Meine Schafe hören meine Stimme
- SCHALOM - BE WELCOME - SOYEZ BIENVENUE -
- HERZLICH WILLKOMMEN - שלום כולם -
Im Begegnungsort für Suchende, Fragende und Wissende?! ..auf dem Weg; dein Volk ist mein Volk und dein GOtt ist mein GOtt!! Juden für Judentum.. Wir lernen (wieder) jüdisch zu sein..
hab Dank, Todah, Merci, Thank You,
für den Besuch hier im Forum und dein Interesse, wir freuen uns wenn du dich anmeldest und mit uns lernen willst, und einen fairen, respektvollen Dialog wünschst..

Der EW`ge segne dich!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

Jerusalem  taufe  

TRANSLATOR
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

RSS-Feeds


Yahoo! 
MSN 
AOL 
Netvibes 
Bloglines 


Teilen - Share - Partager
Internetdienstfavoriten (social bookmarking)

Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Digg  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Delicious  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Reddit  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Stumbleupon  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Slashdot  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Yahoo  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Google  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blinklist  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blogmarks  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Technorati  

Speichern Sie die Adresse von Meine Schafe hören meine Stimme als Internetdienstfavorit (social bookmark)

heute gut und morgen besser, durch euch!
uns fehlt nur noch..
heute gut, doch Morgen besser durch euer Mitmachen und eure Aktionen, uns fehlt nur noch die Bekanntheit und Werbung, doch die Reputation soll das tun, unserm G`TT sei Ehre und Dank in Allem, damit wir wachsen und Frucht bringen! Seid gesegnet in reichem Masse, denn IHR seid von Ewigkeit her geliebt...

Antisemitismus heute aus der Mitte der Gesellschaft - ARD - Doku

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Antisemitismus heute aus der Mitte der Gesellschaft - ARD - Doku

Beitrag  Admin am 29/10/2013, 00:11



..

Info / Dokumentation · D 2013
"Es gibt inzwischen No-Go-Areas für Juden", sagt der Berliner Rabbiner Daniel Alter über seine Stadt. Das seien zum Beispiel Teile von Wedding und Neukölln mit einem hohen Anteil arabischer und türkischer Migranten. Er selbst ist vor einem Jahr von arabischen Jugendlichen auf offener Straße brutal angegriffen und verletzt worden. Am 9. November 2013 jährt sich die Reichspogromnacht zum 75. Mal: der unheilvolle Auftakt zum Massenmord an europäischen Juden. Wie sieht es heute aus mit der Judenfeindlichkeit in Deutschland? Um diese Frage zu beantworten, begeben sich drei Autoren auf eine Reise durch Deutschland. Sie beleuchten Hintergründe und Motivationen judenfeindlicher Gesinnungen in ganz unterschiedlichen Teilen der Gesellschaft. Ahmad Mansour erforscht die Verbreitung des muslimischen Antisemitismus. Mansour, arabischer Israeli, lebt seit neun Jahren in Deutschland. Mit seiner islamistischen Vergangenheit, die von vehementem Antisemitismus geprägt war, hat er lange abgeschlossen. In Gesprächen mit Jugendlichen heute stellt sich heraus, dass in vielen muslimischen Familien bis heute Judenhass vorgelebt wird - häufig gestützt von arabischen Fernsehsendern, die ihre antisemitischen Kampagnen weltweit verbreiten. Jo Goll, TV-Journalist und Experte für Rechtsextremismus, nimmt das rechtsnationale Lager in den Fokus. "Die Juden sind einfach an allem schuld", tönt es aus diesen Kreisen. Goll spricht mit Aussteigern aus der rechten Szene, besucht ein koscheres Lokal in Chemnitz, dessen Besitzer von massiven Übergriffen berichtet. Das Gleiche gilt auch für die Jüdische Gemeinde in Dessau, deren Vorsitzender ist Alexander Wassermann: "Ich traue mich schon lange nicht mehr mit Kippa auf die Straße. Das ist in Dessau einfach zu gefährlich." Dokumentarfilmerin Kirsten Esch will wissen, wie viel Antisemitismus in der "Mitte der Gesellschaft" zu finden ist. Sie spricht mit Experten und mit Menschen auf der Straße und trifft unter anderem eine Linguistin, die über 100.000 E-Mails, Leserbriefe und Texte aus dem Internet mit antisemitischen Inhalten und anti-jüdischen Klischees untersucht hat. Professor Monika Schwarz-Friesel kommt zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass die überwiegende Mehrheit der Verfasser keinem extremen Lager angehört, sondern in der "Mitte der Gesellschaft" zu finden ist. Der Bielefelder Professor Andreas Zick, der sich selbst "Vorurteilsforscher" nennt, warnt: "Antisemitismus, auch wenn er nur latent ist, bleibt immer Wegbereiter vom Wort zur Tat."

Bless Jisrael 

http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/antisemitismus-heute-wie-judenfeindlich-ist-deutschland?documentId=17842046

dies der Link zur verpassten Sendung

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Gegen Antisemitismus

Beitrag  Ilan am 29/10/2013, 08:29

Hallo, es ist einfach nur schlimm was da wieder los ist. Die Entwicklung ist beängstigend.
Gruss vom Ilan
Bless Jisrael
avatar
Ilan
✡ Aktiv dabei!

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 08.06.12

Nach oben Nach unten

Gestrige ARD-Sendung .... offener Antisemitismus und Judenhaß ...

Beitrag  alexander pfersdorff am 29/10/2013, 09:39

Ilan schrieb:Hallo, es ist einfach nur schlimm was da wieder los ist. Die Entwicklung ist beängstigend.
Gruss vom Ilan
Bless Jisrael
JA! SCHLIMM !  E R S C H R E C K E N D !

Bless Jisrael
avatar
alexander pfersdorff
JAH mein Hirt

Anzahl der Beiträge : 337
Anmeldedatum : 16.05.13
Ort : Zweibrücken

Nach oben Nach unten

Schalom

Beitrag  Admin am 29/10/2013, 10:36









Es ist eine Schande. Der NaziUNgeist treibt immer noch sein Unwesen.. Damit meine ich diese absurde Gesinnung und Verschwörung, diese ganze geballte Ladung des Hasses gegen unseren Elohim und unser Volk Jisrael und das Judentum.

Nun kann man fragen WOZU?!

Und wenn man die Stimmung der betroffenen Familien einfängt und im Hinterkopf glaubt, dass HaSchem uns führt und sammelt..
Wir alles Verwerfliche und Negative ausblenden und einen positiven Grund finden wollen, dann gibt es nur den einen vielleicht möglichen Grund zu finden: Zurück nach Jisrael. (ganz leise und nicht als fertige Antwort gedacht..) So predigen es manche Rabbiner, denn sie sind überzeugt: jeder Jude muss in Jisrael leben. Doch ist es so einfach??

Sicher mutet dies furchtbar an, es kommen Erinnerungen hoch, denn heute haben jüdische Familien Angst hier zu bleiben und erneut werden sie vertrieben wie in ein Gettho, diesmal heisst es Jisrael. Wir wissen es gibt Staaten die wollen Jisrael auslöschen.

Nur wenn HaSchem Jisrael schützt ist es auch richtig wieder alles zusammenzupacken und nach Hause zu gehen. Doch wir dürfen nicht vergessen, in einigen orthodoxen Strömungen will man den Staat Jisrael gar nicht. Dann, viele die hier leben in der Diaspora, sind nicht unbedingt religiös oder fromm wie einige meiner Freunde es benennen, sie wollen nur leben und in Ruhe gelassen werden, sie wollen ihr Leben als Jude leben, das ist bei vielen mehr als es nach aussen hin scheint.. (Vergessen wir auch nicht die Spannungen und der Druck von manchen sog. Frommen Juden, die ungeheuren Druck ausüben in den Gemeinden.. So ist diese Position, einfach nur als Jude zu leben nachzuvollziehen.)

Viele haben sich hier neu eingerichtet in Amerika und Europa und haben auch Angst bei den Unruhen, den erhöhten Preisen etc. nach Erez Jisrael zurück zu gehen..

Es gibt genug Gründe nicht nach Jisrael zu gehen, denn viele Juden unterstützen von hier aus ihr Land und ihre Leute in ihrem Staat!

Viele Fragen und noch mehr Argumente dafür und/oder dagegen.

Sicher jedoch ist, es ist auf keinen Fall zu tolerieren was die Antisemiten alles anzetteln. Wir haben aufzustehen und zu kämpfen, zu reden und zu handeln..

..ich glaube dieser einzige positive obige Punkt ist gar keiner, also nicht, zurück nach Jisrael?!

Denn das Licht, die Kinder Jisrael`s sind gebraucht als der gute Sauerteig in dieser Welt, damit die Menschen sich ändern!

Also noch einmal die Frage: WOZU??

Und nun würde ich antworten, damit wir erwachen und handeln uns auf die Seite des jüdischen Volkes ganz stellen ohne Vorbehalte. Dass wir mit beitragen die vielen Vorurteile abzubauen. Mit Menschen sprechen sie aufklären. Beten natürlich auch. Jeder kann etwas tun. Schweigen dürfen wir nicht!!

Wir dürfen nie vergessen..

Unrecht bleibt Unrecht und es ist eine Schande was wir zulassen, was mit uns und unserer sog. Gesellschaft geschieht.

Es genügt nicht eine Jisrael Flagge zu schwenken und zu bekunden: I stand 4 Israel.

Es braucht weit mehr Einsatz von uns allen, Juden und Nichtjuden gegen diese neue Gewalt und Lügenwelle zu kämpfen.

Geben wir diesen Judenhassern und Antisemiten, diesen Unmenschen keine Chance!

Noch einmal empfehle ich das Buch: Der ewige Sündenbock von meinem Freund Tilman Tarach:




Autor: Tilman Tarach ● http://tilmantarach.blogspot.com/http://www.amazon.de/dp/3981348605http://www.buecher.de/28234056 ● Wenn man die Fakten liest, ist man fassungslos ... Ein tolles, minutiös geschil­dertes Buch ● (»BERLINER MORGENPOST«) ● ... eine gründlich recherchierte Studie ●
In diesem Buch werden viele Lügen aufgedeckt, auch die, dass Juden und Muslime immer friedlich in Jisrael zusammen gelebt haben, Ereignisse aus dem Jahre 1929 die meist vergessen werden und vieles mehr..

Hiermit erkläre ich, ich bin Jude, zwar ohne Giur, und ich schweige nicht, ich werde kämpfen. Mein Leben werde ich einsetzen denn GOttes Volk ist auch mein Volk und Jisrael`s Elohim ist mein Elohim. Und ich stelle die Frage was ist fromm?!

Nur wenn HaSchem Jisrael schützt ist es auch richtig wieder alles zusammenzupacken und nach Hause zu gehen. Diesen Satz greife ich auch noch einmal auf und kann euch nur an das Herz legen, HaSchem greift auch durch uns ein und wenn wir nicht bereit sind, ja, was dann??

Wir können unsere eigene Verantwortung nicht abschieben, doch Luftschlösser einreissen und Festungen abtragen, HaSchem wird uns Salbung, Kraft und Mut geben, ER wird uns zurüsten wenn wir gehen und handeln.

Viele Gaben und Möglichkeiten gilt es zu ergreifen!!

Unser jüdischer Glaube sind Tat und Wort!

Schalom Anastasia
Bauen wir mit an einer gerechteren Welt!



_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Schock pur

Beitrag  Suzanah am 29/10/2013, 17:31


der grossmufti von Jerusalem (Mohammed Amin al-Husseini) vergessen sei sein name hat mit nazideutschland zusammengearbeitet, er befürwortete die vernichtung aller Juden. heute ist es immer noch in den köpfen der muslime, nicht aller, doch der meisten, desh. sind wir in Jisrael auch nicht sicher. (Im o. Buchempf. zu lese)

Die Einwanderung nach Erez Israel ist begrüssenswert, doch auch sehr, sehr schwierig.
Dass ein Jude nur in Israel leben soll, ist zu überspannt. Wir sollten uns nicht vertreiben lassen, aus keinem Land wegen Antisemitismus. Ein 70 jähriger Freund meinte, wenn er noch jung wäre würde er in der IDF mitkämpfen, und wenn beten helfen würde, dann würde er gerne den ganzen Tag beten, dass vom Himmel mehr Hirn herunterfalle.
Du Anastasia hast ihm geantwortet nicht auf die Erde soll es vergeblich fallen. So ist es.
Wenn Akademiker, Leute die angeblich gebildet sind antisemitisch denken und hetzen, frag ike mich wo da das Hirn abgebliebe is Question Question Question meine Güte.. HILFE 

Klar beten wir weiter, und wir wissen was wir beten. Und wir handeln "auch" wenn wir als angebliche Sündenböcke abgestempelt werden.

Jetzt erst Recht Bless Jisrael 
Wir stehen für Israel und mit allen die guten Willens sind. Vertreiben lassen wir uns nicht, doch ich kann verstehen wenn manche diesen Druck nicht mehr aushalten. PAP`s hat einen Plan und wir arbeiten mit IHM.

Schalom Suz lieb drück
avatar
Suzanah
✡ Aktiv dabei!

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 12.04.12

Nach oben Nach unten

Gepriesen der EWige, ER segne Jisrael und Seine Kinder

Beitrag  Admin am 29/10/2013, 18:24





Es gibt genug Gründe nicht nach Jisrael zu gehen, denn viele Juden unterstützen von hier aus ihr Land und ihre Leute in ihrem Staat!

Viele Fragen und noch mehr Argumente dafür und/oder dagegen.

Sicher jedoch ist, es ist auf keinen Fall zu tolerieren was die Antisemiten alles anzetteln. Wir haben aufzustehen und zu kämpfen, zu reden und zu handeln..

..ich glaube dieser einzige positive obige Punkt ist gar keiner, also nicht, zurück nach Jisrael?!

Denn das Licht, die Kinder Jisrael`s sind gebraucht als der gute Sauerteig in dieser Welt, damit die Menschen sich ändern!

Also noch einmal die Frage: WOZU??

Und nun würde ich antworten, damit wir erwachen und handeln uns auf die Seite des jüdischen Volkes ganz stellen ohne Vorbehalte. Dass wir mit beitragen die vielen Vorurteile abzubauen. Mit Menschen sprechen sie aufklären. Beten natürlich auch. Jeder kann etwas tun. Schweigen dürfen wir nicht!!

Wir dürfen nie vergessen..




Hoffe, dass dies richtig rübergekommen ist, natürlich bete ich weiter, dass VAter vielen die Heimkehr ermöglicht, und natürlich kann ER auch durch dieses Elend des neuen/alten Antisemitismus und Antizionismus, dem Judenhass etwas bewirken..

Doch wir sind alle gerufen zu Handeln.

Wollte also keines Falls etwas schreiben gegen eine Einwanderung nach Jisrael.





Und zum nicht vergessen, wir erinnern uns..


NEVER FORGET. NEVER AGAIN!
Dead bodies piled up in Bergen-Belsen concentration camp after the British troops liberated the camp on April 15, 1945. The British found 60,000 men, women and children dying of starvation and disease. (AFP/Getty Images)






Wer diese Bilder sieht und nicht berührt ist von dem Elend und dem Unrecht, der ist für mich kein Mensch..







Da kann ich nur in mich gehen und um Vergebung flehen, weinen und klagen..







..dann mich wieder fangen und handeln, damit so etwas nie, nie mehr geschieht..

Wir dürfen unsere Kinder, Frauen und Männer, Mütter und Väter, Grossmütter und Grossväter, unsere Geschwister nie Vergessen!

Kaddisch

Denn das Licht, die Kinder Jisrael`s sind gebraucht als der gute Sauerteig in dieser Welt und in Jisrael damit die Menschen sich ändern!!

avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

AUFWACHEN!

Beitrag  Juditha am 29/10/2013, 20:22



Die Welt muss doch sehen was für ein Segen durch das "Jüdische Volk" in der ganzen Welt geschieht.

Nur schon wenn wir die Nobelpreisträger in der Medizin beachten, die grosse Fortschritte für die ganze Menschheit hervor gebracht haben.

Nicht zu vergessen die jüdische Ethik und das Engagement für Demokratie und Gleichheit.

Die Welt muss doch aufwachen und sehen, dass das "Jüdische Volk" grundlos noch in der heutigen Zeit verfolgt, gedemütigt und hintergangen wird.

Für die obigen Artikel die zum Erinnern, Wachrütteln, Weinen, Mitfühlen und Mitkämpfen für das Volk GOttes sich stark machen bedanke ich mich herzlich.

Schalom Juditha

_________________
Die Freude am Herrn ist meine KraftI love you
  Einladung hier zu klicken, denn dort erzähle ich euch meine eigenen Witze im neuen Bereich.
Arrow 
(-; Jüdischer HUMOR :-) darf aber auch mal ernster werden im Dialog danach..
Urheberrecht mit Elohim.
avatar
Juditha
Moderator
 ✡  Moderator

Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 24.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Antisemitismus heute aus der Mitte der Gesellschaft - ARD - Doku

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten