Meine Schafe hören meine Stimme
- SCHALOM - BE WELCOME - SOYEZ BIENVENUE -
- HERZLICH WILLKOMMEN - שלום כולם -
Im Begegnungsort für Suchende, Fragende und Wissende?! ..auf dem Weg; dein Volk ist mein Volk und dein GOtt ist mein GOtt!! Juden für Judentum.. Wir lernen (wieder) jüdisch zu sein..
hab Dank, Todah, Merci, Thank You,
für den Besuch hier im Forum und dein Interesse, wir freuen uns wenn du dich anmeldest und mit uns lernen willst, und einen fairen, respektvollen Dialog wünschst..

Der EW`ge segne dich!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

TRANSLATOR
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

RSS-Feeds


Yahoo! 
MSN 
AOL 
Netvibes 
Bloglines 


Teilen - Share - Partager
Internetdienstfavoriten (social bookmarking)

Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Digg  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Delicious  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Reddit  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Stumbleupon  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Slashdot  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Yahoo  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Google  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blinklist  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blogmarks  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Technorati  

Speichern Sie die Adresse von Meine Schafe hören meine Stimme als Internetdienstfavorit (social bookmark)

heute gut und morgen besser, durch euch!
uns fehlt nur noch..
heute gut, doch Morgen besser durch euer Mitmachen und eure Aktionen, uns fehlt nur noch die Bekanntheit und Werbung, doch die Reputation soll das tun, unserm G`TT sei Ehre und Dank in Allem, damit wir wachsen und Frucht bringen! Seid gesegnet in reichem Masse, denn IHR seid von Ewigkeit her geliebt...

EINHEIT IN DER GEMEINDE DES MESSIAS JESCHUAH

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

EINHEIT IN DER GEMEINDE DES MESSIAS JESCHUAH

Beitrag  Admin am 19/4/2012, 20:33

Julio Dam
Rébe Judio Mesiánico Renovado

EINHEIT IN DER GEMEINDE DES MESSIAS JESCHUAH

von Julio Dam

Messianischer Rabbi

Es gibt eine Menge Gerede um die Einheit in der Messianischen Gemeinde "Kirche" des Rabbi Jeschuah aber traurig ist, daß es mit der Einheit leider nicht sehr weit her ist. Zunächst wollen wir definieren, was Einheit ist und was sie nicht ist. Dann wollen wir das Wort "Elohim"1 (GOtt) untersuchen, um zu sehen, was Er uns über Einheit zu sagen hat. Danach wollen wir das Wort "Kirche" sowohl vom Stammwort her als auch biblisch untersuchen. Dann wollen wir biblische Beispiele von Einheit und Un-Einheit geben. Zu guter Letzt wollen wir ein Model der Einheit vorschlagen, das auf Seinem Willen gegründet ist.



DAS KONZEPT DER EINHEIT



Wenn wir uns das Problem der Einheit in der Kirche ansehen, müssen wir damit anfangen, zwischen Einheit und Vereinigung zu unterscheiden. Vereinigung ist das Ansammeln von ungleichen Dingen, die zu einem (zeitlich) begrenzten Zweck vereint werden, aber nicht wirklich eins sind, sondern lediglich einige Gemeinsamkeiten aufweisen. Ein Polizist und ein Krimineller können zusammen in einem Polizeiauto vom Flughafen aus sitzen und sie sitzen "vereint" zusammen, während der Dauer der Fahrt. Anscheinend sind sie auf der Reise "vereint", aber tatsächlich währt diese "Vereinigung" nur solange die Fahrt dauert.

Einheit statt dessen gründet sich auf eine Art geistige Realität, die von Anfang an bestanden hat, nämlich das EinReich/Staat, der eis (im griechischen) zwischen Elohim und Seiner Schöpfung, Adam und Chava (Eva). Mit anderen Worten war Elohim mit Adam vor dem Sündenfall geistig, seelisch und körperlich eins. Deshalb heißt es auch, daß Adam unter dem "Baum des Lebens" lebte. Darum bedeutet der Sündenfall auch das Brechen des Menschen mit diesem EinReich mit Elohim, und das war der Anfang eines Lebens unter dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, weg von dem EinReich Elohims. Es ist genau das, was Er wieder herstellen will: das originale EinReich, das zwischen Ihm und Adam und Chava bestand, eine Art eheliches EinReich.

Genau an dieser Stelle treffen wir auf einen konzeptionellen Zusammenstoß. Einheit wird als Einheit zwischen Gläubigen gesehen, anstelle primär (...und zweitens, und drittens) unsere persönliche Einheit mit Elohim in Betracht zu ziehen. Wir erkennen nicht, daß da, wo Einheit des individuellen Gläubigen mit Ihm zustande gekommen ist, du und ich aufgrund der Einheit mit Elohim eine einzigartige Einheit miteinander erleben.

Um dir ein Beispiel zu geben: wenn du ein messianischer Jude bist, weil dir der heilige Geist Sein Handeln in diesen letzten Minuten der Endzeit deutlich gemacht hat, besteht _ auf diesem Gebiet _ Einheit zwischen dir und mir. Es gibt für uns keinen Grund etwas zu tun, damit wir miteinander vereint werden, weil GOtt uns schon vereint hat. Das ist Einheit.

Mit anderen Worten fängt ein Mangel an Einheit damit an, daß wir uns von dem vertikalen EinReich mit Elohim trennen. Dann, wenn dieser Mangel an Einheit behoben sein wird, eine Wiederherstellung, die im Judentum Tikkun Ha Olam genannt wird, (das Wiederherstellen der Welt), wird die horizontale Einheit der Gläubigen wie von selbst geschehen.

Das heißt, wenn du und ich nicht eins sind, dann kommt dies daher, weil einer von uns, du oder ich, oder wir beide, nicht mit Elohim durch den heiligen Geist auf diesem Gebiet vereint sind! Wenn wir aufhören "unser eigenes Ding" durchzuziehen und Ihn darüber befragen, würden wir sofort eins sein, da es ja keine zwei Wahrheiten in ein und der gleichen Sache gibt, sondern nur eine.

Wir wollen nun jene Verse untersuchen, die von der Einheit sprechen und wollen sie mit dem vergleichen, was wir vorher festgestellt haben.

In Eph. 4,3 steht geschrieben: "und tut alles, um die Einheit zu bewahren, die der Geist durch die bindende Macht des Schalom gibt."



In Jochanan / Joh. 17,23: "ich vereint mit ihnen und du mit mir, damit sie völlig eins sein mögen und die Welt dadurch erkennt, daß du mich gesandt hast und daß du sie geliebt hast, so wie du mich geliebt hast."



Und im 1.Kor.1,10: "Dennoch, liebe Brüder, fordere ich euch im Namen unseres Herrn, Jeschua des Messias auf, daß ihr alle einig seid in dem, was ihr sagt, und ihr euch nicht aufspalten laßt in Parteien, sondern wieder eines Sinnes werdet und ein gemeinsames Ziel verfolgt."



In Eph.4,3 ist die Rede von einem geistigen Körper, keinem Körper aus Fleisch: der geistige Körper der Gemeinde. Rabbi Schaul sagt also hier, daß wir die Einheit des heiligen Geistes bewahren sollen.

In Vers 13 und in 1.Kor. 1,10 wird Rabbi Schaul noch deutlicher: Jeder sollte die "Einheit im Vertrauen" erlangen. Was bedeutet das genau? Das wir alle dahin kommen sollten, dasselbe zu glauben. Das ist nur zu natürlich, wenn wir beachten, was wir vorher festgestellt hatten, daß, wenn wir zur Einheit in Elohim zurückfinden, wir automatisch Einheit unter den Brüdern erlangen, wenn wir alle auf dasselbe vertrauen, weil es wiederum keine zwei Wahrheiten für die gleiche Sache gibt.

In 1.Kor.1,10 sagt Rabbi Schaul noch etwas: "daß wir alle eines Sinnes sein sollen und ein gemeinsames Ziel verfolgen sollen. Wessen Sinn ist das, mit dem wir uns eins machen sollen? Der Sinn des Messias, wovon im 1. Kor. 2,16 die Rede ist. Wir sollten den Sinn des Messias uns alle zu eigen machen - dann, und nur dann werden wir durch das EinReich mit Ihm Einheit haben.



Wie können wir uns den Sinn des Messias zu eigen machen, magst du wissen wollen. Durch das, was meistens "Heiligung" und "Wiederherstellung" genannt wird und durch das, was wir "Errettung / Befreiung / Sieg über die Seele" nennen. Das Wort soterias bedeutet nach dem „Vine's Wörterbuch„- "Errettung ... Befreiung". Nach dem Ben-Yehuda Hebräisch-Englisch Wörterbuch bedeutet das gleiche Wort im Hebräischen Jeschua: "Erlösung, Sieg", Seite 123 ( Taschenbuchausgabe, 1961).

Es gibt einen Unterschied zwischen der Erlösung unseres Geistes, was durch Vertrauen in Jeschua geschieht, und der Erlösung unserer Seele, was nach dem N.T. erreicht wird, indem wir uns selbst sterben, unser Ego stirbt und Jeschua, der Messias erfüllt die Thora (A.T.) durch uns, nicht anstelle von uns selbst (siehe Gal. 2,20; Röm. 8,1; 14; und Ni Do Sheng ("Watchman Nee's "Die Erlösung der Seele").

Wir wollen das noch ein bißchen besser verdeutlichen. Unsere Seele (bestehend aus unserem Ego, Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Wille und Entscheidungen) ist jenes Land, das von GOttes Feind erobert worden ist, zuerst durch die Gene, unsere kulturelle Umgebung, familiäre und ethnische Kultur, und zweitens durch unsere Kinderstube, Erziehung und Erfahrung. Durch alle diese Kanäle haben wir eine Reihe von innerlichen Festungen geerbt. Es ist notwendig sich dieser feindlichen Bollwerke zu entledigen, d.h., sie zu erobern und sie zu ersetzen durch die Festung GOttes. Wir müssen das Banner ha satans 2 herunterreißen und das Banner GOttes dort errichten Tehillim (Psalm) 20,5; Jesaja 13,2.

Zum Beispiel ist fast jedes Lehrgebiet ein feindliches Bollwerk, da die meisten Doktrinen von menschlichen, verunreinigten Einflüssen verdorben sind, und die ha satan dort eingepflanzt hat, um der Wahrheit ihren Platz streitig zu machen, wenn diese sich offenbart. So sollte unsere Beziehung zum HaSchem sehr persönlich und tiefgreifend sein, so daß Er die feindlichen Festungen in unserer Seelenlandschaft durch die Wahrheit ändern kann, und unser Sinn anfängt hell zu werden durch das Licht und die Wahrheit Elohims. GOttes Wahrheit kann den Menschen nur durch Offenbarung erreichen und durch geistiges Wachstum und unsere Nähe zu Ihm. Offenbarung kann der Thora (A.T.)nicht zugefügt werden wohl aber Elohim's Erhellung Seines Wortes und aller Dinge um uns herum. Wenn zwei Menschen auf diese Weise intensiv mit Elohim vereint sind, dann kann es zwischen diesen beiden Personen Einheit geben.

Als ein Beispiel von vielen für Einheit können wir in Schofatim/Buch Richter sehen, wie Elohim seine Armee erwählt um gegen die Medianiter und Amalkiter zu kämpfen. Von 32.000 Israeliten erwählt sich JHWH weniger als 1 Prozent (Richter7,3.5.7-9) nach einem einzigen Charakterzug ausgesucht (" jene die mit der Zunge nach Wasser lechzen", Vers 5), jene die zeigten, daß sie von Natur aus Kämpfer waren, nicht faul genug um ihre Waffen niederzulegen, nicht einmal als Stütze um Wasser aus dem Fluß trinken zu können.

In Tehillim /Psalm 125,1 steht geschrieben: "Die vertrauen auf den Ewigen, sind wie der Zijonsberg, der nicht wankt, ewiglich bleibt." Hier ist eine andere Art von Einheit gemeint: jene, die fähig sind JHWH zu vertrauen. Nicht alle Menschen sind gleichsam fähig Elohim zu vertrauen. Manche können dem Elohim Israels nicht vertrauen; manche können niemandem vertrauen. Diejenigen, die das können, sind miteinander durch dieses Vertrauen vereint in Ihm, und in Einheit mit Ihm.

Die beiden Beispiele oben bieten uns einen flüchtigen Blick auf das, wozu uns Elohim in dieser Einheit gebrauchen will. Jene die geborene Kämpfer sind, sind durch ihren kämpfenden Geist vereint; sie wurden dazu gebraucht die Medianiter und Amalkiter zu bekämpfen. Jene, die auf Elohim vertrauen, werden von Ihm gebraucht, Ihm treu zu bleiben. Von denen, die Kämpfer sind, wird Vertrauen nicht unbedingt verlangt, und umgekehrt. Dazu sei noch gesagt, daß es zwischen den beiden Gruppen keine Einheit gibt.

Wie können beide eins werden? Kämpfer müssen lernen, Elohim zu vertrauen und die Vertrauenden sollten lernen zu kämpfen, besonders in unseren sehr gefährlichen, todbringenden Zeiten vor Seinem zweiten Kommen. So können wir in der Hauptsache sehen, daß Elohim das Terrain unser Seelen erobert; sozusagen werden auf dem Gebiet der geistigen Kriegführung und des Vertrauens/Glaubens mehr und mehr Gebiete des Terrains unserer Seelen frei und werden Ihm zum geistigen Aufbau übergeben. Bis der Tag kommt, an dem unsere ganze Seele und der Körper erobert sind und wir die Erlösung/Befreiung für unsere Seele und den Körper erlangt haben. Das ist der Tag, an dem "Ich werde sein, der Ich sein werde" fertig ist mit uns, und wir "sterben". Wir sehen auch wie Einheit durch Offenbarung gegeben wird und Wachstum von Elohim kommt.



WARUM GIBT ES KEINE EINHEIT IN DER KIRCHE?



Es gibt schließlich drei Tatsachen, die die Einheit in der Kirche negativ beeinflussen und sogar verhindern. Die erste dieser Tatsachen ist der Mangel an "eer-aht JHWH" (Geist der Furcht JHWH), wie es in Jesaja 11,2 erklärt ist, in Sprüche 1,7, u.s.w. was besagt, daß die Furcht JHWHs der Anfang der Weisheit ist." Der Geist der Furcht JHWHs ist der Eingang zur Menorah, des sieben armigen Leuchters, der sieben Geister mit denen Jeschua das Universum regiert. Wir können es nicht verstehen, daß GOtt auf jedes Wort hört, was wir sagen, denken oder schreiben, jeden Blödsinn, den wir mit unserer Zunge, mit unseren Händen oder Füßen tun. Wir sagen und tun Dinge, die wir nie tun würden, wenn wir uns gewiß wären, daß Er uns zuhört.

Die zweite Tatsache, die eine direkte Konsequenz von der ersten ist, ist der Mangel an Weisheit, besonders im Bezug auf "die List des Feindes" (wenn die Furcht JHWHs der Anfang der Weisheit ist", dann ist der Mangel davon der Anfang vom Gegenteil der Weisheit.) Wir haben nicht die leiseste Ahnung davon, wie der Feind arbeitet noch wünschen wir uns das zu wissen, weil, wie wir schon vorher sagten, wir ihn fürchten. Die meisten Gläubigen denken "wenn ich den Teufel meide, dann wird er mich in Ruhe lassen". Das ist ein grober Fehler. Wir sollten anfangen Befreiung zu lehren und zu praktizieren als einen Lebensstil. Wir sind überzeugt davon, daß die Gemeinden und Kirchen, die diesen Dienst ablehnen, nicht fähig sein werden, die nächsten 5 Jahre zu bestehen bevor der Herr Jeschua wieder kommt. Wir behaupten das als einen "Wach-Ruf", nicht als Tadel.

Auch verstehen wir nicht GOtt und Seine Bewegungen. Als ein Resultat dieses Mangels an Weisheit sind wir unfähig auch nur an der kleinsten Bewegung teilzunehmen, so daß wir immer "überrumpelt" werden. Wenn jemand kommt und uns etwas lehrt, was unsere Seelen retten könnte vor den Angriffen des Teufels, was würden wir tun? Applaudieren wir dem christlichen Schreiber, den GOtt geschickt hat, denen zu helfen, die nicht so erleuchtet sind wie seine Leser? Nein, wir begraben ihn unter massiver Kritik.

Die dritte Tatsache ist ein Mangel an Agape - Liebe, die hilfreiche Hand der freundlichen Liebe GOttes. Agape - Liebe ist keine Affenliebe, wie sie Menschen fühlen. Es ist eine freundliche Art einer aufopfernden Liebe, die wir nie völlig verstehen werden, weil sie geistig ist, und wir meistenteils fleischlich sind. Aber bevor wir nicht unseren kollektiven Mangel an Liebe bekennen,. und bevor wir nicht unserem Ego sterben, unserem größten Feind auf der Erde und anfangen, um Seine Agape - Liebe zu betteln, werden wir nicht vereint sein können.



DAS KONZEPT DER KIRCHE



Laßt uns anfangen die Bedeutung des Wortes "Kirche" zu untersuchen, indem wir feststellen, was die Kirche nicht ist. Es gibt mindestens 4 verschiedene Arten von Kirchen, die nicht die Kirche sind. Die wahre Kirche ist nicht die Kirche aus Babylon, diejenige die "die jungfräuliche Mutter und ihren Baby-Gott" anbetet; das ist ein anderer Gott, eine andere Religion, ein anderes Evangelium. Die wahre Kirche ist auch nicht die Geistes-Kirche, diejenige, die von ihrem eigenen Geist geleitet wird auf dem Weg des Herrn zu gehen und Seine Schrift zu lesen, und zu interpretieren mit ihrem Sinn und nicht durch den heiligen Geist. Und letzten Endes ist die wahre Kirche auch nicht jene, die den heiligen Geist hat, aber nicht von ihm geführt geht, sondern von ihrem eigenen Willen.

Das Wort "Kirche" kommt von dem griechischen Wort ekklesias, was "die Herausgerufenen" bedeutet, oder um das Hebräische Wort zu gebrauchen, kehilah (Versammlung), was genau dasselbe bedeutet - jene die herausgerufen sind aus dem Rest der Menschen. Wir sehen dann, daß die kehilah, die Versammlung ursprünglich aus jenen besteht, die aus dem Rest des Volkes Israel zu einem bestimmten Zweck herausgerufen sind.

Was ist die Natur des Wortes ekklesias? Kurz gesagt wollen wir nur behaupten, daß es von geistiger Natur ist; daß es ein geistiger Ruf ist an die angerührten Geister, die vom Geist herausgerufen worden sind. Zweitens ist es ein kollektiver Ruf. Der Herausruf gilt nicht nur einer einzelnen Person, sondern Hunderten, Tausenden, oder gar Millionen von Geistern, die herausgerufen sind. Die Anzahl von wiedergeborenen Gläubigen bewegte 1997 sich bei der 500 Millionenmarke. Aber nach dem Wort ist dieser Körper einzigartig und ist weiblich; es ist der Körper der Braut Jeschua des Messias.

"Und ich (Jochanan/Johannes) sah die heilige Stadt, das Neue 3 Jeruschalajim, herabkommen aus dem Himmel von GOtt, bereitet wie eine Braut, schön gekleidet für ihren Ehemann." (Offb. 21,2)

Nebenbei bemerkt, wird in Kol.1,18 hervorgehoben, daß der Kopf der Gemeinde Jeschua ist. Was bedeutet das tatsächlich? Der Kopf ist derjenige, der den Gedanken und dem Rest des Körpers Weisung gibt. Der Körper macht das, was der Kopf denkt. Ein Körper, der seinem Kopf nicht gehorcht, ist sehr krank und von seinem Kopf getrennt und wird bald deswegen sterben.

Was bedeutet das oben genannte geistig ausgedrückt in Bezug auf die Herausgerufenen? Daß Jeschua derjenige ist, der diesen Leib von 500 Millionen wiedergeborenen Gläubigen dirigiert? Traurig genug müssen wir feststellen, daß das nicht der Fall ist. Jeschua der Messias, gelobt sei Sein Name, kann nur solche leiten die Ihm erlauben von Ihm geleitet zu werden. Er bürdet niemanden Seines Vaters Willen durch den heiligen Geist auf. Er arbeitet nur mit jenen zusammen, "die geleitet sind vom Geist Elohims, (sie) sind Söhne Elohims." (Röm 8,14).

Noch zuzufügen ist, daß die ekklesias, die Gemeinde des Rabbi Jeschua (59 mal wird er Rabbi genannt und die gleichbedeutende Übersetzung in der Schrift ist "Lehrer") geistig, kollektiv ist, und es ist die Braut unseres Herrn Jeschua und sie selbst wird völlig von Ihm im Geist geführt. Diese Gemeinde handelt nicht nach ihrem eigenen Willen, sondern nach dem Willen ihres Bräutigams. Um geführt werden zu können und nur Seinen Willen zu tun, muß die Gemeinde in totaler Einheit mit Ihm sein, es ist für sie notwendig mit Ihm eins zu sein.

Das ist die wahre Kirche und die wahre Natur der Gemeinde.



EIN MODELL DER EINHEIT FÜR DIE MESSIANISCHE GEMEINDE DES RABBI JESCHUA



Nachdem wir all das gesagt haben, sind wir in der Lage ein Modell der Einheit für die messianische Gemeinde des Rabbi Jeschua der Kirche vorzuschlagen. Dieses Model ist dieser eine geistige Körper, der aus dir und mir und den Millionen der weltweiten Gläubigen besteht, die vereint sind in einer Verlobung mit unserem Bräutigam Jeschua dem Messias Israels. Außer daß die Gemeinde wirklich im Geist vereint sein wird, wird dieser "Leib" durch einen beständigen Prozeß in seiner Seele befreit von allen (oder beinahe allen) Festungen, Einflüssen und jeder permanenten Domäne des Feindes, und zwar in jedem seelischen Bereich: in seinem Ego, Gedanken, Gefühlen, Willen, Erinnerungen (beide wissentlich sowie unwissentlich) und auf jedem Gebiet der Lehrmeinungen (Glaube, Erlösung, Befreiung, Israel und die Kirche, der Endzeit, Heiligung, usw.).

Als ein Resultat dieser Führung und dieser allmählichen Befreiung geht die messianische Gemeinde des Rabbi Jeschua in der Wahrheit weiter und noch mehr der Wahrheit entgegen durch eine beständige Offenbarung und durch Mitteilen dieser Offenbarungen jener, die sie bekommen, "bis wir alle bei der Einheit anlangen, die das Vertrauen und die Erkenntnis des GOttessohnes mit sich bringen, bei der vollen Mannesreife, bei dem Maßstab der Reife, der durch die Vollkommenheit des Messias gesetzt wurde." (Eph.4,13)

Der Geist der Weisheit und Offenbarung aus Epheser 1,17 wirkt in solchen, die "die Liebe der Wahrheit" empfangen aus 2. Thess. 2,10. Diese Liebe der Wahrheit und diese Liebe Elohims spornt sie an, sich selbst nicht in einer Zwangsjacke einer festgelegten Lehre oder der Gemeinde einzuhüllen, sondern daß sie selbst durch den heiligen Geist geführt werden in die Richtung wohin Er will. Dieses "Gehenlassen" bringt sie zu stets weiter-reichender Offenbarung, (was nichts zu tun hat mit der Schrift etwas hinzufügen zu wollen - die Schrift ist abgeschlossen), sondern zu einer beständigen Entdeckungsreise und Erleuchtung in der aufregenden Schrift bis mehr und mehr Gebiete befreit sind von dem Dunst der Dunkelheit der Täuschungen und Erscheinungen.

Das griechische Wort für Wahrheit, alezeia, bedeutet nach Vine's Wörterbuch, Folge 4, Seite 159:"das Wesen der Realität in Erscheinungen versteckt." Diese Erscheinungen sind der Dunst des Betruges, der uns umgibt, der alles versteckt, besonders geistige Realitäten. Was ist eine geistige Realität? Es ist kein abstraktes Konzept, oder Philosophie, sondern eine Erfahrung. Geistige Realität ist, im erneuerten Jerusalem zu gehen (Jeruschalajim Le Malah), auch jetzt. Während wir auf der Erde sind, saugen wir ein, was uns Elohim anbietet und die Frucht des Baumes des Lebens essen wir jeden Tag, wie nach Offenbarung 22,1, als Nahrung für unseren Geist.

Die Welt dagegen ist reine Erscheinung und purer Betrug. Es gibt fast gar nichts in unserer Welt, was Wahrheit ist. Die Schrift warnt uns vor demjenigen, der über die Domäne der Luft herrscht, ha satan, den Feind. Und es ist ihm angenehm, daß wir nicht sehen, was wahr ist, damit wir nicht gerettet werden.

Die wahre ekklesias, ist also auch diejenige, die diese neuen Offenbarungen, die Elohim anbietet, anderen mitteilt und ihre geistige Nahrung von jenen bezieht.

Laßt uns noch die Elemente der wahren ekklesias zufügen: sie ist geistig, geführt vom heiligen Geist, nicht durch ihren Sinn oder Traditionen. Sie wird allmählich befreit auf allen Gebieten, die der Herr ihr zeigt, sowohl in ihrem Geist als auch in ihrer Seele und ihrem Körper und das gleiche geschieht mit ihren individuellen Mitgliedern. Sie geht in der Wahrheit und noch mehr der Wahrheit entgegen, sie "sitzt in himmlischen Örtern" (Eph. 2,6). Das Wort, das hier gebraucht wird ist, epouranius, und besser übersetzt mit "himmlische Welten". Zu guter Letzt: Einheit der ekklesias entsteht durch die vertikale Einheit mit Elohim, nicht durch die horizontale Einheit zwischen ihren Mitgliedern.



Messianischer Rabbi Julio Dam ist geistlicher Leiter der Beit Shalom Messianic Congregation, Asuncion, Paraguay.

Ir kennt schreiben Rabbi Dam (in English) at: jdam@beitshalom.org

-----------

1) Wir gebrauchen "Elohim" anstelle von "Gott" aus folgendem Grund. Jeder sagt, das er "Gott" anbetet. Moslems beten "Allah" an, der eindeutig nicht der Elohim Israels ist. Hindus beten Krishna an; Buddhisten beten Guatama Buddha an; die Kirche Babylons betet "die jungfräuliche Mutter und den Baby-Gott" an. Wir beten den Elohim Israels und den Messias Israels an. Siehst du, daß es ein großer Unterschied ist? Jeder Gott hat einen eigenen Namen. Wir sollten sehr vorsichtig darin sein, welchen Namen wir benutzen. Wenn wir "Gott" sagen, meinen wir einen anderen Gott, als all die anderen. Deshalb ziehen wir es vor, Elohim zu gebrauchen, weil Er der Einzige ist!

2)Elohim gab dem Teufel niemals einen Namen. Warum sollten wir ihm diese Ehre zuteil werden lassen? GOtt nennt ihn einfach nur "ha satan", was die Bedeutung einer Eigenschaft "des Feindes" hat. Es gibt keinen "Luzifer" im Hebräischen. Heilel, das Wort in Jesaja 14,12 bedeutete nach dem Ben-Yehuda Wörterbuch, Seite 57: Glanz, Morgenstern"

3) Das griechische Wort, das hier mit "neu" übersetzt wird, kainen, bedeutet nach dem Vine's Wörterbuch für griechische biblische Ausdrücke, Seite 109, "von einer neuen Natur, wiederhergestellt und erneuert". Das aber ist etwas anderes als das griechische "neos" "neu" wie in "Neues Jerusalem". Das original Hebräisch, das Jeschua und Seine Nachfolger sprachen, würde das Wort chadashah (erneuert) benutzen, wie in Brit Ha Chadashah ("N.T".) (Jer. 31,31) sein, was "erneuerter Bund" bedeutet.



Bibelzitate: NT aus "Das Jüdische Neue Testament" von David H. Stern, AT aus "Die Heilige Schrift" von Leopold Zunz.

VerantwortlicheÜbersetzung: Copyright©4/2001 BRACHA-Translations

Übersetzung + Korrekturlesung: Bracha +Timna
www.beitshalom.org
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Einheit

Beitrag  Juditha am 20/4/2012, 14:43

Shalom zusammen

So berührend... lehrreich... wegweisend... diese Worte. Alle, die eins sind mit Eloim sind auch untereinander eins... Das kann und darf man sich mal ins Herz schreiben lassen!
avatar
Juditha
Moderator
 ✡  Moderator

Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 24.03.12

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten