehr..

Wer weiss was ihr jetzt wieder gedacht?!
Der Fischer anders als er erdacht,
hat er es weit gebracht.

Tatsache der Gummimann für seine Holde,
Isolde,
fischte mit Stiefel und Haarnetz der Witzbolde..

Wer jetzt noch denkt man braucht zum fischen eine Gerte,
der Gummimann seiner Holden doch die Überraschung bescherte,
des ungewöhnlichen Erfolgs, sich keiner beschwerte.

Man muss nicht mit dem Haken,
um später den Fisch zu braten,
baarfuss im Wasser waten..

Vorallem die gefillten Fische,
auf unserem Esstische,
bestehen aus Korn und Gemüsen frische..

geh mal köcheln 
  
Ein bisschen Ironie,
braucht zu fehlen nie..
Nehme vorweg,
geb nun Speck. 

Religiöse Gefühle verletzen,
beim sich auseinandersetzen,
Doktrinenkritik,
mit etwas Zynik?!

Nicht falsch verstehen,
den Weg miteinander gehen,
sich religiöser Kosmetik abschminken,
und fortan nicht mehr hinken.

Auf einem Bein da steht`s sich schwer,
das andre Bein muss schnell her!
Versteh des Grundes Tiefen,
zur Freiheit lasst uns hin-hieven.

Ausdauer brauchts und auch Geduld,
bei allem Streit bleibe die Huld,
nicht überlegen oder gar überheblich ist`s gemeint,
wachsen wollen wir und sein geeint.

Nicht vermischt im Kuddelmuddel,
fein säuberlich getrennt die alten Huddel,
was nicht mehr nötig ist, lasst uns abgeben,
uns das Gemeinsame erheben!

Gelassenheit bei dieser Arbeit,
auf Dauer befreit!
Dialog
statt Verbot..

Keine Angst,
weshalb du bangst?!
Der Mensch, der glaubt gar viel,
was ursprünglich nicht gefiel.

Der Ursprung ist ganz leise,
auf bemerkenswerte Weise.
Nicht im Gezänk noch im Gebrüll,
doch umsomehr mit Feingefühl..

Annäherung nicht im Verschweigen,
oder sich allem neigen..
Aussprache und offener Disput,
tut uns beiden gut!

Wir sind gar nicht so verschieden,
auch wenn wir auf verschiedenen Stufen sind geblieben.
Nicht stehen bleiben auf immer gleichen Stand,
sonst fahren wir den Karren an eine Wand.

Die Aufgaben sind verteilt,
zu verstehen sich beeilt,
wer klug und engagiert,
das Ergänzende im Ganzen kapiert!

Ein guter Schluck "Wohlgemut",
verzückt mit etwas Wagemut,
bringt sicherlich ganz neue Sicht,
mit enorm gutem Gewicht!

Lasst uns aufeinander schauen,
gemeinsam aufeinanderbauen,
im Hören auf GOtt den Vater,
wie`s tat unser Awraham der Urvater.

Die götzen lasst uns entsorgen,
keine Unarten mehr borgen,
weder Stein noch Holz behauen,
um daraus götter oder Babelsturm zu bauen.

Ein Schöpfer der alles schuf,
in unseren Herzen erklingt Sein Ruf,
lernt zu vergeben,
werd euch Frieden/Salem/Schalom geben.

Seid nicht sturr noch verbohrt oder gefangen,
kommt zurück, hört und seht ihr sollt nicht bangen,
schafft mit und hütet,
so seid ihr behütet!

Nicht ohne mich kann es gelingen,
begreift und lasst Lieder erklingen,
in euch ist tief im Innern ein Radar,
seid allem Stolzes Unmutes bar!

Bar sein bedeutet rein sein,
ohne Stolz wie Unmut sein.
Reihe dich ein und höre,
der Segen wird dein, ich dir schwöre..

Ein Schwur im positivem Sinne,
den Bund mit mir gewinne,
schliess dich nicht selber aus,
das wär ein Graus!

Seid ihr nicht alle meine Kinder,
so hörtet ihr doch nicht minder,
der Vielzahl gesandten Künder und Boten,
zu prüfen hattet ihr und auszuloten..

Nicht durch Magie noch Zauberei,
oder sonstiger Abergläuberei.
Die Wahrheit ist ganz tief in euch verborgen,
habt Mut und macht euch nicht unnötig Sorgen!

Seid fröhlich und geniesst das Leben,
Ich Bin Es und Ich hab es euch gegeben!
Einander seid freundlich zugetan,
versöhnt dürft ihr euch nahn..

Höre Jisrael der Ewige unser Elohim, der Ewige ist einer!
Hört auch ihr Völker und Nationen, der Ewige ist EINER!
Kommt und lasst euch trösten,
raus kommt aus den Wüsten..

Vorbereitung wird Ziel erreichen,
ohne Gleichen!
Tod wird nicht mehr sein,
das Leben fortan wird immer sein!

Tod wird fortan nicht mehr in euch sein,
kommt, kommt Heim!
Leben werd ich dir geben,
so du liebst deinen Mitmensch daneben..

Die Liebe ist nicht schwach noch unterwürfig,
sie kümmert sich somit Niemand bedürftig..
In euch will sie zum Zuge kommen,
lasst zu und ihr habt alle kostbarsten Schätze gewonnen.

Dann wenn ein Mensch dem anderen hilft,
wird er zu meinem Gehilf.
So und nicht anders war es von mir gedacht,
sanft habe ich doch alles gemacht!

Erkenne in diesem Sinne die unterschiedlichen Wege,
nie warst du ausgeschlossen doch gerufen, dies meine Rede!
Abgesondert um euch zu dienen mein Volk der Streiter,
Vorbild und meines besonderen Weges Vorreiter.

Was habt ihr sie darum beneidet, gehasst, verfolgt, gebeutelt
nun sei des Hasses Weg für immer vereitelt. 
Auf den Armen sollt ihr sie mir bringen,
dabei liebholde Lieder singen..

Schluss mit dem Kriegsgeschrei,
der Meuterei wie Zauberei..
Schluss dem Gemetzel wie dem Morden,
wach auf und wähl den neuen Morgen!

Ein neuer Tag soll nun beschert,
verkümmern was Geistbraus beschwert,
durch Falschauslegung und Missverständnis,
entflieht, entflieht jedem Gefängnis!

So Zeit schlafen zu gehen
die Sterne noch schnell anseh`n..
HaSchem euch empfehlen,
mich natürlich auch eben..

IHM zu danken,
neue Kraft tanken..
Geh dann nun schnell ins Bett
und bin weg............

Bis dann להתראות Lehitraot,
es behüt euch GOtt!
Eure Anastasia, 
oder Sehr angenehm, stell mich vor, mein Name ist: "Nehme mich selbst nicht zu ernst und leb nicht in Eurasia.."



Doch habt ihr gehört in Asia,
die Chinesen, was meint ihr was die lesen?

Den Talmud,
denn wie wir Juden wollen sie sein gut?

Nein sie Studieren um erfolgreich zu sein wirtschaftlich,
sag euch keinen Unsinn das glauben diese wahrhaftich..

Sinn nicht kapiert,
wenn Torah korumpiert..

Erfolg zum Selbstzweck ist nicht das Ziel,
das Leben mit EL`s Segen das Ziel?!

In Freude die Torah lieben,
und daraus leben um zu lieben..

Chinese bald isst Schlangerich, nicht?
Versuchung, Verschwörung, Fertig-Gericht..



Eloquent,
Inteligenz-quozient,
Hochintelligent,
äusserst effizient!



Wer Talmud ernsthaft studiert kommt mit Torah in Berührung, 
sollte entgehen der Massenverführung,
gut alles prüfen und unterscheiden,
dann entgeht er vielleicht nicht manchen Leiden,
doch er hat Hoffnung und lernt "Wem" zu vertrauen,
ja, ja da werden manche, dann doch noch schauen!

Viele kamen um zu klauen,
oder verdrehten mit ihren Klauen,
ewig wird da VAter nicht zuschauen,
hört ihr Männer und auch die Frauen!
Wer hört VAter und handelt danach,
das Feld dann nicht liegt brach..

Das Handeln des Hörenden, wie ein verlängerter Fingerzeig,
von Wem, von Wem?! Will es wissen, mir zeig!
Alles da, du brauchst nur lesen,
der der`s spricht ist immer Gewesen.
Baruch HaSchem.
Le Chaim!
  
LeChajim-לחיים-Auf\' 

Gelesen, vergessen,
oder erinnern und genesen?!

Schlimmer geht`s immer
und auch dümmer..

Isl-mo
oder so..

meine Güte.. 

Frankreeeeeeeeeech wählt die superBraunen, 
das macht nicht nur staunen und Augenbrauen raunen..
Wer diesen Trääääääänd übersieht,
wird bald besiegt..  

UK will sharia-vollbekloppt,
der Wahnsinn sollt schleunigst gestoppt!
Es könnt sonst noch Mode werden:
"du islam oder sterben".

Derweil weiter finanziert aus Angst vor deren Terror die EU, CH, Usa
die Palis also Hamas, Fatach; Dschi-had wer hat, etc., EC-eceteraaaaaaaaa..
Unter dem Deckmäntelchen Pali, ja Flüchtlinge und armes Kind
mit Geldern die von dem braven Steuerzahlern sind.. 

Suspect 

Dies alles zieh sich mal einer rein, 
da braucht`s gleich noch einen Reim?!
Künde,
Verkünde!

Ein Himmelreich für Phädophilie,
es gibt Religionen so viel wie nie..
Nur ganz eine Bestimmte, die Zwangsheirat für 9 jährige einstimmig mit ja abstimmte?!
Lass dir die Hand nach Diebstahl abschneiden, drüber lästern ist gar sehr bescheiden..

Scharia,
o armes Patria..
Mach kein Karikatur von Fals-Propheten,
sonst kriegst du`s zu tun mit den Proleten.

Geeignet wer nicht den Steinen glaubt,
wir setzen an das Schwert unter dein Haupt.
Verkündet: Tod all den Ungläubigen,
heisst: wir tun denen nur einen Gefallen..

So oder so ähnlich der Grufti,
der alte Mufti.
Ganz schnell verdufte,
das Weite suchste..

Nicht Reli, die vom Stein,
auch die vom Holze lasse sein.. 
Unglaube,
oh bitte - verstaube..

Wahrheit das heisst doch Emeth,
dich nur nehme ich mit in mein Bett!
Denn nur Einer,
und sonst keiner..

Keine Religion,
nicht für ne Million.
Denn ich bin nicht käuflich,
Kopien find ich gräuslich..

Ganz und gar normal,
steht ich zum Original!
Ist auch die Bedrohung gross,
ich lass nicht los!

Koran stellt sich an, sog. NT fang auch mit dir nichts an.
Denn beide steht ihr nicht auf meinem Plan.
Recht freundliche Grüsse,
für friedliebende auch Küsse!



.. wie war das noch mit da war der Wunsch dem Vater Momo des Gedanken, 
uff, glaub bin nun etwas verwirrt oder gar verirrt, komm gar ins wanken..
Ob die Hühner noch richtig ticken,
kann man da noch flicken?!



Vor dem Islami, 
noch eine Salami..,
wird das ruhige Kugel schieben der Christeni`a, 
ihr bitteln an eine Himmelmuttermia 
wird auch nicht helfen können,
selbst wenn sie glaubten an irgendwelche Elfen, oder sich so benehmen.

Ironie 

Was soll`s, wir tolerieren zu Tode, 
bis zum eigenen Tode,
ist doch in unserer Reli verankert.
Voll integriert und verankerert.., äh verkehrt?!

Caffè Päuschen 

Die einen Morden um Märtyrer zu werden die andern lassen sich zu Grabe bringen
und lassen sich zum Martyrer singen, 
kurz durch Apaisement-politik
so zum Märtyrer kurz hochstylisiert..

hab mal hunger.. 

Leichter der Schenkelverkehr mit einem Säugling oder sich ein Kind zu halten,
drüber nach gang und gäbe zu verwalten wie zu schalten tun die Alten,
als mit einer kultivierten Frau zu verkehren,
und diese zu ehren.



Passt nicht in die isla-tiki,
dich lieber in den Arsi eini ficki du islamikritiki..
Nicht offiziell,
sonst hängt man mich schnell..

Hilfe 

Proklamieren,
Provozieren,
Konfiszieren..
Geh`n wir gemeinsam protestieren.

Alaakabar,
makabar..
?! oder so,
aus irgendwo!



Eh Wurscht,
hab durscht..
Es zischt das Bier in Maßen,
kaum zu fassen..



Solang du friedlich bleibst kannst saufen,
doch nicht wenn du feindselig wirst und tust dann raufen!



Demonstrieren,
Minimisieren,
Kapitulieren
um schneller zu krepieren?!

Ganz vergessen, DIALOGI-sieren,
wie verharmoli-sieren,
we are fit,
that`s it!

Oder anders definiert,
pariert..
Macht Spielverderber nicht mit,
nützt`s nit!

Sanktion,
Funktion?!
Punktion,
Fehlfunktion!

Kritik,
solcher Politik,
mit Verlaub,
mir erlaub.

Happy Shabbat 

Das Rätsel mit der Antwort die auf der Hand liegt oder die Verlorenen,
Euthanasie der Betrogenen.


katholozizen 

Was hat momo gutes gebracht, sorry, hervorgebracht?
Ratzefaze mich einmal beeindruckt und zum lächeln gebracht.

Laughing 

Leider hat schlaff à la Schwächling er zurückgenommen,
bevor weiterer Krieg tut kommen.



meschugge Bin noch ganz benommen,
das die derart beklommen kommen.



Also was hat denn momo nun gutes nach altem Zitat hervorgebracht,
frag nur nach ganz leis und bedacht, wie auch sacht?!



Einen Schwertvirus, einen aufgebrachten Mob, 
oder doch nur ein paar arme Irre deren Fanatismus nicht zu unterschätzen ist? Wegwisch mit Wischmob!



Sie fühlen sich überlegen weil sie unterlegen sind?
Da hindurch, den ganzen Kuddelmuddel durch-find..  

werden mal prüfen 

Frauen, oh ala-bimbam, die Frauen, nehmt ihnen die Lust zum Spiel, kastriert sie durch Beschneidung.. 
Weg mit der bösen Klitoris, braucht`s doch nur Frau als und mit Gebärmaschine-eignung.



Oh böse Lust, könnte ja sein, dass der arme, arme, benachteiligte Treiberreiber 
sie sonst nicht befriedigen könnte und dann als Schlappschwänzerl dastünde?! Weiber, Weiber ..

Schluss mit Wüste 

Klever kaschiert
und ungeniert,
mit dem Schwert in der Hand
zu fürchten mach das ganze Land am laufenden Band..
   


Kann sein auch mit der selbst-gemachten Bombe als Jacke,
dabei könnt ich mehr noch der Mode ab, wie auch dem Trend der Bomberjacke.
Zickezacke,
was für ne Kacke..

Entschuldige mich nicht für event-welle Seele baumeln lassen Übertreibung oder gar Gleichmacherei, 
freie Meinungsäusserung, was ist schon dabei?!

Oh?  Eine Fatwa werd ich nicht fürchten, der Barbarei-Zeitvertreiberei gehör ich doch nicht an.
Nicht jetzt noch irgendwann oder auf Drohung dann.

Zieht mich gar, gar nicht in ihren Bann, 
schau an. 

Hat keine Reize oder Ausstrahlung von Intelligenz,
nur flache Potenz, keine Jurisprudenz.

Auto brummm 

Diese zieht mich nicht in ihren Banausenzwangbann, 
wie zum Beispiel das Fernlicht meines roten Ferrari`s, das Rehlein welches vom Wald heraus, vor meines roten Kühlers sprang.



Mir is ganz Bang
an der Wang
wenn i ez doch no eine fang..
Kling-Klang!

Sleep 

Desinerklamotten im Schrank,
kein Papiergeldfizel auf der Bank.
So bin ich nicht mehr krank
und entzieh mich diesem Wank,
mit allerbestem Dank!

In französisch: "sans complément",
nicht compliment..
bedeutet so viel wie: "es war genug vom Unfug".
Bin nicht bestechlich,
denn das wär äusserst verächtlich!



Das grossartigste was mich der Name Elohim`s lehrt,
und mich damit beehrt:
< "Ich bin der Ich bin" >,
so bin ich, die ich bin
und versuch mich nicht zu verbiegen,
sondern zu lieben..
denn auch das Du erkenne,
nicht davor wegrenne!

Du bist Du,
liebe den Nebenmenschen, denn er ist wie du!
Jeder kann leben
und lernen zu geben.
In der Psychologie: ich bin ich,
doch ohne Liebe bin ich nich..
Du bist du,
fein ist`s, sag ich dazu!

So respektieren wir einander Würde,
nehmen die Hürde und entziehen uns der Bürde,
des hässlich erschaffenen Feindbildes,
und entdecken den Freund des Ebenbildes.
Dies hat nicht`s wildes,
leb einfach das: "ich will es",
denn das Leben ist schön,
ich dich verwöhn..



Dies und das,
wie auch und sowas..
Nütze die Zeit,
die dir noch bleibt!

Das Leben ist zu kurz,
so entledigt sich`s des Hasses am Besten, 
von Osten bis zum Westen,
mit einem guten Furz..

Das Leben nicht zu kurz,
um vom Norden bis zum Süden,
sich zu lieben,
ohne Sturz.

Ohne all die Hürden
von auferlegten Bürden,
weg vom Wahnsinn,
hin zum Frohsinn..

Zwangsjacke abgeben,
endlich würdig leben,
Gemeinschaft aufbauen,
sich nicht mehr gegenseitig verhauen..



Auch nicht zerknittert!
Hab`s dir getwittert,
es dich durchzittert..

Du bist ganz Baff,
nimmst dich in acht und wirst ganz Taff!

Nicht mehr verhärmt,
noch weiter verärmt,
oder innerlich verkümmert,
was früher nur verschlimmert..

Es weicht der Egoismus,
dem Altruismus,
die Antipathie,
der Empathie!

Nicht mehr Baff,
dafür Taff!

Das Grösste, Edelste, Wunderbarste, Herrlichste, Einzige wohl, das mich erkannt,
hat mich bei meinem Namen genannt!
Dies gab mir Leben,
befähigte mich zu geben..

Nur zu nehmen,
ist zum schämen..
Verkauf dich nicht unter Wert,
sei edelmütig und sei es dir wert!

Wer bin ich, dass ich dich belehrte,
höflichst mein Name, die Geehrte.
Die Worte selbst ich bewahre,
bis man mich tragen wird, auf einer Bahre.

Auf dem Grabstein steht,
sie geht..
Was sie hinterliess,
war nicht fiess..

Sah vielmals durch die rosarote Brille,
eine Idealistin sein, nicht ganz stille,
vielleicht ihr Wille?!
Sie lebte die Fülle..

Sie tat was sie sagte,
auch wenn man über sie klagte,
die Wahrheit ist nur unangenehm,
für den, der sich`s macht zu bequem!..

Dies und das,
aufgelegt zu einem Spass,
nicht auf Kosten anderer,
gewusst, wie auf dem Weg als Wanderer..

Tag für Tag,
mit neuer Gnad, ..
Vermögen ist den verborgenen Schatz zu erkennen,
solch Glück nicht zu benennen..

Deine Taten gut geraten,
wirst Nebenmensch nicht braten noch veraten,
dich in ihm erkennen,
lernst ihn bei seinem Namen zu nennen.

Seid resistent wie auch mal renitent
gegenüber dem was die Masse so allgemein anerkennt.
Gesellt euch dem bewährten Kreise der Werte,
was sich früher oder später bewährt, sehr Verehrte..

Minderheit für Tapferkeit?!
Mehrheit nicht bereit,
schwuppt vor sich hin,
ohne Gewinn.

Mich entschied,
ich flieh durch den Sieb.
Da und dort spürte ich einen Hieb,
doch sicher entflogen dem üblichen Getrieb!

Besonders, aussergewöhnlich..
statt nicht`s und gewöhnlich.
Das Innen und Aussen,
Böses lass draussen.

Bringt Einklang
beim Ausgang!
Das eigentliche Glück ist nur soviel wert:
"wer andere mit seinem Glücke ehrt."

Mit Freuden sein Talent einsetzt,
wie ein Samenkorn sich wetzt,
sein Öl zu geben,
in seinem Leben.

Beitragen, andere erlaben
mit feinsten Gaben,
aus tiefstem Beweggrund,
macht gesund!

Die Aufgaben gemeistert,
du bist begeistert.
Der Weise ist fleissig,
der Dumme ist geizig..

Ist`s Ironie?!
Doch oh`n den richt`gen Auftrieb schaffst du`s nie!
So schwing ich meine Flügel
und flieg über jeden Hügel.

Mein Auftrieb ist Jah,
HalleluJah!
So nah und auch doch so einfach,
nicht sieht`s wer ungeübt in diesem Fach!

Wieder da zum Babbeldi-Bla,
mich euch annah,
mit Lieb anseh,
vor euch steh..

Nicht leer Geschwätz,
wünsch ohne Hetz!
Miteinander verweilen
ohne sich zu beeilen..

Nicht lose wie leere Worthüllen,
durch entsprechend Taten lasst erfüllen.
Aufgaben zu genüge
im menschlichen Gefüge..

Dem Abgrund oft nahe
auf dem Weg zur Bahre..
Balanceakt,
Kraftakt..

Gefestigen Schrittes,
in der Hand paar Pommes Frittes..
Komm wir teilen sie gerne,
in der Nähe bis hin zur Ferne..

Die Absicht klar,
der Habsucht geb kein Gebar,
sie risse uns hinunter,
das wär sicher nicht munter..

Die Habsucht nur entleert
und entehrt.
In ihr verirrt,
nur Geiz gebiert.

Das Herz wird eng, die Seele leer,
zu gross der Schaden für das Meer.
Selbst Ozeane können schrumpfen,
Hirn versumpfen..

Trotz dem mehr an Wasser,
der Schmutz und Schaden der Hasser.
Hirn, Herz und Seele/Neschamah im Einklang!
Auf! Auf! Zum Wohlklang..

Liebe..
Liebe..
Ahawah
ist da!



Was soll ich sagen,
kann ich`s wagen,
mein Vater war äusserst reinlich
und auch ein Haarnetzerl tragen die Nacht ihm nicht peinlich..

Schliesslich sollte der Scheitl hab`n einen Sitz,
denn er war wie ein Blitz,
um nicht zu sagen wie des Nachbarn`s Dackel spitz..
Enthaltsamkeit für ihn ein untragbarer Witz.

In ihm war was von einem Bock,
müssen musste er unter jeden Rock.
Obschon er in`s Kloster wollt er,
gezwungen in Lust er sich ergab der Polter.

Kurz vor diesem Abend,
er mit Mutter sich labend, sie sich gabend
und nach neun Monaten,
kam ich denn..

Den Fluss durchbrochen,
bin durch den Tunnel gekrochen.
Mutter blieb ganz rank und schlank,
während ich noch an dem Schnürlein hang.

Mutter war gar nie zu spät,
selbst unsere Kleider hat sie genäht.
Geputzt, gekocht und gebacken hat sie,
wie ein Genie.

Unsere Pulover hat sie selbst gestrickt..
Vater dafür andere Frauen beglückt.
Geld war kein Thema,
denn genug war nie da!

Bin ich wohl ein Einzelkind,
der Vergleich, die Frage hinkt.
Hab ein herzensguten Bruda,
als er kam sagt ich: "du da!"

Lockig Haar und schöner Farbe,
wurd zu einer grossen Narbe.
Vater sagte - der ist nicht von mir,
Mutter spülte ihr Haar mit Bier..

Er unterstellte ihr:
"Unzucht mit einem Kavalier."
Ein Tritt, ein Schlag in den Bauch,
lang, lang spühren wir Geschwister das auch..

Sein grundlos Eifersucht,
schlussendlich mit solcher Wucht
unser aller Vieren
trieb`s zum krepieren..

Mutter und ich wollen den Schaden nicht.
Sehnen, dass die Ehe offiziell bricht.
Bruder hat nicht viel verstanden,
war wie in anderen Landen.

Das Chaos nahm seinen Lauf:
"Scheiss drauf!"
In der Psychatrie,
er ganz laut schrie: "ich will sein hie."

Bruder du sollst leben,
für deine zwei Kinder eben..
Die Ironie, er verlohr alles für die Liebe des Vaters.
Anerkennung bekam er nicht durch Vaters Verates..

Das Wunschkind bin nur ich gewesen,
mein Wunsch nur, das Brüderchen kann genesen.
Lass doch den Vater sein,
entledige dich der Pein.

Lebe dein Leben finde dein Glück,
sieh nie mehr zurück!
Vergebung und Heilung wird dann schon kommen,
wenn du dem Spuke erst bist entronnen..

Hatte da wohl der Vater den Sohn im Visir,
sah ihn als Nebenbuhler, schlechter Manier?!
Ein Rätsel bleibt`s,
der Vater treibt`s..,

..ganz kunt und bunter,
die Familie reisst`s hinunter,
nicht lange noch blieb das Joch,
er sank ins Loch.

Und diesmal nicht in das einer Dirne,
nein in die Urne, in eine Urne..
Vergebung gab`s noch GOtt sei Dank!
Fertig ist der Schwank!

Fertig der Nebbich,
glücklich leb ich,
sagt der Bruda getrost
und macht Prost!



Jeder Säufer
hat seine Mitläufer,
sitzen in der Spilunke,
voll betrunke..

Scherzen über die Grabinschrift französisch,
demagogisch sowieso nicht logisch?!
De la liqueur/Likör
pour les suiveurs/Swivör!

Das heisst soviel wie: trauert nich(t),
her mit dem Likör, folgen werdet ihr, versprech ich..
Von solch perfidem Humor,
nie hörte davon zuvor..

Mit in`s Grab sinkt,
bevor es furchtbar stinkt.
Saufen ist ein Kavaliersdelikt,
wer aber mit dem Säufer lebt, erstickt.

Es sei nur eine harmlose Droge,
bei der Lüg bist betroge!
Durch Alkohol kannst du der Sorge nicht entfliehen,
zu teuer wird`s, du wirst beliehen..

Weil dir nicht`s als Elend bleibt,
der Suff mit dir ein Spielchen treibt.
Zur Nüchternheit sei nun bereit,
es ist Zeit.

Der Horror braucht ein Ende,
s`Leb`n eine Wende, drüber schreib`n füllte Bände..
Die Entwöhnung,
braucht Löhnung.

Die Lieb und Freud bei ihm zog ein.
Schluss mit der Pein!
Brüderchen fand sein Glück
am ganzen Stück.

Die Moral dieser G`schicht,
bei Sorgen trinken sollst du nicht!
Wenn Sorge beginnt ihren Lauf,
hau einfach drauf!

Hab Geduld
und suche Huld!
Für jedes Problem,
bleib mit jenen, die mit dir stehn.

Erkenne die wahren Freunde schnell,
dann wird`s hurtig in deinem Leben hell!
Den Chamez in deinem Leben wegräum,
doch nur niemals versäum..

bounce 

Schalom euch allen, na da habt ihr mal den Salat,
voll und ganz fein säuberlich parat,
fein`st zerpfückt, angerichtet und serviert separat,
in der Tat,
sehr smart,
von feinster Art,
oder auch mal derart
No    apart?!

Mal eine auf den Kopf bekommen,
vom Lachen ich nun benommen,
werd nun zu meinem Danke kommen,
denn ihr alle seid mir sehr herzlich hier WILLKOMMEN!

Der Kreativität sei kein Ende gesetzt, 
bin nun in Staunen versetzt.
In Entzücken
lasst uns rücken.. 

Manch grundehrliche vortreffliche Beschreibung
tatsächlich ohne Übertreibung..
Ohne manche alten Balken zu biegen, 
schmeiss weg was nicht ist und du wirst dich einkriegen.

Durch manch verletztes religiös Gefühl kam ich dort hin,
wo ich jetzt ganz im Schalom/Salem/vollumfassend Frieden bin.
Lügen wurden aufgedeckt,
und werden fortan nie mehr versteckt.

Grossen Dank euch allen, meinen trockenen Humor
zu ertragen, hinterfragen, den ich bracht hervor,
auch Ernst und Ironie durfte nicht fehlen,
zur Rettung unserer Seelen..

Hihi, das war der Punkt es stinkt zum Himmel,
genau der Satz ist ganz voll Schimmel.
Seele retten was für ein un-cooler falscher Gedanke,
der Designer ganz gewiss, hängt nicht in meinem Schranke!

Hallo, wollte gerade raus aus dem PC-tuen
und etwas ruhen, 
euch allen schnell ein Küsschen tu senden,
damit muss es obwohl, nicht gleich enden..

Noch eine Zigarette bevor ich hüpf ins Bette, 
unterhalt mich gern mit euch, für und für, das ist sehr nette.
Das Leben ist schön, so heiter
voll von Leiter zu Leiter..

Oder Französisch: "La vie et belle, 
plain des echelles.. "
mon orthograph 
est une katastophe..

..desolé
und Olé!
Hindernisse können uns nicht bremsen,
frisch und fröhlich ohne selbst gemachte Grenzen.

Sprengen tu ich die Rahmen nur,
da bleib ich stur.
In Rahmen gepresst,
wer stumm alles frisst..



Die Welt war wüst und öde, 
die Menschheit kurz darauf schon ziemlich blöde?!

Alles wunderbar vom EW`gen gemacht 
hat den Mensch mit Bestem bedacht..
ihm hat Verantwortung übergeben
um in Freude zu leben, 
der Mensch das Joch sich schier selbst gemacht,
und schiebt den Verdacht
gern auf sein Gegenüber,
geht über Leichen drüber,
prahlt und lügt was das Zeug herhält,
das der Wahrheit/Emet nicht sehr wohl gefällt,
das Chaos nun der Mensch ganz schnöde
verursachte, und das ist ganz schön blöde..


SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..



Ob wir vom Judentum als Juden anerkannt sind, ist dies die Frage  Suspect 
Doch wir erkennen Juden und Judentum dankbar an, ganz ohne Frage  cool 


_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten