Meine Schafe hören meine Stimme
- SCHALOM - BE WELCOME - SOYEZ BIENVENUE -
- HERZLICH WILLKOMMEN - שלום כולם -
Im Begegnungsort für Suchende, Fragende und Wissende?! ..auf dem Weg; dein Volk ist mein Volk und dein GOtt ist mein GOtt!! Juden für Judentum.. Wir lernen (wieder) jüdisch zu sein..
hab Dank, Todah, Merci, Thank You,
für den Besuch hier im Forum und dein Interesse, wir freuen uns wenn du dich anmeldest und mit uns lernen willst, und einen fairen, respektvollen Dialog wünschst..

Der EW`ge segne dich!

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

Jerusalem  taufe  

TRANSLATOR
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

RSS-Feeds


Yahoo! 
MSN 
AOL 
Netvibes 
Bloglines 


Teilen - Share - Partager
Internetdienstfavoriten (social bookmarking)

Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Digg  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Delicious  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Reddit  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Stumbleupon  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Slashdot  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Yahoo  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Google  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blinklist  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Blogmarks  Internetdienstfavoriten (social bookmarking) Technorati  

Speichern Sie die Adresse von Meine Schafe hören meine Stimme als Internetdienstfavorit (social bookmark)

heute gut und morgen besser, durch euch!
uns fehlt nur noch..
heute gut, doch Morgen besser durch euer Mitmachen und eure Aktionen, uns fehlt nur noch die Bekanntheit und Werbung, doch die Reputation soll das tun, unserm G`TT sei Ehre und Dank in Allem, damit wir wachsen und Frucht bringen! Seid gesegnet in reichem Masse, denn IHR seid von Ewigkeit her geliebt...

Alle Reime

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Alle Reime

Beitrag  Admin am 4/10/2013, 16:14

Reime zu Umweltschutz, Welt und Gel(t)d..


..




Wer blickt schon hinter die Fassade,
welch Parade.

Wer reisst schon einen Baum um,
der ist dumm oder fällt selbst darunter um.

Der Regenwald ein Geschenk,
der Mensch ihn fällt, oh GOtt einlenk!

Doch der HErr uns alles anvertraut -
Sagt: "selbst mal, nach dem Rechten ihr selber schaut und weiterbaut..".

Wenn ihr die Bäume einfach umhaut,
vieles sich verändert, hab`s euch anvertraut..

Was macht der Mensch ob dem Gelenk?
verbissen tobt und keine Einheit kennt..

Nur langsam kommt er zum Erwachen,
ob all dieser schmerzhaft Sachen, nicht zum lachen.

Ernst ist`s trotz der langsamen Umkehr,
nicht zu helfen dem grossen Heer?!

Die Bäume doch so lange lebten,
im Frieden fort nun in den Städten.

Als Schrank, Ramen oder Bett,
Klinex, Block oder Mehrzweck..

Die Luft verschmutz der Sauerstoff nun im geringen,
der Mensch jedoch krönt sich mit des Baumens Ringen..,

schön schmückt er sein Haus damit,
die Möbel braucht man der ganzen Anzahl gar nit..

putzt sich den Hintern, schreibt auf Papier, was für ein Schreck,
auch Altpapier nun mit Siegel drauf, das machts korreckt, doch Bäum elend vereckt..

Der Einzelne ist nun gefragt während man in der Politik noch tagt,
der Bäume Rettung derweil vertagt, weil fast niemand für sie klagt.

Tut euch zusammen und verzichtet,
bevor ihr alles noch vernichtet.

Nicht GOtt ist Schuld an dem Fiasko,
allein der Mensch der steckt sich das Blutgeld in die Kasso(e).

So beute weiter aus du Mensch, Pflicht und Verantwortung du verkennst,
ob du so lange lebst, das weiss kein Aas, kein Kadaver einst, ob du es noch erkennst.

Zu spät vielleicht wenn der Tod dich umringt,
selbst der Vorwurf dann im Sand versinkt, und sagt: es stinkt..

Im Todestal das Klagen nicht mehr an dein Ohre dringt,
Umkehr nicht mehr möglich, die Natur derweil erneuert, selbst das Vögelein davon singt..

Eines Tages wirst du vergessen sein, kein Bedauern,
kein Schwein wird gedenken, keine Muh um dich trauern.

Das Bedauern allein kann nicht retten,
man muss nicht nur den Finger in die Wunde stecken.

Tat mit Verantwortung und Bescheidenheit,
bekleidet bald die Menschen die sind gescheit.

Macht weiter so die Thoren, die haben weder rechten Mund noch die Ohren,
und weiter nach Ungesund, immer weiter boren,

sich die Taschen weiter füllen, hinwegsetzen jeglichem Gewissens,
die Natur, das Tier die müssen`s,
ertragen und erleiden,
oh Mensch, wann wirst du Bescheiden.

Oh Mensch, haushalte mit Kraft von Liebe
und tritt nicht alles mit deinem Hiebe.

Da dünkt`s doch manchen in dem Getriebe,
was ist wenn uns dann nur das Sterben bliebe.

So wird es sein, die Natur lebt weiter bis selbst das Schwein,
dessen Familie dir schmeckte fein,
nicht gänzlich ausstirbt, noch verdirbt und dich überlebt,
dich Menschenrasse, die sich so dem Gesetze der Pflichte hat überhebt.

Die Sorge, die Pflicht und dem Gebote zu verwalten
hattest du zu Lebzeiten nicht gehalten..

Erkenne: Schöpfungsordnung ist und sei gedeih,
Schöpfungszerstörung davon mach dich bitte frei!

Beherscht vernichtet ausgebeutet,
ohne Erbarmen, Mitgefühl, bei dir hat`s im Innern nicht geläutet?

Unverbesserlich und nichts gelernt von Würde, Respekt, Fürsorge, Verantwortung,
tatest alles mit Übertreiben,
kannst hinabsinken mit all der Last und Bürde die du geladen und deine Bosheit liessest du ertragen und erleiden..

Die Kuh macht Muh der Fische plantscht, der Tiere Blut nicht mehr verpanscht.
Der Mensch der sich im Gefüge erkennt, nun dem Tiere nicht mehr das Recht auf Leben aberkennt.

Das messianisch Zeitalter in dem der Löwe frisst wie das Rind,
das Gras in dem sitzt das Kind
und spielt mit der Natter
ohne der Todeswaffen geknatter..

Kommt es von GOtt oder dem Gesalbten,
einer der schon bekannten Gestalten?!
Der Pfaffen,
grinsend verkennend Affen,
Nichtstuer und der Gleichen,
derart der ganz Seichten?
Deren Verwunderung und der angeblich Frommen,
das messianisch Reich kann wegen euch nicht kommen.

Wer ist das euch, wenn nicht wir alle
und mich nicht ausnimm in diesem Falle!

Denn jeder einzelne ist gefragt, du sollst nicht nur reden,
was Sache ist, das ist die gute Tat!

Verantwortung und gemeinsam schaffe,
besser noch als der Mensch schafft`s der Affe?!

Jetzt meint der Mensch er kommt vom Affe,
das lausen verlernt und das soziale Schaffe..

Sich vermehren das kann er noch,
doch sich ver-renne besser noch!

Er dünkt sich gross und kann erschaffe,
da lacht über der Mensch, selbst auch der Affe!

..

Die wilden Tiere und das Nashorn auch,
gehen drauf wegen unnützem Brauch!

..

Delphine kommen als Tunfisch in die Büchse,
das Blut im Meer selbst erkennbar noch als rote Riesenpfütze..

..



Noch ein Cola noch ein Wasser in der Plastikflasche, die bunten Deckelchen einfach wegwerf ohne Fragen?

Der Abfall nie mehr entsorgt geht an das Leben der Vögel, wiedergefunden in deren Magen!

Unverdaut, das ist zu beklagen..

..


Noch viel mehr Müll produziert darin pariert,
man wirft weg und nichts mehr wird repariert!

..

Der junge Mensch kennt das Wort Reparatur
nur noch für seine Frisur!



..

Der Pappa im Himmel,
keiner hat mehr vor IHM Bimmel.. (Bammel, Bimmel als Furcht/Ehrfurcht, Respekt)

Was soll die Furcht vor IHM?

Bange hat der Mensch nur vor allem was nicht wirklich zu fürchten währe,
doch unterscheiden, klar denken und weise handeln liegt in seiner Ferne!

Viel zu oft, leider gerne..

..

Leider!
-all zu gerne!
Schade weil`s so Nahe läge!
Wenn`s doch nur mehr Willige gäbe!

Die Hoffnung jedoch geb ich nicht auf,
weil ich mir die Birne nicht wegsauf,
so oft die Versuchung hinter Freunden lauert,
dies mein Herz sehr bedauert.

Nicht besser bin ich als sie, nicht richte ich,
einzig bewahrt vor dieser Art und gestärkte mich
Der, Der alle ruft, leise doch beständig nun,
folgt IHM und gebt ihm Ruhm!

Nicht nur mit Worten auch im Tun
das hilft nicht nur dir, es wird allen Wohltun!

..

Jed Hader, Eigensinn und Revolt,
gebt auf, weil Er dich in sei Lieb zurück holt!

Lass dich von Seiner Gnad berürn
und nicht von unserer Art ver-führn..

Busse, Umkehr und Wiedergutmachung,
mit Seiner Hilf findet Beachtung..

Für alle wurde jeder geschaffen
sich zu ergänzen sind wir, da kannst`e gaffen (im Sinne von erkennen..)
drüber nachdenken,
deinen Weg selbst in gute Bahnen lenken..

Mit des EW`gen Hilf ganz klar,
das wird dann wahr!

Doch guter Wille mit dem Handeln Einkehr hält,
selbst für Atheist, GOtt erhält`s,
es nicht vergisst,
weil ER dich mein Freund vermisst!

Dies kann ich unbekümmert sagen und bekennen,
da ich es selbst erlebt und nun kann benennen..

..

Sprüche und Heilung nicht von Wahrsagern und Magiern,
Zaubrern und Lügnern dir beschaff, die dich tangier`n.  

..

..trangselieren, sich echoffieren,
wann wird`s wohl der Letzte auch noch kapieren,
Zukunft hat nur, wer glaubt an den EW`gen, Der ist eins
und wir einander lieben wie uns selbst, das des EW`gen ein mal eins!

..

Aus dem Tanach,
des Ew`gen Zuspruch dir zu eigen mach,

nicht aufgeb, den Glauben, die Weisung und Erkenntnis,
den Gehorsam die Liebe dir aneigne und Verständnis,

diese austeile, mitteile und danke für alle, die Gleiches erstreben
und in dieser Zeit mit mir leben..
..

Edel mit hohem Mut,
nicht Adel und Hochmut!

Doch geadelt mit hohem Mut
ist edel und dies steht dir gut!

..

Unser Vater vergib und segne uns mit gutem Willen,
damit wir krönen dein Segnen in Liebe und in Füllen!

Erklingen lass unser Gebet, nicht fromm doch wahr soll`s sein
für alle deine Kinder`lein.

Bewegen soll`s uns in weiser Tat,
es viele erretten und erhalten mag!

Hab Dank Ewiger für deinen Segen,
bemühn woll`n wir uns in unserm Leben!

Gesegnet und geheiligt sei GOttes heiliger Namen
und seine ruhmreiche Königsherschaft - Amen

Gepriesen der Ewige, Geduld und Langmut er uns entgegnet
einfach weil ER uns liebt, seine Hoffnung in uns nicht aufgibt!

Seine Lehre der Torah und Ahawah
uns folgerichtig bringt ganz nah,

..aus Feind nun Freund werdet,
in allen Beziehungen, die wahre Liebe nun gebährdet!

Schenk Techuwa und leg nun deine Worte lieber VAter in unser Herz,
wir schreiben`s ein in unsere Seele, es ist uns ernst und gar kein Scherz!
..

Im Bette bliebe das ist nette, der Depressive
-sprichts und tut`s, das Leben ist mir zu massive.

..

All die Hiebe und die Triebe,
was ist wenn von mir nichts mehr bliebe?

Fragt sich der Sinnsucher und mancher Urlaubsbucher!
So vieles das mich umgibt, ein Wucher..

..

Brauch mal frei und mach fertig mit dem Einheitsbrei,
will herausstechen und verzeih dir lieber Nachbar, geb dir die Mayonaise und das Ei.

Dafür leg es in den Brüter, sei des Ei`s Behüter,
die Mayonaise, bitte iss dann mit Kartollelbrei.

Das Küken geschlüpft seh`s nicht als Braten,
sonst werden wir erneut aneinandergeraten..

Ein Plätzchen fein gib ihm im Hain,
ein paar Gesellen stell zu ihm ein..

Doch nicht den Fuchs oder der Arten,
setz lieber die Hüner zum picken in den Garten.

Mit viel Platz und andren Sorten,
ess dann dafür allerhand Torten.

Für so nen Kuchen brauchst kein Tier weder töten noch missbrauchen,
kannst dich stattdessen in Ruhe hinsetzen und Friedenspfeifchen rauchen..

(Kuchen ohne Ei?! http://www.chefkoch.de/rs/s0/kuchen+ohne+ei/Rezepte.html, für Veganer auch ohne Milch!)

..

Das Flugzeug brauchste nicht, das Cerosin bleibt in dem Behälter,
der Urlaub daheim versteht sich, macht auch nicht älter..

..

Insel Bakonia oder Hotel Terassia, das neue Ökoding ganz mit Verstand,
welch feine Idee, hoffe es wird in der Höhe und Breite weit anerkannt!

..



Geh ich zu Fuss und lass das Rad,
weil selbst dies zu viel Schaden der Natur antun mag?!
Du fragst verdutz und sagst: extrem!
Stelle mich vor: mein Name ist: "Unangenehm".


..

Verlassen wir den dummen Pfad,
die Konsequenz sonst sich niemand ausdenken wagt..
..



Der Müll sich häuft und häuft,
der Mensch sobald darin sich versäuft.


..

Das Eisen sagst du kann man doch wieder gebrauchen, weiterverwenden.
Recycling lieber Freund ist nicht schonend nicht immer, man entsorgt und belastet an andren Enden.

..

Das Blut bleibt kleben an unseren Händen,
wenn Schaden entsteht bis in tiefste Enden?!

Die Frage ist legitim gestellt,
denn nicht alles ist gut erhellt noch fein bestellt!

..

Das Auto unser liebster Freund, Statussymbol,
geh lieber zu Fuss so oft es geht, da ist mir wohl.

Ist`s doch kein Freund und gibt mir nicht meinen Wert,
Steuern und Kosten zusätzlich das Portmonai auskehrt.

Werkstattheini freut`s, und auch den Autoladen..
Es`angeblich die Wirtschaft ankurbelt doch dabei werd ich verladen..

Arbeitsplätze!..
"meine Schätze!"
..kann man schaffen,
auch im; ohne Geld zusammenraffen.

Mehr Energie der Zusammenarbeit und des ehrlichen Ringens,
wird Leben sichern, Qualitäten hervorbringen`s.

..

Nicht die Politik hat das Geschick alles zu verändern allein und soll uns verwöhnen,
nur der Einzelne mit Umdenk, wird das Blatt wenden und hat sich von vielem Unnütz, Wertlos zu entwöhnen.

..

Profiteure und Taugenichtse im Visir des beobachtenden Auge(s) des Muts;
sprichts aus, ermahnt und führt mit Lösungen, hält sein Maul und tuts.

Friede und Freundschaft, in diesem Sinne,
ich geh und hoff, wir allesamt Gewinne..

Geh zu Fuss und wasch meinen Salat selbst,
ess kein Tier mehr und GOtt erhälts!

So viel kann jeder einzelne mit etwas gutem Willen tun,
sieh selbst du bist wichtig, in dieses Zeiten nun!

..

Die einen schreien fällt die Bäume nicht
der andere im Schweisse seines Angesicht
pflanzt Bäume in der Wüste,
das ist was so jeder auf seine Art tuen müsste!

Jeder kann selbst etwas tun, nun!
Und beitragen im Schöpfungs-aufgabenplan..

Statt zu warten,
geh in den Garten, nimm Spaten,
pack es an und schütz die Arten..

Pflanz und baue umweltbewusst,
mancher hat`s gewusst,
nicht gut tut Chemie noch Genmanipulation,
sie führt zu Tod und Isolation..

Der Reiche reicher, der Arme ärmer
solang die Profitgier ihren Arm ausstreckt immer länger..

..

Die Killerbiene brummt, summt, sticht zurück und macht Honig,
überlebt hat sie die manipulierte Zucht, Ausbeutung und ist König..

..

Oh Mensch du hast noch zu erlernen
das rechte Mass und zu lieben gerne.

Alles was dich umgibt braucht Sorge,
vergiss nicht, der HErr hat`s dir geborge..

Ja, anvertraut ist uns alles zum behüte,
dass auch die Nachfahren erleben die Güte!

..

Viel Lärm um nicht`s denkt er eine
und ernst nimmt`s der andre und lässt es keime..

..

Bildung und Erziehung wichtig ist uns zu behüte und zu vermittle,
genährt wird dann der Arme, die Waise und der Fremde, muss dann nicht bitte, bittle..

..

Allianz der Bösen frag ich mich,
betrifft das nicht auch mich?

Das Böse dem andern in die Schuh reinschiebe
zu oft gemacht im Kolloss-en-getriebe!

..

Sozial Gewissen, Gewissensbisse,
viele Risse,
zu heilen braucht`s, ganz gewisse..

..

Alles Gute im Über-flusse da, präsent
für den, der des Schöpfers Plan erkennt..

..

Hybrid das neue Schlagwort überall
nachgeplappert zu parieren,
und da hin und her von überall,
muss man es holen, abbaun, verarbeiten, transportieren
um Akkus mit Quecksilber zu produzieren,
was sind das für schlechte Manieren?

..

Noch nicht kappiert, alles was produziert wird hat man zu prüfen,
ob und überhaupt hat es mehr Sinn zu lassen und nach guter Alternative zu schürfen..
Wieder die Einheitsleier, Lüge als wahr und gut zu verkaufen
über die Intelligenz der Gewissen sich weg zu raufen.

..

Wir stecken im Getriebe
und wahrhaft wir verdienten Hiebe..

..

Zeit bleibt noch umzudenken
um der Natur dessen Teil wir sind, was zurück zu schenken,
von unserem scheinbar besserem Denken,
sollten wir auch besser unser Handeln, die Intensionen lenken..

..doch Intelligenz scheint verloren
wenn ohne Sinn scheinbar geboren.

Unsere Intelligenz soll nicht beschränkt
durch einzig Neid, Gier und Habsuchtsgedenk.

Selbst schaufelt sich das Menschengeschlecht das Grabe
und verspielt sich noch die letze Gabe..

Stolz vermittelt er noch, alles Zufall
Urkanall und Schicksal,
dabei missachtet er die göttliche Instanz
nicht nur ein wenig, sondern ganz!

..

Werde bescheiden, genüge dir das Nötigste,
wär das ein sinnvoll Geböt-igste?!

Teile und danke, so kommt die Welt auf der wir lebe,
auf einen grünen Zweig und sich kann wieder erhebe..

Erlernen wir die Schönheit der Schöpfung geniesse,
damit frische Wasser sich wieder ergiesse!

Prosit, לחיים Le' Chajim, auf dass die Erde wieder gesunden Samen säe und spriesse
wie in Berechit, im Anfang, gepriesen Sein Name, der EW`ge es uns hiesse..

ER es tat,
doch wer hat`s gehört oder setzt es um in die gute wichtigste Tat?!

Aufhörte durch Entfeindungs-dienste das Blut der Tiere, Planzen, Bäume und menschlichen Geschwister fliesse
das verlorene Paradiese wieder und noch in besserem Masse als einst sich an diese Stelle hisse,

wie eine Fahne besser noch, sich erhebe
das Banner der Liebe,
dass selbst die Unterwelt weder aus den Angeln gehoben zum entstehen, noch überlebe..

Du kannst es, du schaffst es, mach es gewahr,
Der Schöpfer stützt und vertraut uns gar!

Die Schuld wir können sie deshalb überwinden,
die Sünde meiden, verbleiben wir nicht im uns "dagegen winden.."

..

Die Liebe ist die einzige Kraft die
selbst noch heute, Leben schafft..

..

Als dienstbar eingesetzt nicht mehr die Waffen aneinander hetz,
Versöhnung und geistig Vermählung kommt zu Stande,
zu unser aller Freundschaft Bande,
ersetzt endgültig jeden Hass und Hetz!

..


Nur noch kurz zum Copyrigt,
entzog mich der Tage dem Getriebe
zu setzen ein paar Reimes Hiebe,
bitte verzeiht!

Des EW`gen sei aller Ehre nun
bei unserm Tun!
Es wird Zeit,
fast besser gestern als heut,
doch besser heut, das was man kann besorgen
als dann, doch erst wieder einmal Morgen,
und dann vergessen
weil wir lieber faul, stumm, gelähmt, feige, unsicher oder wie auch immer ....
rumgesessen,
und dann wird`s schlimmer!

Profit und Recht
darum geht es mir nicht als GOttes Kind
und sein Knecht, ganz echt!
Deshalb nehmt was euch gefällt und lasst es gehen wie den Wind..

Mich freut`s wenn`s euch gefällt
und dafür weniger Bäum gefällt!

Die Reime eurem Grossmut Flügel und Mut verleihen,
da doch die ganze Umwelt uns dann kann leichter verzeihen..

Die Kuh macht Muh!
Und was machst Du?

Schalom, von eurer Mutter Erde,
ich bald komm!
Euch zu besuchen wenn ihr wollt,
einfach mich hier abholt.
Gern will ich mit euch gesunden,
zu gross sind unsrer aller Wunden,
so sehr geschunden,
dass sie uns überrunden.
Tut frohe Kund,
in aller Mund.
Alles kann verheilen,
wenn wir mit Um-Denk-Prozess uns beeilen.
In die Tiefe geh`n und in die Weite,
guter Wille sich nun ausbreite..
Dank euch und vergesse euch nicht ihr meine Kinder
so wir gemeinsam uns nicht be-hinder..

Du aus Erd dir Essen holst, die Erd dir gibt was du brauchst.
Erd zu Erd und Erd von Erd, der Zeiten saust..

Der Winde braust, das Wasser fliesst,
der Segen sich ganz neu ergiesst..

Schluss mit Hass, Feinschaft, belügen und betrügen,
Ausbeutung und weiter verschieben..



Das Haun und aufeinander neiden,
pass nicht mal zu den Heiden.

Nur Frieden hat die volle Macht,
so hatte sich der Liebe GOtt das für uns ausgedacht!

Ob schwarz, ob gelb, rot oder weiss,
der menschlich Herz wie jeder weiss,
hat keine unterschiedliche Farbe,
also weshalb wir uns antun solche schlechte Garbe?

Die Natur, ob Pflanze, ob Tier oder zuletzt der Mensch,
alles hat sich zu dienen und zu ergänzen, verstehst du es Mensch?

..

Wer die Geschöpfe erforscht und erkundet,

der erkennt`s und hält sich fern zu verwunde,
führt die gute Botschaft nicht nur im Munde,

wartet nicht mehr den guten Wandel,
an dem leichten, fragilen Seiden-Bandel,

herbeizuführen, zu stärken, aufzurichten und das Schlechtere dadurch überwindet!

..

Reimwerkstatt aus Anastasia`s Welt & Umweltgedanken für euch alle mit Danken!

Euch lieb Grüss
als ganzes mit Kopf und Füss..
Wenn`s gefällt, bitte teilen und weiterleiten in eurer Welt! Thank You..


..

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Teil 2 der Reime

Beitrag  Admin am 4/10/2013, 16:21


Sozialkritische Reime auch mit Humor oder so..



..


Reime zu dies und das
mit und ohne Mass,

meine Reime
sind keine Scheime (von Schäume),

vielleicht sind`s Träume,
sicher jedoch keine Schäume..


Dich selbst nicht zu ernster nehme,
der Ernst dafür dir lass nicht nehme..


..sei nicht zu bigott
ess lieber ein Biskott,
dann nervst du weniger
und Weniger
ist dann doch mehr,
deshalb sag ich`s her.


Solang du lebst kannst dich erlaben,
doch nicht mehr wenn`st  tot bist bei den Schaben.
Versuch daher nicht andere zu verladen,
kannst sonst nur dir selbst damit auch schaden.


Im Leben hütest dich vor Maden.
Im Tode fressen`s dich die Maden.


Der erste Tod nicht überlebt,
die Erde bebt,
vielleicht dem zweiten Tode kannst entrinnen
wenn`st im Leben das Gute bringst zum Gelingen.


Des Lebens Lust,
des Todes Frust.


Vor götzen nicht tanze,
zum götzen sonst wirst, weniger wert als die Wanze.



Lieber GOtt segne mich mit gutem Schlaf,
bin ich doch dein Schaf!



Zu Sukkot, kommt alles in den Pott,
das Gericht nun übergeben,
Milch und Honig mir erhoff zum überleben,
kein Komplott noch Kompott.


Gutes Jahr und bleib, im Dank ergeben,
dem EW`gen!



Erleb die Fülle durch Seine Weisung!
Und bring Sein Namen zur Preisung!

Wohin du auch gehst, wo du dich auch bewegst in Kreisen,
hör nimmermehr auf Seinen Namen zu preisen!



Das Wachen und die Aufmerksamkeit,
bewahrt vor Dummheit in Ewigkeit.



Meide die Beredsamkeit,
so meidest du die Eitelkeit.


Weil ER erweckt,
sei nicht erschreckt!


Folge IHM, vertrau dem HErrn,
die Sache mit IHM, wird dann wer`n.


Des EW`gen Preisung dich führt in Gnad,
in Kraft erfährst dann wahren Pfad.


Hör auf Seine Worte,
schlicht und einfach an jedem Orte.


Erfülle in aller Freude ganz als deine Beute,
Seine Weisung jeden Moment oder beginn Heute.



Geduld en-springt aus GOttes Huld!



Der Ewige lacht
so der Mensch Frieden macht!

Nicht ohne IHN
doch mit ohne hin!



Der Weisen Weisung kommt nur von GOtt!
Des Thoren Thorheit treibt den Spott!


Der Welten Zeit,
nicht ewig bleibt.

Der Welten Kund,
ist eh für`n Hund.



Der Juden Feind ist gar nicht da,
Ha Ha, Hahah!
Weil wir uns vorher versöhnen,
auch wenn`s uns verhöhnen.


Ruhig Blut
das steht dir gut!


Ei, ei ich weiss es nicht,
spring mir nicht gleich in`s Angesicht.



Kollektiven Selbstmord vermeiden,
indem wir als Mensch, Teil der Natur uns entscheiden.
Sie zu retten,
statt uns zu verstecken.



Ausbeutung, Verschmutzung, sinnlosen Konsum
meiden denn das macht posthum dumm.



Ausbeutung, Verschmutzung, Verseuchung und Konsum wie deren Wirkung uns belasten,
Denkprozesse und soziales Gewissen fördern und aus unserem Leben nicht entlassen.

Dass ist die Devise
und führt zu mehr als grüner Wiese.



Jeder einzelne ist gefordert
und die ganze Menschheitsfamilie beordert,
zu entwickeln und zu fördern wie zu fordern,
Dank, Genügsamkeit, Liebe, Verzicht und folgen von Ordern.


Gewiss nun bringt Bescheidenheit
der Welt neue Geborgenheit!


Die Welt sind wir - doch nicht allein
Verstand, Geist, Denkprozess der Gesundheit braucht`s zum heil`n.


Zerstörung unseres Planeten Erde und Ausrottung so vieler Lebensarten,
Tatbestand, Sachverhalt und Beweise gegen unsere Unarten!


Wir selbst sind schuld wenn wir nicht`s tun.
Nur uns gehört der zweifelhafte Ruhm.

Nicht uns gehört der gute Ruhm,
wenn GOtt der EW`ge nun,
uns Umkehr schenkt
und so einlenkt!



Der Tod so vieler der Beweis,
Katastrophen, Schmerz und Leid uns weis(t),
den Weg zurück zur Wiege
raus aus dem alten Getriebe!

Vernunft und mit Gnade schaffen, schon ab der Wiege,
denn wer weiss wie viel Zeit uns noch bliebe..


So weitermachen ohne Umkehr,
hiesse Dummheiten weiterhäufen ohne HErr!


Allein und einsam werden wir sonst sterben,
der Rest der Natur wird uns ererben.
In den Gräbern der Vergangenheit
all die geschäftige dumme Menschheit!



Nie aufhör auf gutes Gehör zu verzichten,
sonst wird der Starrsinn uns selbst vernichten.

Jeder kann hörn auf die innerste Stimme,
dann wird`s gewiss auch nicht so Schlimme!

Ganz leis ist sie und mahnt ergeben
damit wir alle überleben!

Kein einziger wird sich darin nicht wieder-finden,
wenn er seinem Gewissen sich tut nicht entwinden.

Anders gesagt Birnenweich und seicht
der Un-hörsame dem Gewissen entweicht.
Die Stimme nimmer mehr hört,
Der dessen Intensionen so gerne erhört,
so man gemeinsam mit IHM schöpft und schafft
damit die offene Wunde nicht weiter klafft.

Wie ein kleiner roter Faden,
der wegführt von allen Maden,
so du wieder empfänglich bist
wird das zum stabilen Gerüst!

Stell mich vor, mein Name ist: "Abwäge",
wie schön wenn`s mehr von mir gäbe,
wir gemeinsam schaffe,
und nicht nur immer raffe..



SCHMUNZELpROduktion und Reime

Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Reime Teil 3

Beitrag  Admin am 4/10/2013, 16:24


Reime zu Finanzstruktur, Kultur und heit, heiten oder so.. - bis zum Finale Radioaktivität..



..


Schalom ihr Lieben,
will euch nicht zerstieben,
die Reime soll`n nicht versieben,
weil ich euch so tu lieben!

voll friedlich 


Bin nun gerade
ohne Schokolade,
am Reimen ohne Ende,
und fände,
könntest deine Meinung mir geigen,
bevor`s ich tu öffentlich zeigen..
Spontan nun wie so oft, geb ich`s gleich weiter,
und hoff, nicht meine Kritik dir zu un-heiter..

Happy Shabbat 

Gemeinsam nun wir auf der Schaukel schaukeln,
fahr ich fort und ohne dir was vorzugaukeln, einfach nur gaukeln,
im Sinne leicht auf der Schaukel zu wippen,
versuchen wir doch gemeinsam nicht umzukippen.

Seele baumeln lassen 

Der Wind bläst manches mal ganz stürmisch uns ins Gesicht,
doch entmutigen lassen wir uns deshalb noch lange nicht!
Im Tanze des Lebens so viel Wunder,
in die Tiefe wir geh`n und zum Zunder.

Tanze für HaSchem 




Mecker, mecker,
weiter lecker,
aus dem Mund es spuck:
"Genug!"

Mit Meckern komt keiner weiter,
wenn es soll werden heitrer.
Einzig und allein,
anpacken und verändern, das leuchtet ein?!

Machs nicht aus eigner Kraft,
vertrau auf des Himmel`s Saft.
Lieber GOtt, ich liebe Dich,
lass mich bitte nicht im Stich!

Todah! 

Dann hab ich mich doch bald erinnert,
als ich noch jung, gar sehr oft spinnert..
Es kam ein Angebot in meine Welt,
hey, hab da Angebot, kriegst Auto ohne Geld.

Hab`s gemacht,
dann hat`s gekracht.
Jeden Monat die Raten,
wie konnt ich da nur rein geraten?
meine Güte.. 

Jeden Tag dann die Bürde,
zu schaffen diese Hürde..
Als Lehrling hast ein plus von 600 Mark,
die Rate zu 485 ging mir in Bein und Mark.

Da viel mir ein mein Grossväterlein,
der sagte immer lieb und fein:
"Kauf nur was du bezahlen kannst, dann bestimmst du den Preis."
Nahm mir`s zu Herzen nun, denn das fand ich echt heiss!

Beschloss das Auto zu verkaufen,
da gab`s dann Moment zu verschnauf`n.
Kauft seither nur noch was ich selbst kann bezahlen,
kamm nimmermehr je in solch grosse Qualen.

Arbeitslos war ich dann auch,
das Geld wurd knapp, wie soll ich kauf..
Kein Job weit und breit wurd mir geboten,
musst selbst mich auf die Beine stellen und loten.

Hab mich erinnert an meine Mum,
die immer was hatte zu sagen kluges dann,
sie auch schon mal verlor den Job,
dann sich anpries selbst als Putzmopp.

Bereit zu neuen Heldentaten,
woll`t doch aus der misslich Situation geraten.
Nahm dann darauf, den erst besten Platz,
Bezahlung schlecht und sonst auch eher ne Hatz.

Den Glauben gab ich nicht auf,
und meine Träume zu realisieren mich verstauf.
Es hat geklappt, GOtt sei Dank,
heut leb ich nicht mehr aus der Hand zum Schrank.

Aus dem Leben kann ich nehmen,
und meine Erfahrung geben.
Mitteilen und euch beschenken,
damit ihr euer Leben könnt auch lenken.

Wenn`s nicht hinhaut, such nicht um dich oder in dir die Schuld,
besinne dich, werd ruhig, lass von Hass und Ungeduld!
Aus jedem so grossen Loch,
mit Einsatz kommst du doch!

Glaub auch an dich und deine Gaben
die dich und andere mögen erlaben.
Jeder ist unersetzlich,
so mach dich einfach nützlich.

Man kann sich unersetzlich machen,
ohne etwas Entsetzliches zu machen.
Dies ein kleiner ehrlicher Rat von mir zu dir,
denn schon ganz lieb geworden bist du mir!

Wenn ich mahne,
oh ich erahne,
nicht allen
wird es gefallen!

Damals war ich jung und gar oft spinnert..
Jetzt jedoch hab ich mich daran erinnert.
Heut bin ich alt jetzt sag ich`s halt,
und hoffe wir sehn uns bald!

Maile dir lieb 


HILFE 
Das mit Finanzpapier, Scheingeld, Wetten, Abzocke, Rücksichtslosigkeit,
führt nicht nur in Krise, Depression und Traurigkeit..
Für Unhold, Unhelden bedauerlicherweise
funktioniert diese Schei.., flöt ich ganz leise lalaala fffffff 

Mancher dem es sich nicht mehr lohnt,
geht freiwillig, wie feige in den Tod.
Unwort ist Bankennot, oh man muss ihr helfen, fast in aller Ohr`n,
Not, hat sie eher hervorgerufen, machte, dass einige sogar alles verlohrn.

Wer schnell gewinnt hat schneller alles verloren.
Vor allem wenn der Gewinn nicht aus redlich Arbeit geboren.
Du kannst mit deiner Bank Geschäfte machen,
doch du bist nicht Herr allein das hast du zu beachten.

Satzungen, Rechte und Pflichten
haben im Einklang sich zu verpflichten.
Die Waage zu halten,
mit Balance zu walten.

Manchmal steckt im System ein Fehler
welches es geht zu beheben ohne Hehler.
Nicht immer ist der Mensch dabei ganz bewusst oder wissentlich Schuld,
wenn er es gut findet das System und es rollt, doch oft zuletzt ohne Huld.

Manches von Menschen entwickelte System,
stellt sich heraus als völlig ungenehm.
Nicht stolz sollte man dann dran halten,
umschalten und dann bitte neu verwalten!

Danke sag ich zu den Jungen und Alten,
zu den Gesunden und Kranken, wie Gewalt`gen,
den Schwachen, Armen und Reichen und einfach euch allen,
lieben und respektieren wir uns einander und machen uns einen Gefallen.

Bitte nicht vergessen
sei nicht versessen,
andere zu richten oder zu schnell zu verurteilen, bitte tu ringen,
erspahre dir und mir solch Beurteilungen für gutes Gelingen.

Auf dem Schuldenberg angelangt
geht der Abstieg ganz rasant!
Keine all zu neue Weisheit von mir,
vielleicht sollt ich spielen, lieber Klavier.
Jubelt und Spielt.. 



..meine Mahnung nur zur Hochfinanzdiktatur,
sie schafft ab die Rechte und Demokratie-kultur.
Flöten geht jede Bonität,
ist es jetzt schon zu spät?

Verschuldungsspirale dreht sich nur,
das die gewinnbringend Taktik der Gelddiktatur.
Wer gewinnt wenn sich die Staaten alle verschulden?
Der den Vorteil sich erwirbt und nicht muss dulden?

Weil er sich vorher perfide hat abgesichert,
und ganz wenige nur haben es durchsichtet!
Wenn Finanzschuld wird beglichen,
wird Schuldschein, also Geld zerissen.

Das heisst Geld kann neu gedruckt,
damit neuer Schuldner in die Röhre guckt,
denn Zinsen soll er bezahlen,
Zins auf Zinseszins für weitere Qualen..

Finanzschuld soll in dem System nicht beglichen,
noch der Schuldenspirale entwichen,
um weitere Gewinne einzufahren,
dies ist des Geldessystemherrscher gebaren.

Sieht`s der Blinde, hört`s ein Tauber?
Wirtschaftskrieg wird so ein Zauber
weiter das Elend sich zu züchten,
jedwede Ethik zu vernichten.

Bewahr dir die modernen Sklaven,
sie nicht entrinnen des Armut`s Hafen.
Bezahl deine Schulden und vernichte so das Geld,
für den Wirtschaftshaushalt bist du dann, der Antiheld.

Erklär es dir, so du noch nicht verstanden,
wie Geld funktioniert in deinen Landen,
du schuldest Hans eine Stunde Frohn-dienst,
ihn mit einem Schuldschein als Geldersatz nun bedienst.

Hans gibt es weiter an Peter,
und der gibt es später an Petra,
weiter wandelt der Schein,
noch treibt es keiner bei dir ein..

Doch eines Tages jemand fordert ein,
deinen Schuldschein.
Sobald du deine Arbeit nun leistest, und z. B. für die eine Stunde plus Zinsen den Garten putzt,
ist dein Schuldschein, der Geldersatz nicht mehr von Nutz.

Abgegolten, demzufolge ist den Geld/Schuldschein zu vernichten,
da du deinen Schuldendienst beim Gläubiger hast beglichen..
Was dann fehlt bei den geschäftsmässigen Betreibern
ist der neue Schuldner um Wirtschaft weiter zu treiben..

Wohin die Verteilungssysteme laufen,
wenn du das verstehen kannst, brauchst dich nur zusammenraufen.
Weniger Kaufen und zufrieden leben,
das passt jedoch nicht zu des Konsumes streben.

Wucherer mit Zinz und Zinsenszins
bis hineingesteuert, überteuert in den Non-sinns,
für alle die nicht rechnen, haushalten oder denken können,
weil sie sich lassen bestechen, verführen zu neuen Schulden und betören..

Was braucht das Menschlein um glücklich zu sein,
ein bischen Frieden, Brot und Wein.
Mittelstand braucht es und goldenes Handwerk,
Tauschgeschäfte mit echtem Gegenwert!

Weder Hingespinst noch Luftschloss,
das dich bringt in Kerkers Geschoss,
keine Hirnschwangerschaft noch Luftgespenst,
das weiss heut schon das Kleinkind und doch so mancher verkennt`s.

Die Täuschung als echt getarnt, die Lust so teuer,
so kommt schon gleich das Ungeheuer,
die Versuchung all dem Charme zu erliegen,
braucht deinen Willen dagegen, um sie zu besiegen.

Ohne klares Wort von dir, so sag es einfach, sag: STOPP!
Zu all dem Schulden-mach, kann alles-kaufen-mir-Komplott.
Die Versuchung und Knechtschaft dich bekriegen,
weiter, weiter bis sie über dich siegen, doch bleib nicht liegen.

Steh auf und nimm dein Leben unter die Lupe,
laut tütet schon längst in dir ne innere Hupe,
höre darauf, nimm dein Leben unter deine eigene Kontrolle,
wirst sehen, bald fällt nichts mehr dann in deiner Welt aus der Rolle..

Wer raus will aus der Schuldenfalle,
ist nicht populär in diesem Falle.
Doch die allgemeine Verschuldung weitergedreht in der Spirale
hat ein äusserst verhängnisvoll und zweifelhaft Finale.

Als Kind da hab ich schon sehr früh gelernt,
Geld besteht nur weil alle daran glauben, dies jedoch geistig verärmt.
Ist dieses nämlich nicht abgesichert mit Gegenwert,
ist der gedruckte Geldschein nicht seine Zahl darauf wert.

Die Zahl die auf ihm geschrieben,
wird weiter in die Höhe getrieben.
Dieser Art des losgelösten Glaubens,
sollte man schnellstens sich entstaubens.

Man druckt das Geld so wie man`s braucht in dem Getriebe,
völlig losgelöst von jedem ordentlichem Betriebe.
Gefolgt von Inflation, Armut, Kriese, Kriege und weiter rauben,
und doch tut jeder an dieses Geldsystem glauben.

Einander lieben sollen wir und in den heiligen Schriften steht, leih kein Geld,
verleih kein Geld,
verschenke es und erwarte es nicht zurück so du doch etwas verleihst,
versteh nun doch so, zwischen Ungeist und Wahr-Geist..

Daher mein Rat, geht zurück,
und Wahrheit nicht verrück!
Der Mensch sich selbst leider verhang und verrann,
in seiner Selbstsucht und Habgier als Drang.

Würd jeder zufrieden sein mit dem was er hat und sich erschafft,
statt neidig wie gierig nach dem Haben des Nebenmenschen gafft,
kann doch jeder seine Träume wahr werden lassen,
die Einbahn, Sackgasse selbst erarbeitet *verlassen*.

Lerne haushalten mit deiner Kraft,
dann hast du selbst im Alter noch Saft.
Des Gerechten Dingen,
werden zu Letzt immer gelingen..

So will ich hier niemand anklagen,
selbst nicht einmal die Staaten,
doch sind wir durch Verschwendung und abirren dahingeraten,
dass wir uns weiter gegenseitig verraten.

Wenn einer ungerecht leidet, leiden alle, wirklich alle,
dies ist nicht zu bestreiten und sicher zu belegen in jedem Falle.
Kehrt nun doch zum Gesetze GOttes um, bringt euch nicht selber um,
dagegen waltet mit Liebe, Erbarmen, Versöhnung und seid nicht dumm..

Einer trage des anderen Last,
verlasst den Weg der Hast!
Gemeinsam können wir es schaffen,
das System von Schuldanhäufung und der tödlich Waffen.

Was einst noch gut erschien, einander leihen ohnehin, wie edel schien das mit dem Geldsystem..
ist`s doch nun Marode, doch verschwiegen wird, hat eigene Dynamik entwickelt, alles ist hin?!
Nicht ganz, wenn einer es ausspricht, die Lanzen bricht,
viele sich anschliessen und schluss machen mit dieser Gicht!

Drum wenn du leihst gibs schnell zurück,
deine Wertvostellungen nicht verrück.
Nicht mehr und mehr musst du stunden um dich weiter zu verschulden,
die Allgemeinheit deiner Allernächsten können dich demütig und Integer besser dulden.

Sei ein gutes Vorbild geb gute Manier,
die Knigge und Vorbildfunktion nicht verlier.
Ein gutes Beispiel sei, so kommt zu dir der Segen
auf allen deinen Wegen, du selbst wirst dann zum Segen!

Grosszügig sei und dein Herz wird gross,
das ist des Edlen sicher bestes Los!
Nicht eine vage Lotterie von zig-tausenden nur einer gewinnt,
das ganze, schnell mal Gewinn machen System spinnt..

Der wahre Gewinn dabei vorbei, verloren und entrinnt,
ein jeder der in die Tiefe geht es erkennt weil er nachsinnt.
Getraue dich sei mutig und werde in Rechtschaffenheit stark,
frei sei zu teilen mit dem Bedürftigen und sei nicht hart.

Bin nicht gegen die Verleiher und der Gleichen, noch die Pleitegeier,
doch bei allem was man tut, bewahre man nicht nur als Schleier
eine falsche Fassade..
leere Parade wird zur Masquerade.

Versteht mich bitte richtig, und bitte haltet dies alles nicht für Unwichtig.
Denn Integrität echte Loyalität gegenüber allen gerecht zu sein ist wichtig.
Jeder darf für seine redlich Arbeit verdienen,
braucht sich des Gegenwertes den er empfängt nicht schämen.

Der eine leidet weil er sich schämt
und sich zugleich vergrämt.
Der eine weil er scheinbar arm, der andere weil er scheinbar reich, schämt sich jeder der andren Weise gleich.
Glückseligkeit im Leben funktioniert im befolgen der Regeln aus des Himmels Reich!

Manch einer sammelte sich mit Gleichgesinnten im Kibutz,
des Ergebnises zu erfreuen, zu aller gleichen Nutz!
Das Glaubenssystem gelehrt aus Torah vereint.
Die Ewige Glückseligkeit für echtes Leben darin keimt.

Wahrt, und sucht des EW`gen Angesicht,
anmutig und wahr, schöner als das schönste Gedicht.
Nicht Utopie
noch Opium oder Ironie!
Kehrt um zu VAter sucht sein Angesicht,
ihr werdet bewahrt vor dem ungleich verdorbenen menschlich Gericht.

Die Macht kann nicht beim Menschen sein allein,
nur mit GOttes Prinzipien eingehalten können wir heil`n.
Von all dem Wirren sich ausschalten,
werden wir dann gerecht verwalten..

Dient allein des HErr`n Willn,
bleibt nicht im Horrorfilm,
durch euch abwenden seiner Gesetze,
denn dies währ an IHM eine Hetze.

Deinen GOtt nur sollst du fürchten,
keinen Mensch, kein leblos Ding wie Geld sollst du fürchten.
Sonnst kommt dir das Wasser bis übern Kopf,
ertrinken wirst du sonst in Ägyptens Fleischtopf.

Das Meer hat sich gespalten,
das Hebräervolk konnte unbeschadet durchwalten.
Das Gesetz von GOtt durch Mose,
bewahrt und eingehalten führt nicht zu einer leeren Pose.

Die vertrauensvolle Stimme von einst aus der Wolke drang,
sie immer noch im Herzen zum Verständigen durchdringen kann.
Heute, weil ich dich kenne und liebe, wenn ich dich nun auf meine Worte verpflichte,
du sie einhältst, im Segen weilst und erhältst das Leben und bist vor meinem Angesichte.

Dies meine Freunde ist nun kein Gedichte,
es ist eine wahre Geschichte,
die uns lehrt und hinweist auf die Gefahren,
die uns umgeben nun, durch unser übel Gebahren..

Wer kann entlaufen sich verstecken,
nur wer lernt sich dem Wahren entgegenzustrecken.
Nicht mehr und mehr Streben nach Besitz und Waren
doch Bescheidenheit wird dich bewahren vor den Gefahren.

Die Welt soll ein Ort des Friedens werden,
mit GOttes Hilfe und nicht verderben.
Das ist des Schöpfers Plan und Willen,
wir soll`n lernen und dürfen dies edel Werk erfüllen.

Nicht Selbstsucht, Macht und üble Taten
werden die Menschheit gut beraten.
Der Fleissige wird seinen Lohn erhalten,
dies Prinzip soll unsere Gesellschaft nicht spalten.

Erkenn oh Mensch von wem du bist kommen,
dann bleibst nicht benebelt noch benommen,
von all dem Missbrauch und Selbstverständnis aus der Lüge
die am Ende über dich und alle deine Geschwister frei verfüge!

Umkehr und Einkehr dir einverleibe,
Einigkeit als Rest dann gut verbleibe.
Der Weg ist frei,
wer ist mit dabei?

Schalom 

Lieber echte Umkehr genannt Techuva
als eingeschrieben bei der Schufa.
Entrinn dir selbst und geb dich in GOttes Hand,
dann wird sicher von IHM die Gefahr abgewandt!

Mit gutem Willen,
kann man erfüllen.
Leere Krüge sich wieder werden füllen
mit Vertrauen in den GOttlichen Willen!

Das glaub ich nicht,
im Ungläubigen festsitzt und spricht.
Das kann ich nicht,
im Mutlosen spricht.

Das will ich nicht, das führt zu nicht`s
des Widerspenstigen eigen Gericht`s.
Das wird nicht sein,
des Jammerers Wein.

Das mag ich nicht,
der Faule spricht.
Zu schwer für mich,
der Müssiggänger spricht.

Das kann doch nicht sein, welch Argument,
des Zweiflers ständig geleiert Testament.
So ist es, ja, für Gewahr und bewahrt`s,
der Glaubende allein nur erfährt`s!

Ein letzer Tipp
nicht Verschwörungstheorien gib,
den Glauben,
sie werden verstauben.

Allein auf GOtt deine Hoffnung setz.
Verpflichte sich Seinem gerechten Gesetz.
Ein bischen Logik und Verstand,
guten Willen zu Handeln selbst lass nicht entfliehen deiner Hand!

Jeder ist seines Glückes Schmied,
der alte Spruch hat immer noch Hieb!
Der tiefere Sinn hierin,
ist da immerhin noch verborgen drin!

Lebenswichtiges nimmt das Leben wichtig.
Erscheinung von Lebenswichtigstes nimmt dem Leben Wichtigstes.
Lebensübergewichtiges nimmt Gewicht über des Lebens Wert.
Lebenswert ist des Lebens Wert.

Sind wir nicht alle Lebens wert?
Sind wir nicht alle der Würde wert?
Sind wir nicht auch liebenswert?
Wert, auch geliebt zu werden?

Aus der Würde heraus zu lieben,
gibt der Liebe noch mehr Würde.
Aus der Liebe heraus zu leben,
verleiht dem Leben seine Würde.

flower 

Würde, dir nicht werde zur Bürde.
Die Bürde dafür verleiht dir Würde.

Wer für die Würde der anderen sorgt betrachte sie nicht als Bürde.
Nimmt man sie als Ehrenbürde zur Aufgabe verleiht sie dir echte Würde.

Also ohne etwas Bürde in Würde und über die Hürde zur wahren Würde,
die jedem inne liegt und wenn sie nach aussen käme, ihm gut stehen würde.

lieb drück 



Demenz,
Intelligenz!

Wer bleibt bewahrt im Alter?
Keiner weiss ob er einst der Halter!
Was ist mit unserer Ethik zu den Alten?
lasst uns in uns gehen und dann zu Ihnen halten.

Du bleibst nicht ewig jung,
so sei nicht ungerecht und dumm
indem du ausschliesst den mit Demenz,
unterstütze Ihn besser mit ganzer Wehemenz.

Wenn im Alter auch mancher wird zur Bürd,
hat niemand das Recht zu verletzen seine Würd.
Wir sollten uns umeinander kümmern,
um nicht gänzlich zu verkümmern.

Väterchen und Mütterchen einfach abzuschieben,
wo ist unsere Liebe zu Ihnen geblieben?
Sich der Pflicht entledigen, sie bringen in`s Altersheim, was grausam Verhalten,
es verdient alles zu überdenken und umzuschalten.

Dort in dem Heim mit Pharma-coktail
welch verhängnisvoller Teil,
um unsere armen Alten
ruhig, still und lahm zu halten.

Begegnen auf diese Behandlungsweise von Demenz,
wettert doch gegen diese, und zwar mit Wehemenz.
Kümmert euch mit Respekt um eure Alten
so wird das nicht weiter den Graben zwischen alt und jung spalten.

Jeder hätte doch seinem gegenüber die Pflicht,
zu wahren und zu ehren sein Gesicht.
Zuwendung doch nicht mit Geld,
denn es rettet nicht die Welt.

Zuwendung mit Liebe
wird nicht zum Sand in dem Getriebe.
Erbarmen leben und sich umeinander kümmern
als Ausweg um nicht als Mensch zu verkümmern.

Selber mal was nachdenken ist die Devise
und führte mit Sicherheit aus der Krise.
Das Gegenteil, dies lässt sich leicht beweisen,
bracht den sicheren Zug zum entgleisen.

Strebt nach Vergebung und aus dem Schlamassel die Rückbewegung
zumindest sicher notwendig, die zu Mazel Überlegung!
מזל טוב Mazel Tow!
..so ich ganz bescheiden, für uns alle erhoff!


Mit diesem Segen
wir nicht steh`n im Regen. steh im Regen 
Bleiben wir kein Wurm,
gehen wir an gegen den Sturm.

Boker Tow 


Was du dem andern antust wird zu dir zurück kommen.
Was du anderen nimmst, wird dir einst genommen.
Was du anderen gerne gibst wird sich vermehren,
in aller Munde die guten Taten nicht verjähren.
Doch nicht der Ehre wegen soll man`s tun,
einfach nur für wahres edles Wachstum.
So jeder angespornt zur Heiligung,
denn wie dein VAter im Himmel sollst du`s tun.
Werdet heilig wie Ich heilig bin,
das höchste Ziel erfüllen mit Dem "Ich bin"!!


‎לשנההבאהבירושליםשיר 


Du bist mehr als nur ne Nummer,
erkenne es und erspar dir ne Menge Kummer.

Steh auf, steig aus, das wage ich zu sagen, es ist noch Zeit,
beginn zu leben, lieben und handle mild, weise und in Klugheit.

Ahawah!!
ER ist Da!!

Aufopfernde Liebe, geh diesen Weg,
bevor es wird zu spät!?

Alles ist für alle da, das ist wahr,
hat sich zu dienen gegenseitig immer dar.

Schluss mit Wüste 


Raus, und verlassen den Engpass aus der Atom Energie,
um nicht zu werden zur hohlen Fantom- Chronologie.

Radio ohne Sorge hatte uns damals noch unterhalten.
Radioaktivität mit Sorge haben wir zu unterhalten.

Die Aufgabe gross,
und Sorge nicht los!
Hab`s noch gar nicht korrigiert,
doch ich bestätige völlig, mein Name ist: "Unzensiert!"


SCHMUNZELpROduktion und Reime

Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

Mein Copyright für Heut: "wenn du dich bedienst und dabei verdienst, du bitte *umgehend weitergibst an die, die weniger haben als du* und mit ihnen teilst, dich also bitte dann schnell be-eilst".

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Reime Teil 4

Beitrag  Admin am 7/10/2013, 13:47


✡️✡️

Feine Reime zu Wirtschaftswachstum, Medienwahn, werden oder so?!

✡️✡️



Reime tun
zu Wirtschaftswachstum!?

Die Medien,
die Medien,
ich halt die Kappe   

und zieh die Klappe..  


Reime zu Kapitalisti Mystik
oder mistig?!

Konsumisti - Listi oder so,
irgendwo..




Schreib da und dort
an jeder Ort..

Betreib`s wie ein Sport,
spielen mag ich kein Kreuzwort..

äh, Kreuzworträtsel,
ess dann lieber doch ne Brezel.

Schreib auch in andren Sprachen,
dies ist jedoch eher zum Lachen.

Zum Ersterem nun,
bevors wegpickt das Huhn.

Mancher Bericht,
mir sonst entwich.

Wie eine Brezel manch Hirnwindung,
doch gibt es auch Wege zur Hirnrundung.

So sag ich mir,
lieber Freund bleib hier.

Da merkt ich erst ich war allein,
ach was für ein tristes Sein.

Da kauft ich mir einen TVie,
wow, dann: "Wie bitt(i)e?"

Programm nicht trau,
drum nicht mehr zu viel schau.

Stieg um
auf Zeitung,
kein Genugtu-ung,




legt es ab unter: Zumutung,
nehmt`s mir bitte nicht krumm.

Danke,
nun nicht mehr wanke,
und umleite
zu Thema Weisheite..

Also zur Um-lei-tung,
zu weiterem Dung und Kuh-dung.

Das eine hilft,
das andere hilft,

Jiddisch Pfeifen.. 

jetzt auch nicht mehr besser,
ich alter Besserwisser, oder Esser.

Beides bin ich sogleich,
und euch nicht von der Pelle weich.



Freu mich wenn ich darf euch be-garten,
auf dieser`s Wege Reimegarten.

So beginn`s,
mit dem Zins,
bis zum Medi-um,
das macht B-um!

Sprech dann von Zeitungen,
mit Gschich`t -Erweiterungen.

Manches dient gar der Erheiterung,
doch nicht zur Gehin`s-weitung.

Also von guten Geschichten,
echten und weniger guter Geschichten,
doch lernen kann man immer,
damit`s nicht wird schlimmer.



So pack die Rose,
Matrose!
Sag dir Ahoi,
und schreib die Geschichte ganz neu.

Dann hab ich erkannt,
das Neue ist auch angebrannt.

Aufgewärmten Tee es gleicht,
glaub echt, es reicht.

Manches reicht, anderes macht reich.
Manches macht reich, und ist gar seicht!

Von solch verborgenem Schatze der Weisheit zu reden,
läuft Vielen dagegen..

Viele Ellbogen spüre ich,
böse zornerfüllte Blicke umringen mich.

Es ist zwar extrem,
doch höflichst, mein Name: "UN-angenehm".

Nehme nun nicht meinen Hut,
oder sag, passt schon, alles ist gut..

Doch ich unternehm`s und geb die Spritze,
dass es haut manch einen von der Spitze.

Wach auf, wach auf und taumle nicht,
verführ`n und glauben an Falsch tu nicht!

Nehmen uns einen wirklich guten Mut,
bis-chen aufräumen tut sehr gut.

Von irrig Meinung dich befrei,
die Zeit ist reif, ei, ei- sie kommt vorbei..

Entdecke die Moral der GOttes G`schicht,
und den Segen dem du dich verpflicht, fürchte nicht!

Das Problem von Zinseszins,
schon bekannt seit Jahrtausendsens!

Zins wie Steuersystem,
äusserst unangenehm.

Deren Auswirkungen
gegenüber uns Juden.

Hervorbringung von schlimmsten Vertreibungen,
und bösesten Verfolgungen.

Daher war zu lernen schon
von Torah und Tradition.

Zinsen verboten
und Erlassjahr geboten!

Mosche hat es gut dokumentiert,
nach Weisung GOttes der uns nur Gutes diktiert.

Hilfreich, Ethisch und Sozial,
doch tiefer noch Seine Ahawah-Moral!

Wo damals schon der Zinsenszins lief,
man regelmäßig ein Erlassjahr ausrief!

Die Schuld nun verfiel..
wer`s mir nicht glaubt der lese Torah ganz viel!

Krise entsteht, wenn Gläubiger-interessen
lassen dies Wissen vergessen..

Und bestreben wie Wissen der Mathematik suchen zu widerlegen,
für eigenen ihnen bekömmlich Mammon-segen.

Solcher, weiter perfide Pläne hegt..
notwendiger Schuldenerlass wird hinaus-gezög-ert.

Schlimmer noch,
scheinbar unmöglich gemacht, doch.

Die Moral der wahren G`schicht,
begreif es klar und befrei dich dieser Gicht..

Sucht des EW`gen Angesicht,
er hilft uns wahren unser Gesicht.

Nicht Sklaven will ER, sondern Freie,
deshalb ER uns liess zieh`n, in`s Neue!

Das Land in dem Milch, Honig fliesst,
der Kampf zuerst gegen Götzendiener sich ergiesst..

Dann erst kann der Schalom herrschen,
und Götzendienst uns nicht mehr beherrschen.

Wenn der letzte Götz ist verbrannt
und für immer aus unserem Herzen bleibt verbannt.

GOtt allein sollst du fürchten und dienen,
den Nebenmenschen jedoch wie dich selbst, sollst du lieben.

Darin ist all Weisheit enthalten,
drum geht`s sich an HaSchem`s Gesetz zu halten.

Das tut natürlich spalten,
doch Recht wird erhalten,
der Mildtätige und Gehorsame, natürlich auch der Echte,
wie Rechtschaffende, der Barmherzige und Reine, wie Gerechte..

So beschliess ich für heute meine Reime und burzel,
beweg mich also weiter zurück zur Wurzel,
der Erkenntnis aus der Schrift,
und eines kann ich euch sagen: "sie gilt nicht nur für mich"
.. auch du kannst lernen und vergleichen,
wirst dann verstehen diese Zeichen!

Habe die Ehre,
stell mich vor, mein Name: "Nicht-vergehe!"
denn von Anfang bis End der *"EW`ge"*
zu Treu steht seit "EHE".

Für Menschen ist das Gift die Macht,
so hat es von jeher der Schöpfer gedacht,
so warnte er uns vor Machtgier,
und spricht durch die Schriften bis noch heute in`s Hier!

Halte dich fern dich zu erbeben,
du sollst dich nicht über deine Geschwister erheben.

Alle seid ihr gleich,
geschaffen am 6. Tage erst und nicht sofort-gleich.

Vor dir war schon geschaffen der Wurm,
nimms mir nicht krumm,
damit du Mensch dich nicht zu wichtig nimmst,
denn anders als du denkst, so kimmt`s!

Die Schöpfung hab ich dir anvertraut,
damit ihr in Respekt, Milde, Weisheit weiterbaut.

Gesetze wie ihr sie nennt,
habe ich euch gegeben damit ihr erkennt..

Dienen sollst du nicht zwei Herren,
du kannst nur einem davon ehren.

So spalteten sich zwei Lager nun,
doch wer ist das falsche Huhn?

Nur einer ist *HErr*  und *Der Bin ICH*,
einen anderen neben Mir sollst du huldigen nicht!

*"Ich bin der Ich bin"* und *ich bin für dich da*,
hol dich aus Verstrickung und jeder Gefahr!

Komm doch zurück mein Kind,
jedes, dass meinen Namen kennt!

Auch kenn ich dich schon aus deiner Mutter`s Schoss,
wollte dich tragen, erziehen und dich schützen vor jedem Stoss.

Was denkst du Liebes, könnt ich dich je vergessen,
wenn alles herum dich verwirrte und gerne würd dich fressen.

Dem Leviathan kannst ganz leicht entfliehn,
er war nur da um dich zu erziehn.

Damit du erkennst, *Ich bin da* und will mich um dich sorgen,
deshalb widersteh dem Hang der Sorge und geh nicht borgen.

Alles gebe ich dir mein Kind,
meine Worte sind..




Die Medien, die Medien,
dich einlull`n mit Tragödien.

TV, Radio, und auch die Presse,
besser manchgmal vergesse.

Die Wahrheit rar,
viel Lüge gar.

Die Verschleierung sehr arg,
der Aufdeckung absolut karg.

Das Internet
nun frisst den Speck.

Nicht lange doch,
denn Zunft kommt och.

Immer gut prüfe und erwäge,
welch Nachricht mehr Wahrheit ergäbe.

Die Medien, die Medien,
häufen die Komödien.

Sie rollen hin und her,
bald weiss keiner gar nichts mehr.

Die Meinungen verstümpelt,
Ursprung im trüben Teiche dümpelt.

Tief musst du graben,
und dafür Gabe haben.

Die Medien, die Medien,
fallen grad auf dich e(i)n.

Versuche dich zu schützen,
und glaub nicht allen Hetzen.

Medien, voll die Medien
von Chlamydien.
Infiziern den Mensch mit Betrug,
sag es einfach gern, es ist genug..

Die Story`s a bis`l wahr,
das wär schon schön, ganz klar.

Doch das Bewirken der Medien
darauf verzichten kann man gern.

Oh Medien, oh Medien,
was soll ich dazu noch erklär`n.

Banken, Konzerne und Medien
der unnütze Chef zum uns verblödien..

Demokratie als Illusion im Kapitalismus
die Herrschaft des Kapitals was für ein übler Genuss.

Geld regiert die Welt,
unter dem System ist man schlecht bestellt.

Einsam das Schaf und wird vergessen,
wird`s vom Wolf gefressen.

Der Hund bellt,
es nicht gefällt!

Gib dem Geld die Macht,
so hat sich`s ein Wüstling erdacht.

So steht im Zentrum dieser OhnMacht,
nicht Der, Der alles wunderbar ge-macht..

Nur eine Zeit kann er so handeln
der Wüstling in den Landen.

Erkennend dies, erst bellt einer, dann bellen alle,
bald hoff ich, in jedem Falle.

Nicht mit Gewalt,
die erzeugt Gegengewalt.

Nicht purer Humanismus,
das ist nur Brei und menschlich Hirnerguss,
dann lieber Birnenmus,
oder Pflaumenmus.

Bin dein wachsam Auge,
und der Wüstling vergeht im Staube.

Nur weil man ihm die Macht die er vorgibt,
im durch Nichtbeachtung entzieht.

So erhält der Wüstling nun,
seine wirksame Kündigung.

Dann wenn der HErr der Welten aufsteht
und dem Verachteten Recht das ihm zusteht,
für immer einführt,
und die Verführer abführt.

Selbstversorgung, Tauschhandel,
Alternativwährung im privaten Handel,
ergeben, kein steuerpflichtiges Ein-kommen
also Steuerfrei, damit liese sich gut aus-kommen?!

Mit oder ohne Mass Bier,
oder Freibier,
dafür Freiheit, und Frei von Geld,
was für eine neue Welt,
mit dem neuen Friedens Held!

Bis dahin bereit dich vor,
mit ganzem Herzen und sei weder Thor,
noch schieb deine Entscheidungen hin,
doch trag bei zu baldigem allseitigem, gerechten Gewinn.

Begrenzung der Macht von Finanz und Medien,
da bist sicher, das haben die nicht gern, doch es haut hin.

Ganz einfach gemacht, zieh den Stecker raus,
und du hast zumindest Ruhe in deinem Haus.

Die Mesusa vielleicht an deinen Türpfosten,
das wahre Gesetz gewiss in deinem Herzen.

Besser noch dein Handeln wie Denken unter der Herrschaft des Ewigen,
als bleiben unter misslicher Knechtschaft des Wüstling.

Der Allmächtige zu IHM geh, ER dich frei macht,
so wird`s gemacht, weil er sicher über dich wacht!!

Mensch zu Menschen sich neu verbindet,
echte Leistungen von privat zu privat verwendet.

Die alte Schlange sich windet und noch aufbäumt,
schäumt vor Wut, doch wird aus dem Weg geräumt.

Vorerst mit Qualität deiner wohltätig Gaben und auch nützlicher Ware
und liebender, freundlicher, wie fleissig Dienstleistung nur bezahle..

Bankengeld und Carten ersetz,
der Geldherrschaft ein Ende setz.

Entflieh dem Chip,
das ist mein Tipp!

Entflie dem Druck des üblichen Tripp,
des allgemeinüblichen, es bricht das Genick.

Altes marodes menschlich System ausblutet,
dafür neue Dimension von Himmlisch Gerechtigkeit flutet..

Auf dem Weg dorthin, entweichen aus dem Wachstumswahn,
dich vor Seuche und Krankheit wird bewahrn, gut ist der Plan.

Spass kostet Geld,
und treibt die Welt.

Freude ist gratis,
bewahre dies.

Ausmerzen jede Willkür,
Mut braut man sicher dafür!

Töten nur die heilige Kuh,
das sie nicht mehr macht Muh!

Wer war noch die heilige Kuh,
nanu??

Ach ja, der Zins, mit weiterem Nonsens und Nicht-sinns,
des Namens, vergesse allmählich den Alptraum, ach ja: Zinseszins.

Nicht mehr grämt`s
und gemeinsam wir verhöhn`s.

Wer andern eine Grube baut falle selbst hinein,
ganz gewiss, irgendwann wird es so sein.

Doch wichtig, dies wage ich zu sagen nun, ist es auch,
dass wir ändern unseren Brauch und nicht nur leben für den Bauch.

Weg von dem alten Römerspiele,
gib dem Volk nur Brot und Spiele.

Damit sie fressen aus deiner Hand,
und du kannst sie ausbeuten allesamt.

Wir leben nicht nur nach dem Bauch,
den Kopf, die Seel, das Herz braucht gute Nahrung auch.

Nun, ich nicht`s hab verborgen,
raus könnt ihr aus allen Sorgen..

Nicht die Querälen der scheinbar guten heilen Welt lasst euch vorschaukeln,
ein Film ist ein Film und nicht mehr, nicht mehr glaubt Mediengauklern,
noch den Lügen, denn das Leben ist echt
und nicht ein Filmrecht,
das dir sagt du musst dich lassen manipulieren,
und vor dem goldnen Kalb musst kapitulieren.

Steig in das echte Leben,
und lass deine Seele sich erheben.

Lass nicht zu, dass ein anschaun von Filmen und Serien,
dein Leben ersetzt und mach dafür endlich echte Ferien.

Nach dem langen Alp-traum,
brauchst dies, das kannst mir glaub`n.

Totes führt zu Tod,
das ist die Not.

Wie Leben führt zu Leben,
dies des Lebens bestreben.

Liebe führt zu Liebe,
halt sie ewig im Getriebe.

Lass fliessen die Kraft der Liebe
und erneuern all deine Triebe.

Erneuert sie wenn sie veraltet,
entzündet sie wenn sie erkaltet.

Freude nimm dir zu genüge,
zur weiterer Freude wird sie im Gefüge.

Echte Freude ist ganz leis,
und hat keinen Preis.

Du kannst sie schenken und sie wird mehr,
so breitet die Freude sich aus wie ein Meer.

Unter den Flügeln der Freude nun geborgen,
kann jeder leben und für die Allgemeinheit sorgen.

Unter den Flügeln der Liebe gemeinsam geborgen,
werden diese leben und füreinander sorgen.

Nur das Ganze kann ganz machen.
Sachen jedoch können keine Sachen machen.

Den einzigen Lebenspender den ich kenn,
ich, den GOtt Abrahams, den GOtt Izchak, den GOtt Jacows nenn.

Baruch HaSchem!


Simcha Torah 


Hallihallo,
ich bin der Floh,
und: "angenehm", ich freu mich so..
meiner geistig Güter
gib dem ew`gen Behüter,
ich IHM stift,
ich sein Stift.

Ihr könnt gerne teilen,
alles geistige, denn dies versiegt nie beim teilen,
denn beim teilen, teilt es sich und wird mehr,
so wandeln wir als ein starkes gerechtes Heer.

Nur materielles, das nicht macht satt,
teile es und es wird knapp,
teile es jedoch mit offenem gütig Herzen,
es beschenkt und bereitet keine Schmerzen.

Was du geistiges mit materiellem verbindest braucht Selbstlosigkeit,
sonst kommt nur Unheil und Traurigkeit.

Die Gemeinschaft ist da, Einheit zu werden,
dann kann echte Einigkeit, sich nicht mehr verbergen.

Wir alle sind eine grosse Familie, eine Mischpoche,
einer für den anderen in gerechter Form nur maloche.

Wer schwächer ist oder ärmer,
dem gib deine Liebe und es wird wärmer,
in dieser harten kalten Welt,
sei sicher, dass dies auch GOtt gefällt!

Deshalb hat er dich erwählt,
IHN zu repräsentieren in der Welt.

So bitte nicht abschwenke,
und drüber nachdenke..

Geb dir die Hand und lass dich jetzt los,
leg dich in VAters Hände, denn ER ist gross.

Du kannst gar wachsen,
und brechen die falschen Achsen.

ER gibt uns Kraft und Salbung,
Mut und Weisheit als guten Dung.

Dies nun zum Wachsen bringt in der Umgebung,
die Segnung für jede gute Begegnung.

Für meine Wenigkeit,
für immer wich die Traurigkeit.

Nicht Unsachte,
der EW`ge mich bedachte.

Für mich allein,
will ich nicht mit Seiner Wahrheit sein.

Deshalb teile ich mit euch,
wacht auf und freut euch!

Niemand mehr muss keuch, keuch,
von denen die gut horch, horch, sage ich euch.

Höre Jisrael, das ist nicht verlangt viel,
geh dafür sicher deinen Weg ins Ziel.

Der EW`ge das ist EINER,
und sonst keiner.

Verkünd`s durch Taten auch,
in VAters Hauch.

Ein Licht zu sein,
das ist gar fein,
in dem Dunkel,
und Gemunkel.

Trag es hinaus und bewahr`s,
Abba`s Gesetz dich nicht widersetz.

Voll Weisheit spricht`s
und in den Zeiten es sich verdicht`s,
in klaren Weisungen und die gehörten Worte,
sollen Samen bringen an jedem Orte.

Begreift den tieferen Sinn,
das ist der Freibrief ohnehin.

Du bist ein Mensch, dein Nachbar auch
so vergiss ihn nicht und hilf ihm auch.

Chuzpe gefragt Märtyrer auch,
doch nicht für den Tod, für`s Leben brauch.

Chuzpe nicht Mätyrer spielen
was HaSchem will, ist dass wir leben und lieben..

Leben im Licht,
vor des Höchsten Angesicht,
den Armen erkennen und den Fremden,
durch dein gut Beispiel tu verändern..

Dem Übel dich nun entzieh,
schliess Frieden und nicht flieh,
zur Ursache gedrungen,
schon fast in`s Ziel kommen.

Wir unser Lied singen,
und lassen es laut klingen.
In der Völkerrunde,
zu deiner frohen Kunde!

Von Medien von Medien,
lass dich nicht mehr verführ`n so gern,
Wer ist Jisrael wenn nicht du,
den streiten tust mit GOtt immerzu.

Was ich??
klingt`s erpicht.

Ja, sag ich!
Erkenn dei Pflicht!

Wie kannst du sagen nur in dem was dir gefällt,
ich steh, zu Jisraels Held?

Jisrael`s Held hat auch Sein Volk,
für alle Völker,
genau so gilts`s für alle Völker,
dringt durch und helft meinem Volke.

Du bist nicht wirklich da für deinen Bruder, ob`s dir gefällt,
du Rest der Welt,
ich sag`s gerade heraus, und der Hund bellt..
dreh um diese Welt und du erkennst den wahren Held!

Von Medium und Religion,
von den Medien,
dich nicht hinter`s Licht lass führ`n!
Viel Falschmeldung gerne dich verführ`n..

Die Ohren entpfropfen,
die Nase entstopfen..

Ich nehm den Hut, der steht mir gut,
alles zu sagen im Frieden, denn ich tu euch lieben,
ich ihn höher schieb und mein Auge sieht.



Für viele gilt,
was ich nun enthüllt.

Sag VAter nun
ich bin kein Huhn,
ich bin a Mensch und leben tu ich gern,
jeder einzelne erkenn nur im göttlich Frieden.

Der Tatbestand so lang verschleiert,
dadurch die Welt rum-Eiert,
Der Tatbestand ist allerhand,
zu brauchen tut`s Werk, von Hand zu Hand!

Nicht Geld regiert,
sonst nicht`s funktioniert!
Tatbestand gut aneinandergereit,
völlig bereit und nun ent-Mus und ent-Breit,
ist Tatbestand auch wieder bekannt,
das Feuer der Liebe nun endlich entbrannt!

Zwischen all den Brüdern,
hinieden und drüben,
lasst euch nicht mehr zerstieben,
doch lasst euch sieben!

Alles was nicht gehört zu euch,
seht zu und scheucht es von euch!

Jeder hat Kraft und Segen erhalten,
gemeinsam sollen wir uns unterhalten, wie entfalten.

Zur Ursache gedrungen,
nun fast ans Ziel gekommen.

Wir ein neues Lied singen,
und lassen es laut durch uns hinausklingen!




Wer ist der Knecht?
Wenn nicht der Specht,
der frisst den Wurm, den Parasit
den isst er gleich mit..

Befreit so den Baum,
der ist sein Heim..

Ist nun der Baum in echt,
oder der Specht der Knecht?

Denn auch der Baum,
tut seinen Dienst beim genauen hinschaun.

Was ist denn nun des Wurmes Los,
der sich hineinbohrt mit einem Stoss,
dessen Nahrung er ist nicht bloss.

Denn der Specht wohnt am liebsten im alten Baumstand,
doch all das komplizierte ist noch nicht der ganze Wissenstand.

Durch das Bauen der eigenen Bruthölen,
entstehen für allerlei Tierchen Hölen.

Des Specht`s wahre Feinde, er seine Drink`s schäume,
der Mensch, der fällt die alten Bäume.

Kick kick, klü klü und kjäck, kix kix,
da passiert nicht nix.

Gigigigigigigi! Wenn Ihr das Wort der Spechtschmiede erkennt,
bedeutet dies, dass der Specht, Tannenzapfen, Eichel oder Nuss in einer Baumspalte einklemmt.

Die öffnet er um an die Nahrung heran zu kommen,
dabei fallen Samen, damit neue Bäume wiederkommen.

Ach ja zum Wurm der lebt in der Erde,
damit er sie durchwühle und fruchtbar macht Erde.

Als Nahrung dann,
er stolz sein kann,
so erfüllt jeder seinen Dienst,
ausser Anerkennung kein Verdienst.

Die Tiere, Bäume und Pflanzen,
nicht um das Geld herumtanzen.

Nur der Mensch der verkennt`s,
wie schön kanns sein, wennst das Geld nicht kennst.

Zusammenspiel der Einzelfunktionen,
kann sich für alle lohnen.

Im Dienste sich gegenseitig dienen,
verzaubert die sauren Mienen.

Nun bleibt der Sinn leider noch verborgen,
denn der Tod vor Augen, macht uns Sorgen.

Der Wurm der hat kein Skelett,
doch werden kann er trotzdem sehr fett.

Als Destruent
ist der Wurm nicht dekadent,
er frisst tote Organismen und Materie,
dient nicht nur in der Erde auch in Tiefsee wenn er sich ernähre..

Mit Pilzen und Bakterien vollenden diese einen Stoffkreislauf,
die Erde dreht sich du stehst drauf und es fällt dir gar nicht mehr auf.

Was wäre wenn es nun nicht nur die Erde gäbe,
doch nach dem Tod das zuküftige Leben gäbe?

Ja selbst der Tod der dann verschwindet,
uns erst richtig an das echte Leben bindet.

Doch nicht den Tod such sondern Leben,
damit deine Nachfahren noch auf der Erde leben.

Flieh ..mus, ..mus, ..mus all diesen Stuss, wie Fanatismus,
entscheid dich zu freundlichem Gruss und Kuss.





Zusammenknall wie Überfall,
Durchfall der Zusammenfall.

Wenn auf Boden knall,
ein lauter Knall in diesem Fall,
doch so viele sterben,
die sonst könnten noch erben..

Überaus Glücksfall,
wenn jemand fängt, vor dem Knallfall.

Tritt ein für deine Brüder,
in jedem Fall ist uns alles das lieber.

Ausgehölt was war verdächtig,
beseitigt das Schlechte, wird es prächtig.

Nicht würgen und kriegen,
die Deviese ist über Übel zu siegen.

Erst wiegen, dann pflügen,
dann siegen im Frieden kriegen.

Sich der Versöhnung zu fügen,
dann Heilung erstreben,
dass meine Freunde ist siegen,
jeder erhebt sich und kann dann fliegen..

Nicht Infanterie,
doch Soziologie,
lern daraus mach keine Theorie,
sonst stirbst umsonst und alles ist hie..

So einer als Spitzenreiter,
auf dem Leben bleibt er..

Bei der Ironie,
da legst die hie.

Doch in der Philosophie,
der Weisheit zur Liebe, spiel die neue Melodie.

HaSchem ich liebe dich,
in meinem Leben nicht auf dich verzicht.

Einander zu lieben wie du mich,
lass ich den Nebenmenschen auch lieben mich,
ihn auch liebe, wie du mich,
mich selbst auch, wie du mich.

Welch herrlicher Stoffwechsel nun,
dass wir einander Gutes tun.

Wie anmutig,
wenn alle sind gütig.

Denn nicht erpicht,
auf das Gericht,
wenn Geschwister verliern ihr Gesicht,
vor GOttes ebenbildlich Angesicht.

Die Hochkonjunktur führt zur Ruhr,
und ist vor dem EW`gen nur Miniatur.

Wahre Grösse hat Mut zur Blösse,
erkennt die Wahrheit und führt zur wahren Grösse.

Lieb gemeint Ratschlag nun erkenn,
den Aufruf bitte nicht verpenn!

Nur zu Niederem führt der Ver-derb-er.
Uns zu heiligen führt unser "EWiger."

Gepriesen der Ewige,
gepriesen sein Name.

Er kennt uns alle und ER uns beschenkt, wie lenkt,
wartet damit der Letzte die gegenseitig Würde noch erkennt.

Nicht alle können dies ererben,
die jedoch werden sich selbst verderben.

Die Medien, die Medien,
man kann sich Fragen, was ist es denn?

Gegen die Medien,
aufstehn,
nicht alles glauben,
was da als Sand tut in unsere Augen stauben.

Das Gute angeln und herausfischen,
einander den Tisch mit frischen Früchten tischen.

Zusammen steh`n,
ganz einfach weiter gehn..
Nicht mehr hinsehn,
den Rücken drehn,
von der Lüge,
die dich betrüge,
sich neu verstehn,
in Liebe gehn.
Das Ziel ist klar,
der Weg ist wahr!

Ein Lied ein Reim,
viele liebe Grüsse von mir zu dir, in dein Heim!

Lasst uns zusammen im Schalom sein, ich mein`t
und nicht mehr sein uns Spinnefeind.

Feindschaft ist obsolet,
gedenke, für Frieden ist`s noch nicht zu spät.

Versöhne dich und auch mich,
auf Rache gerne ich verzicht,
werden wir hören von Dem, Dem Ehre gebührt,
und ER uns gemeinsam zu seines Königskindern kürt.

Als Krone der Schöpfung die Krone verdient,
da wir alles beachten was zu hören sich ziemt.

Mit Handeln und heilger Tat gerüstet,
sich nicht mehr der Schandtaten brüstet.

Das Königskind sich verpflichtet und kehrt Heim.
Eingeht in das stille Kämmerlein, fein.

Auf Anfeindung verzichtet und lässt sich heil`n,
von seinem VAter und lässt sich befrein.

Das sind die ersten Schritte,
für folgende sicherste Tritte.

Die nur noch treten auf Pfaden der Rechtschaffenheit,
zu erlangen durch Bescheidenheit,
neue Freiheit,
die birgt in sich "die Fülle" für die Menschheit.

Nicht mit Tritten treten,
auf Würde der Betretenen,
aufheben des Schwachen dies braucht Mut,
und dieser Hut, steht uns allen gut!




Amen, so sei es,
steh auf und tue es,
das ist alles!
Alles..

Die Erde stinkt, der Mensch drauf hinkt,
weil er im eignen Müll versinkt.

Es ist nicht nur der organisch Müll,
gar viel produzierte der Mensch an geistlich Güll,
da braucht es Licht um die Erde zu füll`n,
Vergebung ist eines, das Zweite zu wühl`n,
die Perle der Wahrheit, ich kann sie erfühl`n,
so nah ist sie, dass ich sie lang nicht gesehn,
doch nun ist es anders ich kann langsam verstehn.

So lass uns gemeinsam uns verstehn,
den echten Schalom erleben,
das macht die Erde beben,
damit wir in des Königs Reich werden leben.

Die Matierie als Grundlage, die Verwandlung mit Geist,
zu sehen das Land, dass ER uns verheisst!

Leben im Augenblick jeden Moment,
als ein herrlich GOtt Geschenk,
im Hier und Jetzt,
mit Seiner vollkomenen Liebe durchsetzt,
das Gebilde von Verwirrung und Stuss,
und setzt deine neuen Schritte, welch herrlich Genuss!

Dein Fuss nicht mehr am Stein sich stösst,
das Leben dir keine Furcht mehr ein-flösst.

Geborgen und umsorgt sich bewegen,
dann kann der Nächste es auch erleben,
gemeinsam wir uns lassen uns pflegen,
und wir zufrieden uns lassen wiegen und hegen.

Unser VAter liebt seine Kinder,
so sind wir Seine Künder.

Denn VAter hat noch viele Kinder`l..,
die auf ihrem Weg noch sind behinder l..,
das unsere Pflicht,
es zu künden und schweigen nicht.

Kommt alle ihr aus der Ferne,
aufnehmen wollen wir euch gerne.

Kommt auch die Nahen,
lasst wehen die Fahnen,
denn die Nationen und Völker versöhnt,
rüsten zur Wallfahrt, die Freude löhnt!

Kommt auf den Zion,
erhaltet Lohn.

Mit Geld hat das alles dann nichts mehr zu tun.
Denn gekrönt wird der König, IHM gebührt Ruhm.

Das Finale geplant hat ER,
damit satt wird - jeder -,
kostet die wunderbar Gaben,
die alle Gerechten erlaben.

Die Sonne am Tage braucht`s nicht mehr,
den Mond in der Nacht auch nicht mehr..

Des EWigen Licht hat keine Schatten und erleuchtet sein Heer,
es empfängt Sein Licht und spiegelt schöner als das Meer.

Alle im Einklang,
nun zum neuen Gesang!

Gross und wunderbar des EWigen Weisung,
des Ruhmes voll nun klingt Seine Preisung.

Der Verheissung folgte die Erfüllung,
Des freundlichen Geber`s nun Enthüllung.

Mein Name ist, wer denn nicht kennt,
noch verkennt, ihn anerkennt, denn Sinn erkennt,
wird schöpfen voll in den Quellen der Freude,
sich nun verneige,
ich dir alles zeige,
erhebe dich,
ich zu dir sprich,
du hast verstanden, Brot gibt`s umsonnst,
weil du nun bei mir wohnst.

Das war die Vision ganz ohne Medien entstanden,
ich habe verstanden,
oh HErr ich gehe gern,
dies zu erklär`n, all meinen Geschwistern.

Bitte hört nun nicht auf mich,
doch hör hinein ganz tief in dich,
die Stimme sanft die zu dir spricht,
wenn du Sein Kindlein
oder Sein Schäflein,
du Seine Stimme hörst..

Mehr braucht es nun nicht mehr zu sagen,
du hast ganz einfach den Schritt zu wagen.

Du wirst nicht klagen noch verzagen beim Klang,
dieser sanften Stimme..,
hör auf sie und alles gewinne,
in diesem Sinne, Schalom Chaverim,
geh nun deinen Weg mit *"IHM"*.

Er wird sichern,
wenn du entwichen,
komm zu IHM zurück,
nur ER dich unendlich und restlos beglück!
Mazel Tov,
schluss mit dem Zoff.
Im Segen gehen,
den Himmel sehen,
ihn tu erleben von Kopf bis zu den Zehen,
innen und aussen,
bleib nicht im Abseits,
erkenn, denn es ist bereits.
Erfahr den Ewigen,
du kannst IHM begegnen.
ER wartet darauf,
dass du machst dein Herz auf..

Wenn du Seine Stimme hörst,
dich betört`s,
zweifle nimmer, weil ER deine Schreie hörte
und dich bereits mit Seiner Hilfe betörte..

Bevor du noch IHN bittest und fragst,
alles von IHM bereitet und ER dir was sagt..

Was klagst du mein Kind, was fragst?
Ich kenne dich warum du verzagst?
Schau nicht zurück und erkenne mich,
denn da bin ich, ganz für dich!

Du mich nun erkennst,
dein Leben in die rechte Bahn nun lenkst.
Alles wird gut,
hab nur Mut.
Sei stark, denn ich stärke dich,
dazu verpflicht ich mich.
Mein Wort ist treu ich bin es auch,
so war es immer und sei`s nun dein Brauch.
Meine Liebe ich dir geb,
sie weiterschenke und leb!
Du wirst sehen wie sich alles verändert,
das Unbrauchbare verzehrt, das Übel beendet.

Das Brauchbare besteht,
weil es nie vergeht!

Das Gute besteht,
weil es nicht vergeht.

Die Ewigkeit, hab ich in dich gelegt, als kleiner Samen
wächst er stetig an und wird weiter samen..

So säe nun Frieden und Freude zugleich,
die Liebe nicht vergesse und auch mein Reich,
die Liebe dazugebe und Weisheit auch,
die Güte und Freiheit die ich dir gebe auch..

Alles wird wachsen und gedeihen,
für die zuküft`ge Welt werd ich dich weihen.

Schalom mein Kind,
du bekommst meinen GÖttlich Wind.

Die Salbung in dir, zum wachsen bringen,
mit meiner Hilfe wird es dir gelingen.

Du bist nicht allein, schon viele hören,
alle die mir gerne zuhören,
denn ich euch tröste,
heraus führ aus jeder Wüste.

Das gute Land nun schon vor dir,
das Ziel vor Augen nur nicht verlier..

Ich vertraue dir, dass du es schaffst,
den gegeben hab ich dir von meiner Kraft.

Noch nicht zuviel, damit du noch lebst,
geh deinen Weg, damit du in der Wüste nicht bleiben klebst.

Mehr gibt es noch zu entdecken um dich zu entzücken,
denn alles werd ich tun um dich zu beglücken.

Zufrieden und glücklich sollst du sein,
dann kannst du auch alles mit deinen Geschwistern teiln.

Die Melodie von Anfang in dir tut klingen,
nun lass sie durchdringen
und wir können singen das neue Lied,
das schon in uns war für den Sieg!

Ich zieh den Hut,
nun seh ich gut,
oder die Kappe,



und halt die Klappe?!





Ein letztes noch,
ich sag es doch!

Wachstumswahn,
mus, medi, reli, geldi, Glaukom, Rost, Grühnspahn,
alles meschugge,
was ich bisher guckte..
bei zu vielen,
die alles verspielen,
das Leben vergessen,
sich dabei hassen,
Schalom liegen lassen,
in der ganzen Geschichte der Menschheit,
so oft fehlt bedauerlicherweise Vertrautheit..

Vernunft,
die vergessene Zunft?
Was sich fügt, was passt oder sich schickt,
nicht mehr im Innern tickt??

Unverständlich,
doch endlich,
kommt langsam mehr Licht in unser aller Leben,
Menschen sich vom Dauerschlafe erheben..

Unser Melech
allmählich,
entklebt unsere Augen,
das könnt ihr glauben,
tanzen wir voll Dank im Reigen,
um AVINU unsere Freude zu zeigen..




Noch keine Dispenz,
oder faulen Lenz,
komm noch zurück zur Dekadenz,
über unser Verhalten zu Kranken mit Demenz,
wie unsere älteren Leutchen zu sprechen,
ein Schweigen zu brechen..

Oh wunderbares Dänemark
mich gern an dich erinnern mag,
du hast den Baustopp weitere Altenheime zu bauen ausgerufen,
so konnten die Alten und Demenzkranken sich auf Hilfe berufen.
Wieviel konnte dadurch Gutes und Innovatives entstehen,
damit die Alten nicht alleine und ausgeliefert dastehen.



Mein lieber Dock
sagte, sei kein Schmock,
lass den Tinnef (nutzlose Ware),
rede Tacheles,
für guten Reibach (Gewinn/Verdienst) erst nicht mehr kabbeln (zanken, streiten)
nach dem langen Zappeln.

Besser dann ausbaldowern,
lernen sich anzuerkennen, das Gute zu loben,
auch zu vergeben, raus aus dem Schlamassel.
Hin zum Mazel,
weg vom Stuss,
hin zu wahrem Genuss.
Zurückgelassen bis-chen beschikkert,
ganz leise noch kichert,
wer es verstanden
in unsren Landen?

In jedem Kaff
gibt`s eben einen Aff,
der hat genug Kies,
so den Armen vergiss.
Dachte nur: "hast du kein Moos bist du bald Pleite",
so der Engherzige niemals teilte.

Was für ein Schmock
tat meschuggenen Zock.
Auch seine Schickse,
ihm nun nichts nützte,
er sank ins Grab,
weil er niemanden was gab,
denn seine Sorge um Moos,
war sein einzig Los.

Was lernen wir nun daraus?
Engherzig ist ein Graus!

Dies nun war der Letzte für heute gewesen,
bitte noch zu lesen,
nachzusinnen,
weniger spinnen,
sich verändern,
sich verbinden,
umdenken,
umschwenken,
gedenken,
neu lenken,
sich einfühlen,
und mitfühlen
mit offenen Augen,
mit offen Ohren,
Nasen zum riechen,
aus dem Grabe zu kriechen,
endlich das Leben riechen..

Zu viele denken und glauben sie leben,
sind jedoch begraben, völlig daneben
und nicht, im tatsächlichem Leben..

Knapp dran vorbei,
ist auch nicht dabei..
ist man daneben und nicht frei..
weder sehen noch hören, Nase auch nicht befrei.
Alles voll Rotz,
Anblick zum Kotz,
viel wär zu beleben,
durch Umkehr, wie vergeben..

Vergiss mein nicht,
die Killerbiene sticht,
das Honigbienchen ausgebeutet und verstört,
nun ihr Summen man bald nicht mehr hört..
Die wundervollen Blüten, wer sie bestäubt?
da Honig-Bienchen durch Gifte ausgerottet und betäubt?

Siebenschläfer in des Spechtes verlassener Höhle,
mit Killerbiene wohnt,
ganz ungewohnt,
Siebenschläfer nun eher aufgewacht,
findet noch Honig, wär hätte das gedacht..

Fertig - Gericht..
eine Priese Freundlichkeit, etwas Bereitschaft zu vergeben und zu teilen um zu heilen und miteinander zu weilen in Liebe ohne weitere böse Hiebe sich zu versetzten, dafür jedoch sich an den gemeinsamen Tisch setzen und geniessen, die Gnade lasse spriessen..



SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Reime Teil 5

Beitrag  Admin am 9/10/2013, 11:12



unsinnwahnsinnirrsinn macht Sinn?! - Reime



Seid ihr Fit,
kommt ihr mit mir mit,
machen wir uns schick,
hab da einen Tipp,
zu besiegen den Knick
in der Optik,
vermindern den Tritt
in unser Genick,
mit einem Trick,
einfach freundlich nick
graue Miene wegschick..



Das Ketten-Karusell
dreht sich recht schnell



immer mehr Sekten,
die sich nach uns recken,
dann steckt man drin,
im irren ohne Sinn..



Rauf und wieder runter,
immer munter,
es wird ganz bunt,
nicht`s läuft mehr rund,
fühlt sich wie ein geschlagen Hund,
verboten wird der Mund,
angeblich gute Kund,
wer`s glaubt wird wund..



aneinerstoss,
was für ein Los
ist das bloss..



Riesig das Rad
dreht ohne Gnad,
gefährlicher Grad
führt zu einem Pfad
der jedoch och,
das Hirn zu Brei koch,
oben angelangt
man richtig bangt,
unten verzagt
an den Fingern nagt,
und in der Mitte dann
und auch wann,
man sich fragt,
es wieder vertagt
weil jemand sagt:
du darfst nicht gehn,
denn du wirst sehn,
allein bist du nichts..
Das Schlimme daran,
du glaubst diesem Wahn,
eiferst mit letzter Kraft,
dir geht aus der Saft,
du absolvierst Religionsprogramm
in purem Leistungsdrang,
wie ein Workout,
bis zum Burnout..



Wenige merken dies,
denn es ist ganz mies,
subtil wird man erzogen,
dabei belogen,
manche besprenkelt,
immer mehr ver-enkelt,
bis man allen Unsinn glaubt,
es nicht mehr durchschaut,
was eigentlich läuft,
man dabei ersäuft,
nicht wagt,
sondern verzagt,
gefangen,
dringehangen,
wie in Zangen,
umgeben von Schlangen,
doch die Gewohnheit,
entfernt von Freiheit,
denn die erlangt man nur,
wenn man findet die Schnur,
und sich entfesselt,
von allem was umkesselt,
einem die Luft und Würde raubt,
weil man Falsch glaubt..
So kommt man nicht ins Ziel,
dies ist verheerend viel
was sich sammelte in diesem Spiel,
man muss ganz schön schaufeln,



sich zusammenraufeln,
mit ein paar Genossen,
neu lassen sprossen
seine Zweige an dem guten Baum,
der nicht bleibt ein Traum,
der fette Ölbaum,
ist erreichbar,
greifbar,
er streckt seine Wurzel dir
und auch mir,
entgegen wie wir hoffen dürfen,
denn durch tiefes schürfen,
Wahrheit erkennen,
Jah dann beim Namen nennen,
IHM sich anvertrauen,
und weiterbauen,
losgelösst
von allem was Furcht einflösst,
dich entblösst
entkräftet,
entsäftet
und ausgehölt hat,
dann wirst du satt,
durch VATERS WORTE,
an jedem Orte,
denn du bist nicht Nichts, sondern Sein Kind,
du nimmst dir von Seinem Wind,
den ER hat für dich, Sein Kind,
du bist dann geschwind,
auf dem rechten Pfad,
gehst in Seiner Gnad,
gehorchst IHM gerne,
kennst IHN schon von ferne,
er dich birgt unter Seinem Talit,
du gehst einfach mit IHM mit,
erfüllst sehr gerne die Torah,
denn du weist ABBA, ER ist DA!
Sein Licht ist deinem Fusse eine Laterne,
so horchst du gerne
auf Seine Weisung und Verheissung
und lernst, es geht nicht um Leistung..



In Sack und Asche kleide dich nur zur Techuwa ein,
dann lerne Wiedergutmachung und bleib im Segen Sein..

Uns sei verkündet,
Religionen hat Adonaj weder gegründet
noch erschaffen,
das waren Menschen, Machtgierige, Unverständige und auch so genannte Pfaffen..
Leichter haben es manchmal die Affen,



die brauchen dies nicht zu raffen..
Was der EWige erschaffen,
wen ER sich erwählt sind all jene,
die halten seinen Bund, sie kennen seine Pläne,
denn er hat Boten und Seine Künder,
dies die Begründer,
für eine neue Zeit,
der Menschheit..


"לחיים LeChajim Auf's Leben!“

Heiter,
brauch noch Leiter,
doch ABBA will gerne,
das ich von IHM lerne..
für eine Zeit,
ist allein ER mein Geleit,
um mich zu befreien,
und mich zu heilen,
ER deckt ganz sachte auf,
stapeln auf einen Hauf,
langsam abtragen,
neu Schritte wagen,
mutig und stärker werden,
das neue Land ererben..
Keine Angst vor einem Riese,
ABBA trifft man in der sanften Bise..
wie David siegst du in Weisheit,
denn sein wirst du bereit,
zur rechten Zeit..



Milde, Sänfte, Geborgenheit, Fürsorge, Barmherzigkeit all dies so wichtig ist,
auch klar ist,
innere Ruhe, tiefen Frieden braucht es um zu siegen in der Liebe,
über alles vergangene Getriebe..
Richtige Reinigung,
echte Beteiligung,
das Haar in der Suppe, für jene die nicht gerne sich bewegen,
auf HaSchem`s Wegen..
Auch dies kann man lernen, im Stolz ablassen
und dafür Güte, Geduld, Demut, Erbarmen fassen..
Verlange nicht zu viel von dir bei den Anfängen, lerne Geduld zu dir,
dann klappt es bald auch hin zu mir..
Dies ist ein wicht`ger Schritt,
von dem Tipp,
der uns macht schick,
bald werden mehr und mehr auch Fit..




Wörter zu Religionen aneinandergereiht, denn die Relis, die verhöhnen Intelligenza von Mensch, ja oder so..
Bewahrt Sapienza, ja überall und so..

Die verschiedenen Vertreter der Religionen tun uns ziemlich verhöhnen
soll`n wir nun verpönen
oder was?
Fragt der Fuchs das Huhn, der Wolf das Schaf, der Hund den Haas..



hoffnungslos überteuert
versteuert
gefeuert



Kreuz-tod
Burka-gebot
Mundtot
Kleinod,
grosse Not,
falsch gott - supertod,
vielgott - nirvanatod,
athe - nichtgott,
und so weiterlot..
Inkarnation,
Konfirmation,
Kommunion,
Reinkarnation,
Tentation!
Esoterik,
Zen-technik
Mystik?
Schicksal,
Trübsal,
kein wirklich Labsal..
Statt Erquickung,
nur Verstrickung
und Verkettelung,
wie Verzettelung



Orthodoxie?
Ironie?
Paradoxie!



Leider zu viele Getäuschte im: "Nix wie hie",
doch dann wirst zur Uniformie..
- welch Euphorie?!



-lass dich ausnehmen,
für`s immer schämen,
man könnt sich grämen,
mir is zum gähnen..



dann lieber stöhnen?!
Oder ne Runde leugnen,
sich weiter beugen,
Böses zeugen?!



Ach,
welche Schmach,
solch Ungemach,
Talente liegen brach..



öde,
schnöde,
spröde,
echt blö..



was der Lohn,
für Religion,
blanker Hohn,
die ganze Legion..



langweilig,
kreisig,
unheilig,
eisig..



-ohne Herz,
so viel Schmerz,
üblester Scherz..
Aufmerkt`s:
„בואו לא נלך“  - Bo'u Lo Nelech -   „Lasst uns nicht gehen“ - NEIN!
„בואו נלך“ - Bo'u Nelech - „Lasst uns gehen“ - JA!!
Zeit ist`s aufzustehen,
endlich zu Gehen,
selbst wenn noch Wehen
und Hindernisse stehen..



Kopftuch,
Kopfsuch,
Hirnweg,
Knechtungszweck!!



Religioslügen alle:
"Vorsicht Falle"!



Weg mit Wut
tut gut..



Panikmache
falsche Sache



erfinden von Höllenglut
und Dämonenbrut,
Zöllibat,
Un-gnad,
folgenschwere schändliche Tat
häuft sich,
mit Alkohol Gewissen betäubt`s sich
und ersäuft`s sich,
das Opfer geschunden fürchterlich,
leidet gräulich..
Täter schändlich,
Taten fürchterlich, grässlich,
scheußlich, widerlich..



בְּבַקָּשָׁה Bewakschah
عفوا ʿ Afwan
Bitte Bitte



Raus aus der Lüge, (rrrr)
weg vom Betrüge   (rrrr)



sonst IQ,
weg im nu!



Freiheit,
Einheit,



Gleichheit,
Wahrheit,



sich lösen mit Mut



das ist GUT!



Wegen Religion,



kein Krieg,



was für ein Sieg!



Ob wir vom Judentum als Juden anerkannt sind weiss ich nicht,
doch wir erkennen Juden und Judentum an und fürchten reines Wasser nicht..



*"EWIGER"*
*"HEILIGER"*
wir dürfen sein selbständig,
Du bewahrst die auf dich hören ständig,
und machst durch deine Weisungen uns lebendig!

Baruch HaSchem,
deine Wege wollen wir gehen,
deine Gedanken lernen..

HalleluJah!



Das Ziel treffen,
nicht kommen in`s hinter-treffen,
durch die Variationen,
multipler Manipulationen,
der diversen Religionen,
denn sie ist Hohn,
vor unser`s VATER Majestätischem Blick,
kehren wir gemeinsam zu IHM zurück!





So spricht der HErr der Heerscharen: In jenen Tagen wird's geschehen, daß zehn Männer aus allen Sprachen der Nationen einen Juden beim Rockzipfel festhalten und zu ihm sagen werden: «Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, daß GOtt mit euch ist!»

Quasten
Fasten
Gebetsring, Medaillon`s, Talisman, Rosenkranz, Glücksbringer, Kampfes-rasseln einfach fallen lassen..
Fasten welches VAter wohl gefällt, Gnadenjahr ausrufen, Gefangene befrei`n, Herzen beschneiden, Müde erlaben,
da sind die Gaben, sich zu versöhnen statt zu verhöhnen,
Ohren, Herz, Augen aufsperren, Leben riechen, nicht mehr kriechen,
auf-steh`n und Frieden säen,
mit neuem Erbarmen er-warmen,
sich lassen einfühlsam zähmen und nicht mehr einander vergrämen..

Werd ein besserer Mensch, warte nicht damit sondern sei es bereits jetzt!

Baruch HaSchem!

Aaronitischer Segen -  ‏‫ברכת כהנים‬‎, birkat kohanim - Priestersegen  

‎‫יְבָרֶכְךָ יְהוָה וְיִשְׁמְרֶךָ‬‎  - jewarechecha Adonai vejischmerecha - Der HErr segne dich und behüte dich.

‎‫יָאֵר יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וִיחֻנֶּךָּ‬‎  -ja'er Adonai panaw eleicha wichuneka
- Der HErr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

‎‫יִשָּׂא יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וְיָשֵׂם לְךָ שָׁלוֹם‬ - jissa Adonai panaw eleicha wejasem lecha schalom -  Der HErr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.




SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Reime Teil 6

Beitrag  Admin am 21/10/2013, 18:21



..


irgendwelche Reime zu einfach Allem oder und Nichts oder so..


Rundum euch alle lieb mal begrüss und der liebe GOtt euch das Leben versüss..



Für den inneren Krieg,
mich selbst besieg,
dort an den Unarten,
um zu gedeihen in Jah`s Garten..

HalleluJah,
ER ist da!

Hilft mir dabei,
nun ist mir nicht mehr zweierlei,
seit dem ich das weiss,
bin ich ganz glücklich..

Nicht mehr vor mich hin dümpel ich,
viel mehr ich mich entrümpel mich ,
von all zu starkem und zahlreichem ich,
das in dem Leben so alles kam auf mich.

Bin ich nun schizophren,
oder einfach nur ein Mensch der versucht zu gehen?!








Genmanipulation was für ein Unwort,
an jeder Ort..
Monsanto und wie sie alle heissen,
versuchen uns zu besch..   äh in den Hintern zu beissen,
Kann sich das wirklich lohnen,







mit all dem Reis, Meis oder den Bohnen,
so viele keinen Ort mehr zu wohnen,
Arbeit mit jenen kann sich nicht lohnen.

Dahinvegetieren,
durch die, die mich regieren?!

So viele haben nichts zu essen,
die Armen unter uns hab ich fast vergessen..







Ich armer über alter 50 Jahre Knilch
immer noch trink die Milch,
- von der Kuh,
die nicht mehr macht Muh..

Denn was ich nicht wusst, zu wenig Milch gab sie,
beim Metzger um die Ecke kriegst nun sie,
denn sie ist hie,
in den Mägen verweilt nun sie..

Die Armen Kuhlimuh-lis,
Euter bis zu den Gullys..
Das ist nicht normal,
auf gar keinen Fall!

Jetzt erst ne Monte Christo rauch,
die jetzt echt brauch,
nach diesem Schock,
nun nicht mehr Rock..







Was für`n ignoranter Bock
ich geworden nun ein Schmock?

Aus Kuba`s Land, für mich den Narren,
handgedreht die feinsten Zigarren,
G`schicht Graf Monte Christ dabei wird vorgelesen,
die Zigarren sowieso wirksam Handverlesen,
konnte ich das ahnen,
daher kommt der Namen..

Sitz da nun im Hafen von Hawana,
schau auf`s Meer und rauch ne Habana..







Meine Haltestelle,
nun getroffen von einer Welle,
der Gedanken und Fragen,
manchmal ist`s einem ja schon zu klagen..

Bayer, Bayer, Monsanto, Monsanto höre ich rufen..
Frag: ist das der neue Messias, der wurde berufen?

Ne ruft`s: das sind die Gen-manipulierer und Unterhändler,
Monsterfirmen, echte Menschen-schändler!

Wie war das noch mit der Hygiene,
für die Gene?!

Was macht so reich,
und ist so seicht,
man gar nicht`s merkt sogleich,
macht Arme jedenfalls nicht reich,
erst wenn das Elend offen,
spricht`s mancher: "sind die alle besoffen?"
Das hat mich sehr betroffen,
kann deren Verbot nur erhoffen..

Oh wachsam Auge mich aus-späh,
der Regierungs-Hacker sitzt gar nicht in meiner Näh?!
Was bin ich doch interessant,
deren Notizen imposant,
erspähen das ganze Land,
nicht nur verlesen von der Hand,
jeder ist denen bekannt,
studiert wird jeder,
ob er sitzt in Jeans oder trägt Leder..
Alle Info fein säuberlich gespeichert,
damit die Industrie sich dran bereichert,
denn der Rubel soll rollen,
ob wir nicht, oder es trotzdem wollen..

Ein gläsern Mensch geworden,
für solche Horden..
Solch Wissen über Jeden darf nicht sein in menschlich Hand,
deshalb pack ich bald ein und geb mich allein in GOttes Hand..
Ja, ich pack bald ein,
und stell die Spionage über mich so "ein."

Vertrau darauf, dass wir viele sind,
es erkennen und streiten wie ein GÖttlich Kind!

Der Jom Rischon der 1. Tag,
manchmal nicht so mag,
nach Schabbes gleich den Arbeitstag,
kann manchmal sein ne Plag..

Macht`s der Christ sich diesen - einfach zum Sonntag,
der neue Wonn-Tag,
zuerst froh staunen mag,
über weiteren freien Tag,
schon mal auch geniessen mag,
doch bei weiterem - überlegen mag,
kommt an den Tag,
haben wir nun wirklich frei: "2 Tag",
das Üble nur, wenn ich am 1. Tag
nicht mehr arbeiten mag,
kommt nichts Gescheites an den Tag?!

Bleibt`s wüst und Nacht am 1. Tag?!
Doch dann lieber mag
den Wochenanfangstag,
als Mitschöpfer am Jom Rischon dem 1. Tag!

Vielleicht diesen regelmässig zu verpass`l
mit all der Aufgaben, führte zu all dem Schlamass`l?!

Auf, auf nehm die Rass`l,
aufwach und nicht mehr verpass`l,
will beitragen zu der Wartungarbeiten,
um bereitzustellen nützliche Arbeiten,
voll der tatsächlich Wahrheit,
werd mich entzieh`n der Feigheit,
wie auch der Trägheit,
trag bei zur Einheit,
und zur Verständigung,
krieg erneut ne Kündigung..

Kein Problem,
mein neuer Chef wird zu mir steh`n,
Flugg`s hab`s getan,
konn`t flüchten vor HaSchatan,
wusstet ihr das schon?
Ja, das meine Lieben ist nicht eine Person,
das ist die Berufsbezeichnung und bedeutet Hinderer,
jeder der beiträgt das edle oder gute zu behindern oder zu minderer`n..,
aha, jeder Mensch kann das sein, der bösem Trieb -
einfach die Mehrheit in seinem Leben gibt.

Wartungs-Stelle,
Bushaltestelle?!







Schleunigst schaufeln an jeder Stelle,
schnell einsammeln die Felle..







Weiter noch raff, raff auf alle Fälle,
war im Kopp noch nicht ganz helle..

Da merk ich nun,
es gibt einiges zu tun..

Da kommt mir das mit dem Huhn,
in meinem Sinn ganz plötzlich nun,
dessen Ei ich esse,
hab`s fast vergesse,
für ein Ei müssen sterben unzählig männliche Küken,
da muss man doch was tun und nicht ignoriert kieken..

Der Einkaufskorb nun bleibt leer,
kauf keine Eier mehr..







Langsam wir`s wieder helle,
bereu auf immer und auf alle Fälle,
so mich begebe,
auf den Wege,
der Wiedergutmachung,
such dabei keine Beachtung,
für den Lohn der Hochachtung,
wähl jedoch auch nicht nur die Nichtbeachtung..

Was, (et)was ist wert,
und dabei auch andre nährt,
hat schon seinen Wert
der nicht verjährt..

So, will mich nun engagieren,
und lass mich nicht so leicht derangieren,
nicht immer leicht sich mit mir zu arrangieren,
denn nimmer will ich degenerieren..

Wartestelle,
Haltestelle,
kehren da und dort an jeder Stelle,
versuch das Beste und hoff, es wird helle..







Ja! Zeit zu kehren,
umzukehren,
nachdenken - was verzehren,
auch die ganze Schöpfung dabei ehren,
keinem Tierlein oder Mensch das Leben in Würde verwehren..

Lern auf dem Weg, sei nicht erpicht,
zu schnellem Urteil neige nicht!

Mich etwas amüsiere,
nicht mehr alles ignoriere,
endlich auch kapiere,
bewahr mir reine Papiere,
in jedem Fall,
geht`s nicht ohne Knall,
es braucht den Streit und die Aus-einandersetzung,
zum Bestreiten um richtig sich damit zur Ein-aneinandersetzung,
zu einigen gemeinsam,
nicht ganz einsam
und jeder einzeln sich einzusetzen,
in der Umsetzung,
zu erreichen die Durchsetzung,
in der Länder Gesetz-tum,
darum geht`s wohl nun?!

Doch wie?
Viele merken es doch wie?
Wie?
Wie kann man ändern was marode, krank und hie?
Also im Sinne von hin, fertig, futsch, kaputo
und finito und so..

Die einen durch Politik oder Religion,
so mancher kämpft in der eigenen Mission,
gelegentlich in der organisierten Mission,
oder degeneriert schon wieder in der Legion,
der nächste denkt an Konversion,
doch was hilft das alles schon?!

Gründen einer neuen Religion,
verbiegen der Religion,
oder entarten bekannter Religion,
verhärten der Gesetze durch Religion,
mixen und mischen die Religion,
das nützt doch auch nicht viel,
ist eher schädlich und des Guten zuviel,
das erkennen wir nun langsam auch schon,
zieht manch einer deprimiert von dannen und geht davon,
entzieht sich jeder Religion!

Bleibt die Frage um das Wie?
Da dort und hie..
Im Sinne von da drüben, hier oder da oder sonst wo,
halt irgendwo??
Doch eher Jetzt und HIER!
Aha, endlich kapier..
Trotzdem Suche Ort wo stehen im Spalier..

Zu lange alte Gewohnheit und Gammliges mich hat verschimmelt,
noch vieles hab ich deshalb dann auch noch versemmelt..

Und wie geht`s dir,
wartest auch auf ein Spalier?
Zu steh`n Spalier,
mit mir hier?!

Dabei handelt`s sich doch nicht um Militär,
nein jetzt will man sein Humanitär!

Mein Vater machte auf Sanitär,
er war nicht ordinär,
nein extraordinär,
das heisst besonders,
ist also im Sinne anders,
als was man in Deutsch versteht,
so ihr das nun können seht..
Das Wort war in französisch, extraordinär
und ist wirklich elitär..
Also nicht gewöhnlich,
unpersönlich,
ganz besonders,
also ganz anders,
als der gemeine Durchschnitt,
oder Massenverschnitt,
bekannt als Aufschnitt,
im doppelten Sinne als aufschneiden, das ist Prahlen,
ohne zu haben Licht, Können, eingesetzte Gaben oder echte Strahlen,
oder eben aufgeschnittenes, zusammengeschnetzeltes,
auch bekannt als Geschnetzeltes,
also nicht ganz, sondern geschnetzelt,
manche kennen es auch als Puzzle, (ausgesprochen: Pazzl)
das Bild nicht mehr ganz also Schlammassl.

Mein Dad also extraordinär,
der brachte was her,
er machte seine Aufgabe hervorragend,
besonders hingebungsvoll und war ein Agent,
mit echtem Talent..
Von wahrem Engagement, (ausgesprochen: Angasch(stummes e)mah, also Angaschmah)
als ich genau dies brauchte und mich ihm nah..

Genau in dem Moment,
als ich es am meisten brauchte,
inzwischen nicht mehr rauchte,
weder Pfeife, Zigarre oder Zigarette oder von Hass oder Wut,
hatte endlich Mut,
und inzwischen mehr Erkenntnis,
entwickelte Ver-ständniss,
gewann einiges an Kenntnis,
legte ab mein Bekenntnis..
Perfekt mein Geständnis,
geheilt unser Verhältnis.

Bereit zu Grossem, zu Versöhnung und Vergebung,
zur endgültigen Wiederbelebung!

Bin ganz glücklich und froh,
ja scho!
Er ist mein Held,
der mir gefällt,
hat gewagt,
es mir gesagt
und mich erinnert: du hattest immer ein Lächeln als kleines Kind und warst immer ganz glücklich und immer froh,
da besann ich mich und wurde nach langem Ärger, Ekel, Hass, Unmut, Eigensucht dann wieder so.., jetzt bin ich froh!







Raus auf das Meer ohne Katamaran,
kann er gelingen dieser Plan?!

Blicke auf das Meer,
denk vor mich her,
erinnere mich an das mehr,
durch manchmal weniger..

Lang ist es her,
erinnere mich fast nicht mehr..
Nun mich bemüh,
in aller Früh!

Gleich nach der ewig langen Nacht,
wär hätt`s gedacht..

Der Tunnel war so lang,
die Dunkelheit vor mir machte mich so manches mal arg bang..
doch dann,
ward durchbrochen bald der Damm,
ich konnte weinen,
lernen zu verweilen,
dabei zu heilen
und zu lernen,
nicht weiter zu verhärmen,
kein Grund mehr mich selbst zu lähmen,
oder trostlos zu gähnen,
dies wollt ich noch erwähnen..

Oh ja, das Meer der Ahawah,
sie ist wahrhaft da..
und Erbarmung,
ein Meer der Erbauung,
und Umarmung,
die Auferbauung,
hatte zuvor noch keine Ahnung..

Das wünsch ich nun für jeden,
auch denen die mir nie begegnen..
Es ist so gross,
und dreht jedes Los..
Solch eine Erfahrung ist ein Hauptgewinn,
er nimmermehr zerrinn..

Nicht mehr irgend starre wie tödlich Festlegung,
doch Freiheit in neuer Begehung,
erneuert auch jede Begegnung,
Freund wird der Nächste ohne einen Zirkel oder eine Bewegung.

Kein Schiff, kein Boot oder Dergleichen,
auch nicht schwimmen, tauchen oder ablaichen,
das Meer des Erbarmens nur zu erreichen,
ohne sonder-gleichen..

Obwohl nicht nur mit Geist,
Seele, auch des Körpers man sich befleisst,
so nicht vollends entgleist,
oder Herz vereist,
eine Einheit die sich gegenseitig dient,
ganze Freiheit mit Gesundheit verdient..

Der Mensch ist wie seine eigene Fabrik,
verstehen tut er trotzdem so manches nit,
oder ist der Grund Zynik,
dass er versteht und doch danach handen tut nit?!







Himmelsleiter,
Siegesleiter,
Freudverbreiter,
Befreiter,
Glückseligkeitsverbreiter,
Mitleidsbereiter,
Hilfsbereiter,
vielleicht auch Gastarbeiter,
Fremdbestreiter
oder Sturmgefreiter,
Paragraphenreiter,
oder Kriegsgefreiter,
Kriegsreiter..
Immer weiter..

Hoppe, hoppe Reiter
echt heiter!

Frieden braucht Siegesstreiter,
die im Segen stehn,
weil sie im Innern den Frieden sehn,
und drum nicht Mord begeh`n..

Märtyrer sind keine Mörder die sprengen,
und den Weg verengen,
Märtyrer sind bereit für andere einzutreten,
und nicht den Nebenmenschen zu treten,
oder gar zu töten,
die das tun, sind leere Flöten,
auf Platt, sie haben keine Klöten..

Wartungsarbeiten braucht es schon
um zu gutem Ziele zu komm`n.







Nicht einwickeln lassen,
mit sich nicht alles machen lassen..

Falsche Systeme über Bord werfen,
Lügengebilde wie Hass nerven,
sind entbehrlich, haben kein Friedensziel,
sind weder gutes Beispiel,
oder hülfen viel,
nur gefährlich Spiel.

Wählen zu sein,
wie fein,
kein Verwirrspiel,
doch ein gutes Beispiel
zu werden,
für ganze Herden
durch Taten der Liebe erfüll,
mit Verständnis dich umhüll,
wird anstecken ganz wunderbar Viele,
sie rauskommen aus der Tretmühle,
dir dies nicht verhülle
um zu kommen in die Fülle..

Vorbildfunktion
ist beste Lektion!

Mut braucht es zu widerstehn,
jedem falschen System.

Weisheit braucht es auch,
um zu verzichten auf unnützen Brauch.

Gute Lehrer wo findet man die schon,
um zu erringen den unverzichtbaren Lohn?!

Ist nicht GOtt der beste Lehrmeister,
der sich nicht lasst korumpieren durch menschlich Ungeister.
ER durchschaut dich schon von der Ferne,
betrachten lass dich von IHM gerne,
ER ist dir Hilfe und Rat,
für jede gute oder auch nützliche Tat.

Finde den Kern und den Sinn,
nimm dir Mut und Zeit und geh zu IHM hin,
des EW`gen Weisheit soll dich beschenken,
und auf all deinen Wegen lenken..

Friedensrat,
ich mir erbat,
gekommen dann Sein Schalom,
so ich immer wieder vor IHN komm..
Doch geh ich nicht zu ihm weil er mich entlöhnt,
das wäre wirklich unverschämt,
kommt in die Ecke ver-pöhnt.
Entschuldigt und angenehm, mein Name ist: "Versöhnt".

Manch einer betet für andere und vergisst sich selbst,
dabei sollst du den anderen lieben wie dich selbst,
so hat man zu lernen auch für sich zu bitten,
damit der Ew`ge alles dann darf bei dir kitten..

Alles was du wirklich brauchst erkennnt Er von Ferne,
bereit dir zu geben gerne,
flieh nur den Unrat,
wie jede Untat,
lerne auf IHN zu hören,
mehr noch wirst du hören..
Hören,
Hören..
- und ganz IHM gehören!

Wunderbarer Wand`l,
super Hand`l
dich hat am Band`l,
in deines Leben`s Land`l..

Aus Empfindlichkeit,
wird Empfindsamkeit..

Aus Einsamkeit,
wird Gemeinsamkeit..

Aus Unfreiheit,
wird endlich die Freiheit..

Aus Unfrieden,
wird zeitig Frieden..

Aus Unglauben,
wird dann auch Glauben..

Die Untreue,
wandelt sich in Treue..

Weichen wird Ungeduld,
kommen tut Geduld..

Und vieles mehr,
so vieles mehr..








Bin wieder da,
mich euch nah,
freundlich winke,
euch nicht linke..

Äuglein blitzend funkeln,
hinein in allerlei Dunkeln,
um Licht zu spenden,
aus GOttes Händen..
It`s zu mir langsam gekommen,
hab`s bekommen,
nach langem sehnen,
und lernen manchem zu widerstehen..
Diese Art bekommen zu haben,
ist nicht im üblichen Sinne zum: "Haben",
sonder zu meist allein
zum: "Sein"

Geistig Wein mit Mazze,
serviert ohne gequälter Frazze,
wir uns das Brot brechen und am Weine freudig erlaben,
wenn wir versönlich Frieden miteinander haben..

Magst auch ein Keks,
auf unseres Weg`s?!

Vielleicht der echte einz`ge Glückskeks,
von mir dei`m freudig Scherzkeks..

Was ich glaube,
keine Lügentraube.

So schön wie sie auch ist konzepiert,
hab`s kapiert,
zu erklären bleibt kompliziert?!

Wer Wahrheit in Torah sucht,
sie für sich bucht,
nicht mehr ablasse,
fest den Entschluss fasse!

GOtt will kein Tieropfer,
noch Menschenopfer,
im Sinne zu töten,
der Sinn ging flöten..

Opfer übersetzt in hebräisch: "Korban",
bedeutet sich GOtt zu nah`n.

Steh zu Jah,
dich IHM nah
und Seinem Volke um zu lerne,
und das gerne,
dich der Missionsgedanken verärme.

HaSchem bitte befreie,
vom alten Sauerteig-Breie..

Neue Einstellung!
Echte Umstellung!

Weg von Missionierung,
hin zur Konvertierung..







Ui, da will ich hin,
ein Volk von Priestern, Kündern, Königen wie Königin (en)..

So dunkt`s so manchen,
was für Sachen..

So einfach nicht,
mich trifft fast der Stich,
erst raus aus dem Heidentum,
bevor`s geht zum Kern von Judentum,
es ist ein Volk keine Religion,
wusstest du das schon?

Es ist ein Volk und Staat,
Kultur, Lebensformen, gute Saat..

Du sagst: ich hab`s,
weil du es magst..

Nicht geht`s um haben,
sondern um "Sein", nochmal, nicht zu haben.

Bleib ruhig, nicht verzage,
bleib sitzen im: es zu vertrage.

Es geht nicht um zu besitzen,
von einer Religion zur andern zu hetzen..

Der Ewige, gepriesen Sein Name,
er sich unserer erbarme..

Sei bereit umzukehren,
versuch dich nicht zu wehren,
wenn die Erkenntnis an dein Herz klopft,
sei nicht zu verkopft.

Folge Seinen Worten,
hör auf zu horten,
sei wer du bist, zumindest werde,
dich nicht Stolz gebärde,
empfang Hilfe und kehr um,
was dir hilft ist nicht Religion.

Jude sein, ist mehr als eine Konversion,
mehr noch als Konvention.

Jüdisch-Sein -
soll sein:
"Teil meiner Identität",
dafür ist es noch nicht zu spät,
wenn du vergessen oder verloren,
doch als jüdisch bist geboren..

Graben, schaufeln, boren,
suchen, entdecken, wenn nicht jüdich geboren,
ist auch noch nicht alles verloren..

Jüdisch-Sein betrifft all Handeln und Denken,
man lässt sich durch HaSchem`s Torah lenken..

Dinge bestimmt tun,
aus jüdischen Verständnis heraus nun.

Bedingungsloses Ja,
an JAH,
umfasst es besser,
nicht einmal frische Gewässer,
lebendig Wasser,
kein Bruderhasser,
lebendig Brot,
wähle Leben und nicht den Tod.

Torah ist Leben,
sie befolgen und annehmen ist Segen..

Abraham die Tora schon im Herzen hat,
für Mitmenschen vor GOtt gehadert hat,
den Sieg nun errungen hat,
alle die umkehren zu erretten,
doch die dummen (Sedom- und Amora) Deppen,
haben gelacht,
und so das Unheil über sich selbst gebracht..

Kein Asyl gewähren und dann noch Sodomie,
vor des Ewigen Gebot besteht das nie..

Befreit durch Himmelsjoch,
einzutauschen gegen Heidenjoch,
so geht es doch,
durch Mühen Woch um Woch..

Beständig hat man sich zu bemühn,
damit die Gnade kann blühn,
in uns wohnt auch der gute Trieb,
es nicht mit dem bösen Trieb dir versieb,
denn du kannst der Herr werden,
in deinem Leben um zu leben und nicht zu sterben..
Der Sünde, Prüfung, Versuchung werde Herr,
so hat es gesagt schon im Anfang Unser HErr.

Wie kann ein vernünftig Mensch mit Liebe nach Freiheit,
sich der Sklaverei des Heidentums an Hand geben um den Preis der Geborgenheit,
die man bei Unserem VAter hat,
Taufe oder sonstiges wie Dschihad,
das ist doch keine Gnad?!

(Wenn`s nach aussen hin gibt nur Mord und Totschlag..)


Geborgenheit und Schutz verlieren,
dafür treten auf geistlich Mienen,
die jederzeit können explodieren,
sich verlieren in menschlich Phantasien,
menschlichen Phantastereien,
und anderen Unsaubereien?!

Längst nicht alles tauglich was sich über lange Zeiten festgesetzt,
und sich als selbstständige Lügen ganze Völker verhetzt..

Wer blickt da noch durch,
vieleicht ein Lurch?!
Der dicke undurchdringbare Hausstaub,
ist der nicht blind und taub?!
Soll der da durchblicken,
nicht eher einknicken,
unter dem grossen Feger,
eines Bettvorleger?!





Bin kein Pappmasché,
jetzt wird`s deshalb sche!
Im Sinne von schön, besonders,
und in Vielem anders..


Nur wer in den Ecken fein säuberlich beginnt zu räumen,
wird den ganzen Lügen und dem geistig Müll entsäumen,
aus allen Ritzen,
und nicht mehr aufsitzen,
dem ganzen vielzähligem Unhold,
der verpicht sich tarnt im Glanze von Gold.

Doch wie Moses dann zerbrach die Tafeln,
vor dieser götzenanbeterisch Schwafeln,
soll doch jeder wie ein Abraham, die Götzen zerschellen,
das sie übern Boden knallen..
Heil ist nicht im sich bücken,
und Steine rücken und schmücken,
mit Kusse,
oder liegen zu Kreuzes Fusse..

Ja auch die monotheistischen Religionen,
voll von Lügenbaronen,
es türmen sich Legionen,
in so vielen Regionen..

Wer hat die Macht,
das alles zusammen kracht?

Ein Einzger wenn er erkennt, deshalb es auch sagt und lacht,
dass kein götze jemals etwas je erschaffen oder Gutes gemacht!

Alles in der Natur,
folgt einer Struktur,
des EW`gen Gebote nur,
das lässt sich beweisen in jeder Kultur,
verstehen und sehen kann nur pur,
wer sich reinigt von eigenem Stur-
wie Starrsinn,
des Stolzen Unsinn.

Prahlen
und Strahlen,
welch Missgeschick
uns bricht Genick..
Chawa (Eva) sollte nur Frucht nicht essen,
sie hat es im Gespräch mit Schlangerich vergessen?!
Das berühren der Früchtchen war nicht verboten,
nur das nicht sie essen war geboten,
Adam sass dabei
und war auch nicht frei,
hat er sich geziert,
selbst hat er sich angeschmiert..

Sass da und nahm die Frucht und ass,
die Weisung HaSchem`s in den Wind blast..

Jeder kann jeden Tag entscheiden,
Ungehorsam meiden..

Nicht alles was machbar nützt,
nur der Gehorsam schützt.

So entscheide neu jeden Tag,
was wirklich nützlich sein mag.

Von Erbschuld ist keine Rede,
jeder kann selbst belege, gut überlege
wie und was er aus seinem Lebe macht,
so hat Elohim sich`s gedacht!

Der Mensch nur allzugerne,
seine eigne Unfähigkeit schiebt in die Ferne,
will andere belaste,
und tut sich selbst betaste
mit haufensweiser dummer Reden,
will dem Schöpfer nicht Recht geben..

Verdient hätte er von vielen Schlägen,
und doch versieht der HErr ihn mit Seinem Segen!

Jetzt geht`s um gut zu überlegen,
und uns nicht weiter überheben.

Erkennen was gut und richtig ist,
wenn du bisser`l schlau bist,
erkennst das Weisungsgebote auf dich genommen von Himmeln,
allein die Kraft dich zu bewahren vor jeder Art Schimmeln..

Sie kamen durch die GÖttlich Ahawah,
ausgeübt und eingesetzt in vertrauendem Emunah,
HalleluJah,
der neue Mensch ist da!

So wenig braucht es sich zu versöhnen,
schon im Hier und Jetzt die Entlöhnung,
Salem, Frieden oder Schalom,
erfüllen dann die Menschheit schon!

Auferstehung von den Toten,
so ist sie gegeben und geboten!

Steh auf vom Tod, entflieht dem Grab,
das Leben vor dir, nimm die Gnad!

Gehorsam nur dem Einen gelob,
das dann tu ist ewig Gebot!

Himmelsjoch,
alles andere zerbroch,
jede Knechtschaft und Sklaverei beendet,
und so viel Zeit dazwischen scheint verschwendet?!

Die Wahrheit ist der alte Wein der schmeckt viel besser,
als neuer Wein in seine neuen Fässer,
das weiss jeder gute Gourmet (gesprochen: Gurme)
und ist kein Schmäh!

Abzureissen gilt`s nun die falschen Schlösser
die nur wie Gefängnisse und gar nicht besser!

Beweine nicht das falsche Geschwafel,
setzt dich hin an die gut gedeckte Tafel,
begib dich in den Hochzeitssaale,
tritt zu deinem GÖttlich Gemahle,
der dich in deinem Herzen beruft,
und dich in seine heilge Gesellschaft ruft,
damit du den Bunde mit IHM lebst,
und dich endlich vom Tale der Tränen erhebst!






Freue dich du Unfruchtbare,
deine Kinder bringt man auf der Bahre,
zu dir zurück,
geheilt jedes gebrochen Genick,
guck wie entzückt,
sie an ihren Gemahl hinrückt..

Nur das halsstarrig Genick hat nicht zu heilen,
deshalb sollte man sich der Halsstarrigkeit schleunigst enteilen,
auch gründlichst zu reinigen,
um sich nicht selbst zu peinigen..

Die Moabiterin hat es gezeigt,
sich zu ihrer Schwiegermuter neigt,
besteht auf was sie erkannte,
vor der Entscheidung nicht weg rannte.

Ja, die Ruth die steht,
und mit Jah mitgeht,
dafür einsteht,
die sanfte Biese des Lebenshauches weht,
bis heute noch gültig für Generationen,
und ganze Nationen!

Wie Ruth die geht,
und zum jüdisch Volke steht!
JAH annimmt,
und endlich ankimmt..






Nicht im Religionswahn,
doch auf Seines Volkes Bahn,
ich will, so das Amen spricht und GOttes Kind geht,
weil Adonaj`s Worte nicht vergeht.

Sein Geistbraus weht,
bei dem, der zu IHM steht.

AVINU ist treu,
o GOtt wie ich mich freu,
dein Kind zu sein,
dementsprechend mein Leben soll sein,
mit ganzem Herz, ganzer Seele und aller Kraft, Dich EWiger liebe,
und meinen Nebenmenschen wie mich selbst auch liebe.
Meinen Kindern deine Weisung lehren,
immer auf dich zu hören,
von deinen Weisungen reden,
zu Haus und auf allen Wegen,
beim niederlegen,
und aufstehen bewegen,
an meine Handgelenke binde,
als Merkzeichen zwischen meinen Augen sei dies Kopfgebinde,
auf die Türpfosten schreibe und die Stadt-Tore, nie vergessen,
was DU EWiger für mich getan und mich nicht hast vergessen.

Schreib EW`ger Einer nun deine Torah bitte in mein Herz,
schreibe sie in meine Seele, dies ist was begehrt mein Herz.







Soll jetzt jeder Jude sein, kommen gemeinsam zu weiden
und wir uns trotzdem nicht können leiden?

Jude werden ist jetzt IN,
wo kommt man dahin?!
Wird dies eher Verlust
oder Frust,
oder ist es Gewinn,
für wen,
für den,
oder sonst einen,
eher für keinen,
wenn nicht gut geprüft,
eher zurückgestüft,
denn wie viele haben sich dann gegen das eigene Volk gerichtet,
und nach ihrem Giur, nur nach Leiden antun gesichtet?







Besser Welt, besser Volk,
gar kein Ulk!

Kein Schalk, es ist wahr wenn JisraEL
folgt und gehorcht auf seinen Fels unseren "EL".

Durch sein Volk will ER uns lehren,
dafür sollen wir HaSchem und sein Volk ehren lehren..

Braucht es Übertritt,
Konversion oder einen anderen Schritt?

Nicht eine Bekehrung ist hier die Frage,
doch Umkehr vom schlechten Weg an jedem Tage,
des HÖchsten Berufung und Salbung annehmen,
daraus leben und weiter Gnade aufnehmen,
sich gegenseitig in der Verschiedenheit lernen annehmen,
Stolz und Rechthaberei abzunehmen
Verständnis und Ahawah zuzunehmen,
um weiter durch Salbung HaSchems abzugeben,
und das Joch des Himmelsreiches auf sich nehmen..

Torah in`s Herz sich einschreiben lassen,
ablassen vom sich selber hassen.

Wobei hassen in hebräisch meint, weniger Bedeutung zu geben,
du brauchst dich also nicht erheben,
Tiefstapeln oder dich ständiger Schuldgefühle ergeben,
nur sollst du erleben,
den Schalom in dir eben!

Wer Schalom hat in sich und mit HaSchem,
der kann den Weg sicher gehen!

Brauchen tut`s einen guten Werdegang
für sauberen Abgang mit Anhang..

Wir prüfen wir unterscheiden,
und meiden so weitere Leiden,
auf beiden Seiten,
von Avinu selbst, lasst uns leiten!

Erbitt den Segen,
fang an zu Leben,
ganz nach Seinem Segen!
Nie mehr zu sein verwegen..

Heute will fast jeder Jude sein,
ei, ei gar nicht so fein,
o Schreck,
die Katze leckt,
der Hund erschreckt,
der Fuchs sich reckt,
die Maus im Speck sich versteckt,
o nix wie weg?!

Es ist so wie ein Tränd (Trend)
und Second Händ.. (Hand)

Wer wohl tiefer gräbt
um nicht an der Kirchmutter-Nabelschnur klebt,
der ordentlich dran säbelt,
weil er nicht mehr will sein geknebelt..

Nicht aus Verdruss nur,
bitte wegen der Wahr Natur!

Nicht Ego Tripp
oder sonst ein Hipp
empfohlen als besonderen Tipp
als allgemein Empfehlung gib.

Denn Vorsicht ist geboten,
bei all den Zoten,
die heute so gang und gäbe sind geboten,
man muss schon gut prüfen und loten..

Manch einer aus Scham,
sich aus Nazivergangenheit will rauskram`n?

Weises Westerl anziehen und necken,
auf andere mit dem Finger strecken,






hinter mancher Floskel oder Gebärde verstecken,
sich ständig verstecken,
schlecht Gewissen,
daher zu verbissen,
nicht gut, kein Grund,
eher auf Dauer für`n Hund..

Toleranz und Engagement,
gefragt für alle selbst für`n Schah
doch ohne gutes Fundament,
man verkennt..
Ehrlich gewagt
und es euch sagt:
seh ich jedenfalls kein gut End,
kein Happy End..

Da braucht es mehr als Zauber nur,
es braucht Echtheit pur..

Frage erst, was hat GOtt denn eigentlich vor
und sieh dich so vor..

Nun zum Schlagwort "Sympatie"
das genügt nie,
meine Empfehlung: "Empathie",
doch welch Ironie,
auch dies ist nur ein guter Anfang,
tiefer musst du graben und fang an..

Doch manchmal muss man nicht lange graben,
er reicht sich aus der Torah zu laben,
lernen zu verstehen,
miteinander gehen,
sich ergänzen,
die Pflicht nicht schwänzen,
dann kann man sehen,
beim Gehen..

Das was Schaden verursacht beheben,
alles wieder gut gemacht im Segen,
unsere Beziehungen wiederbeleben,
gemeinsam den Namen GOttes erheben..

Der Mensch all zu schnelle eilt,
in Geduld nicht verweilt,
sich zu schnelle langweilt..
Und das zu lange Zeit!

Gut Ding braucht Weile
keine Eile,
Der EWige hat Zeit,
ER hat Ewigkeit,
ja Ewigkeit,
Sein ist die Zeit
und alle Ewigkeit..

Je besser du mit IHM gehst
und zu IHM stehst,
lernst du Geduld,
welch eine Huld
und Wohltat zugleich in dich kommt,
und aus dir heraus kommt..

Milde und Geduld,
ohne ein Gefühl der ständigen Schuld,
lass ab und lass dich befreien
von dem EINEN!

Jsrael sollst du segnen,
ihm in Liebe begegnen
so kann Jsrael`s Segen
auch dich beleben,
der EW`ge hat es so geheissen
und verheissen,
wer Jsrael segnet,
der wird gesegnet!

Gemeinsamkeit auf dem Weg der Erfüllung,
braucht nicht Uniform zum Gelingen.
Keine Gleichmacherei,
durch Verschiedenheit sich ergänzen, keine Zauberei..








Reife kann das,
Weisheit vermag das,
Mut wie Kraft und Vertrauen bewirkt das,
in HaSchem geschieht das!

Also weder Mode, Trend, In-Sein, Scham, Angst oder solche Gründe,
und was ich sonst noch Unlauteres fünde,
allein der Gehorsam in Glauben ist was ich verstünde,
und daher auch verkünde,
alles andere führt vermutlich zu schnell in Sünde,
diese niemandem der GOtt sucht gut stünde..

Wie gammlig Früchte,
sind auch die Gerüchte,
wie wahr, deshalb meiden der Gerüchte
ist einfach nur schlechte Küche,
dazu noch verbreiten sie schlechteste Gerüche.

Die Wahrheit such,
erfahrbar aus dem EINEN BUCH!

Such nicht die Visionen oder Mystik,
auf Jah vertrau und gehorch IHM, das ist richtig!

Erbarmend werd durch Seine Lehre,
und ER in Dir die Wohnstatt ehre,
durch seine Schechina/Herrlichkeit,
die dich beglückt in jeder Zeit bis hinein in dein Ewigkeit!

Nur der, der glauben kann wird es erleben,
sein Herzerl und die Seele beben,
weil sich dies Menschlein kann erheben,
und mehr empfängt als er je kann geben..
Das macht ihn innbrünstig und aufmerksam,
die Fülle des EW`gen ihn für immer umgarn.

So hoch das Glück,
mich so entzückt,
doch mit beiden Beinen am Boden hafte,
in vollem Safte....,
durch אַהֲבָה Liebe Ahawah
fähig zu שמע höre Schma!
wird durch אמונה Glauben Emunah so diesen Gaben zutut
‎auch צַיְתָנוּת Gehorsam (t)zajitanut,
dies zu wissen tut gut,
so gut!

‎אמונה  Glauben Emunah kommt aus der Wurzel: "אמן Amen"
dies liebe Herren und Damen,
bedeutet auch Künstler, Maler oder Interpret,
dies zu lernen nicht zu spät..
Verlässlichkeit und Treue,
im hebräischen nicht neue,
dies gross Wort nur mit Glauben zu übersetzen,
entgegen aller Hetzen,
zereisst den Sinn in Fetzen..

Treue, Verlässlichkeit sind nicht nur eine Art Tugend,
sie birgt für dich ewige Jugend,
denn dann, wenn der EW`ge sie bei dir erkennt,
EL dich für immer bei deinem Neuen Namen nennt!







HalleluJah,
lobet und danket Jah!

Folgt Jah in IHM hören,
und lasst euch von mir nun nicht dabei stören,
werd mich nun verbröseln und verkrümeln,
dabei wollte ich niemand verstü-meln..

Dies bedeutet, verstören oder beleidigen,
noch meineidigen,
wollt weder den Leser nun zerstümmeln
oder verdümmeln,
Erinnerte ich mich nur doch,
wie man beenden kann das falsche JOCH!

Meine Kinder hören auf die Stimme ihres VAters sagt uns EL durch die Schrift!
Die Braut nun nicht mehr Kind, hört ihren Bräutigam sie erfreuen sich und die einzige Mitgift,
blieb das Schma,
na sieh da!
Stört die Liebe nicht auf bevor es ihr gefällt,
und der Welten Frieden durch JAH nun hält!

Also raus aus dem Diktat,
ohne Gnad!
Es wäre tatsächlich Verrat,
in der Tat.
Bau dein Haus auf felsig Fundament,
und mit Zement,
nicht auf Sand,
das hielte nicht Stand..

Die Wahrheit nun der Mensch erkennt
und sie nicht mehr verkennt
so nun vor ihm die Himmelsleiter,
und so nicht vergeigt er..








Fazit nur,
zur guten Struktur..

Nicht mehr spielen den Grossen,
kein Prahlen mehr ausstossen,
zu wahrer Grösse gefunden,
ganz ungebunden,
echt frei,
von allerlei Brei,
oder gar Einerlei
und Einheitsbrei!

Lehitrahot,
empfehl euch GOtt!

Vertraue euch und so weiter,
bin zuversichtlich und heiter..





SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Weiter mit dem siebten Schwung der Reime

Beitrag  Admin am 23/4/2014, 11:33


..

Reime zu Tiefgang oder Waschgang, wie bitte..
kommst du wohl raus aus deiner Hütte?!





Das mit der Würde
hat so seine Hürde,
und durchaus die Bürde,
die Hürde
zu nehmen,
um zu lernen das Benehmen!

 lalaala fffffff 

Locke, durchrocke,
nicht bocke!

Humor mit Tiefgang,
hör ich Sing Sang..

Politik,
die nicht bricht das Genick..

 Roll dann mal.. 

Das mit dem Altern in Würde - hat schon was,
denn ich bin froh, dass ich überhaupt etwas zum altern habe.

Das mit der Vergesslichkeit nun, 
kann es sein, dass ich jetzt nur meine Prioritäten anders setze?!

Man lernt dazu und die Schule des Lebens ist hart genug..
Unfug oder Betrug?!

Zwischenzeitlich beim Erwachen schon die Falten,
konnt mich den ganzen Tag doch wunderbar entfalten.

Nun nur noch aufgegwollen,
alles angeschwollen..

Ohn Alkohol und Drogen,
den die sind verlogen..

Kein Heilung noch Trost bringt,
nicht Linderung, doch man sinkt,

wie verzögert in den Abgrund,
Hallo wo ist Strahlsund?!

LeChajim-לחיים-Auf\' 

Prost und bleib gesund,
und komm mir nicht auf den Hund?!



Mein Hund der war gar lieblich,
so manchen Scherz vergnüglich,
er trieb in meiner Abwesenheit,
das bescherte manch Un-üblichkeit.

So hat er gar gebissen,
in so manches Kissen,
das die Daunen flogen,
in einem weiten Bogen..

Da hat ich auch noch einen anderen,
der hatte mich an seinen Banderlen,
er zog mich hinter der Leine her,
der Chef nun, ganz klar war nur er..

Bis ich eines Tages flog,
mit beiden Beinen richtig abhob..
Da musst ich erst mal gähnen,
und vor Schmerze stöhnen..

Dann hab ich ganz laut gedacht
und erst mal richtig ab-gelacht.
Der Wüstling war gar munter
und trieb es kunterbunter.

Später kam dann auch noch die Giner,
die öffnete Schränke wie ein Diener,
war nur derweil schnell beim Einkauf,
da machte sie einen 15 kg Futtersack auf..

Ganz klar,
der ist wunderbar,
fress bis zum Abwinken,
danach konnte sie nur noch hinken..

Der Bauch vom Futter so breit,
der Futtersack entzweit..
So gute 5 Kilo hat sie verschlungen,
das war ihr in einem Schwubs gelungen.

Der nächste fand den Eimer schön und nicht fad,
nutze ihn gleich als Schwimmbad,
Sein eigner Trimmpfad,
bescherte in der Wohnung Pfützen grad..

Schlitter, schlitter auf den Fliessen,
die kann man wunderbar geniessen..
Heissa, wie fein es sich schlittern lässt,
wenn sie nur sind etwas benässt..
  
 Mikwe 

Vom Hund zum Kind,
ganz geschwind,
lange wird die Ruhe nicht weilen,
der Sohnemann will einen Wuff, so heisst`s beeilen..

Ok, wir sehn ob es sich ergibt,
sogleich das Tierheim schrieb,
wir haben da einen,
ganz feinen..

Die Anweisung war: "Schade nur,
der ist nicht von Rasse pur".
"Was soll`s so ein Mischling,
ist einmal ein Frischling..!"

Intelligent sollen die doch sein,
so kam er gleich zu uns nach Heim.
Das erste Häufchen fein gebaut,
hat er sich zu setzen getraut!

Draussen da will ich mein Geschäft nicht machen,
da sind so viele grüne Sachen.
Zu Haus im Gang,
vorzüglich setzt sich ein Stuhlgang!

Der Racker muss es lernen,
sonst muss er sich entfernen..
Intelligenz oder Ignoranz,
versteh nicht ganz..

Unternehmen: "Spaziergänge", lang ganz fürchterlich,
der Hund ganz ungeduldig natürlich,
will er doch nach Haus für seine Verpflichtung
und üblicher Verrichtung!

Doch alles lernt sich nach viel Geduld,
unterdrücken hat man Ungeduld,
der Hund muss es verknüpfen,
dann braucht man kein Händel mit ihm rüpfen..

 Jubelt und Spielt.. 

Die Katzen sind nicht sehr viel besser,
obschon sie üblich scheuen so manch Gewässer..
Doch der Wasserhahn,
was für ein steiler Zahn,
darauf lässt sich Piano spiel`n
und dann und wann auch richtig ziel`n..

Der Strahl mir in das Auge, wie auch dran vorbei
und in die Nase, ei, ei, mir wird ganz zweierlei,
weiter geht die Spritzerei,
der Sohn kommt mit dem Schirm vorbei..
Was geschehen da nur für Sachen,
meinte er, die sind zum lachen..

steh im Regen 

Ein Tierlein fein,
kann nicht unfein sein..
Denn es ist für die Wildnis geboren,
hat oft nichts im Haus verloren..

Anders war es mit Gustav,
dem süssen Aff,
er turnte mit Bewunderung,
am Vorhang rum..

Die Sprünge von Lampe zur Tapete,
kosten nach n`er Zeit ne menge Knete..
Der Sprung in die Vorhänge,
bringt mich richtig in die Gänge..

Eins, Zwei am Stuhl vorbei,
weiter geht die Raserei,
über Tisch und Schrank,
das freut, hab Dank!

Hihihihi 

Ist`s ein Haustier das üblich lebt in einer Wohnung,
erlernt es schnell nach dem Prinzip der Belohnung!
Gib wann immer es was richtig macht,
ein Läckerli und lob es sacht..

Am Besten wenn du das Kommando gibst; gebührlich,
in dem Moment, wenn es tut etwas ganz natürlich.
So mit dem Sitz, Platz, Fuss und Hier,
das rate ich dir..



Nun kommen wir zu den Banken,
und weisen einiges in die Schranken.
Will gar, gar nicht schulmeisternd sein,
nur euch an-stubbsen ganz fein..

Sie füllen sich die Taschen,
diese leeren Flaschen..
Zieh`n dich übern Tisch
mit Papieren die nicht frisch..

Machen Millionenumsätze schreiben Bilanzen in der Hetze
bedauern Verluste wie schlechte Scherze,
lassen sich subventionieren oder retten,
um die Steuerzahler kräftig zu necken.

Geschröpft wird der Wohlhabende wie auch der Arme,
wer sich unser noch aller erbarme?!
Machen wilde Geschäfte die aus Luft getroffen,
sind die denn alle besoffen?!

Sicherheit oder bürgen brauchen diese nicht,
von Hochachtung bitte nicht mehr sprich,
weil Versager und Betrüger an der Spitze,
sich laben genüsslich und lachend auf ihrem Sitze..



Weiter nun mit dem siebenten Schwung
über Reinigung oder Alterung,
von Möchtegern.. 
Designer,
eurem Freizeitreimer,
was nicht gefällt in den Eimer..



Die Haare grauer der Jahre mehr 
fühlt mich wohl im Sommer, am Meer..
Der Bauch runder die Haut Orange,
was für eine Blamage.
War es gestern oder heute,
nicht mehr des Gedächtnisses Beute.

..doch ja, auch das Altern in Würde, 
hat so seine Bürde, 
mich nicht entrüste, 
mich mit Hörapparat, Brille zurüste.. 
Auf, auf geh nun zu Fuss, 
entlang am Fluss.. 

Vergessen wo ich wohne, 
kann sich, dass noch lohne?! 
Aber ja, 
Jahr für Jahr, 
sag ich ja
zu dem Trara..

Freu mich, dass ich noch lebe, 
wie das Beerchen an der Rebe,
seh es nicht mehr als Komplott, 
ess genüsslich meinen Kompott, 
denn die Zähne
hatten ja inzwischen auch noch andere Pläne..

Wie war das noch, 
was wollte ich sagen doch, 
hab es vergessen, 
war zu konzentriert zu essen 
um nicht zu kleckern, 
ach ja, es fällt mir wieder ein, will gar nicht meckern..

 


Sehr herzlichen Gruss eure Anastasia von bestimmt nicht Phantasia 
ebenso nicht aus Asia..
oder so,
von anders - Wo?! 

Dein Name ist, " Noch-nicht-gewiss"
mein Name, angenehm stell mich vor: "Ich-bin-gewiss"
Das Leben ist schön,
willst du mit mir geh`n..

Kein Schuh mehr drückt, 
ich bin entzückt,
habe doch grad eben,
Schuh gemacht für`s Leben.

Schicht für Schicht sind diese dicht,
tragen leicht mein Gewicht,
geh wie ein Pudel so wohl,
mein Füss dabei sich erhohl..

Handgemachte Schuhe nun,
haben gefunden ihren Ruhm.
Denn gehn damit,
bin wahrhaft entzückt..

‎לשנההבאהבירושליםשיר 

Voll entzücken,
noch nicht entrücken.
Sich einen hinter die Binde kippen?!
Oder mehr Fleisch auf die Rippen?!
Bitte jetzt nicht einknicken,
nicht nur zunicken,
sondern richtig ticken..
sich nicht verstricken
oder ver-zwicken
und gar einnicken,
Frieden tue ich schicken,
er ist machbar,
unfassbar tragbar,
sein Erlangen wagbar,
er kann uns gar entzücken,
zu einender rücken
und entrücken,
durch seine Brücken,
die sind begehbar,
und das ist äusserst wahr,
für alle,
in jedem Falle,
die nicht sich ergeben dem Horror-gehalle
oder dem Waffengeknalle,
welches erschreckt,
will, dass man nur eigene Wunden leckt,
und Frieden in scheinbare Ferne streckt...

Jiddisch Pfeifen.. 

Spalier
zugegen hier.
Spalier
nicht mehr hier,
Spalier mich endlich
"dagegen zier"
nicht mehr brauch zur Zierde,
oder reiner Begierde,
sondern endgültig mich ziere
und mich nicht mehr verliere..
 
 

Zement hält und bindet.
besser noch wer Frieden findet.
Festigkeit im Starren kann zerbrechen,
Unfrieden die Menschen macht zu Knechten.

Geborgenheit befreit vom hassen,
lasst uns Heimat im Schalom fassen,
biegsam und geschmeidig,
was Frieden schafft und sich anfühlt seidig..
  


Pharmakonzerne, schlechte Därme,
verbreiten stinkende Wärme,
kosten Geld und Gesundheit,
sind nicht mehr Hilfe bei Krankheit?!

Sehr oft heut geht es jenen um`s Geld
weit weg der Erfindergeist des edlend Held,
wie auch die Angestellten von Bank wie Politik
die führen gegen die Kunden ihren Krieg, laut ruft der Betrogne nun mit Recht Kritik!

Integrität, Loyalität
dafür wäre es noch nicht zu spät.
Wohin wohl die letze Ehre entrückt,
wo nur hat sie sich versteckt..

Schalom 

ent-Mus 
und ent-Breit
zig
um zig
und  Un-geduld,
hat überholt..
All diese Mus-breit-zig und "un" `s,
sind zu entsorgen
und besser auch,
nicht mehr zu borgen..
Erspar dir Sorgen,
lebt a Mensch nur für`n Bauch,
ohne Huld,
der Unhold,
geizig,
schmutzig,
dann ist`s so weit,
der Brei
zum Mus.

Boker Tow  

Nichtige Sätze sinnlos aneinandergereiht,
oder sinnfreie Nichtigkeiten zusammengereiht?!

Lieber zwischen den Zeilen zu lesen bereit,
Huch, das lässt sich sagen: "das befreit."

Querschlagen im Reime..
Meine Schläger quer..

wie King David.. 

Da las ich: 
bin glücklich nur im Schlafe, wenn ich erwache beginnt die üble Sache.

Antwortete: klingt nach Depression.
Agression?!

Wut bau ab wo sie herkam, der Freund sich nicht das Leben nahm,
er schläft im Traum und ist gemütlich des Lebens nun doch endlich glücklich.

Das Leben ist kein Traum mein Lieber, sei nicht dein eigener Betrüger.
Nicht überschlaf die üble Sach, erwach, so beginnt das Glück..

HILFE 
  
STOPP Phädophilie,
zu spät das zu sagen ist es nie!
Über solch Verbrechen,
muss man Schweigen brechen,
werd drüber sprechen,
was im Halse steckte erbrechen.

Für das ganze Leben geschunden,
Schrecken schwer überwunden,
das Schlimme nur,
und das ganz pur,
die Kinder sich schuldig fühl`n,
während Verbrecher an ihnen wühln.

Es braucht so lange,
sich zu befreien der Bange,
man schleppt sie mit,
diese Erfahrung, Iggit, Igitt,
ist nicht mehr in einem Stück,
denkt man ist verrückt..

Die Bilder zurück sie kommen,
man bleibt benommen,
wurde man angetatscht,
fühlt sich total zermatscht,
fühlt sich schmutzig,
reagiert dann ruppig..

?! Verliert den Zusammenhang,
da man im Innern noch ist bang!
Dachte mir, wie wär`s wenn die Pervertierten
als Strafe wir sie auf ihrer Stirne verzierten, tätowierten,
damit jedes Kindelein fein,
kommt unbeschadet Heim!

Auch alle Vergewaltiger,
sollten erhalten Stafen gewaltiger..
Gnade mag walten,
bei denen, die Recht verwalten,
doch nur wenn sie richtig schalten,
bei den Jungen wie den Alten..

..gebüsst,
nicht versüsst,
muss Urteil vollzogen,
bei denen die betrogen..
Gnade nur dem der Gnade gewährt,
Schuld darf nie sein verjährt..

Strafe zur Erziehung,
Misslung,
Heilung der Beziehung,
Dung,
bei Wiederholungstäter,
werden wir doch nicht zu Verräter..

An unseren Kindern, wir Mütter und wir Väter,
vertagen wir nie auf später..
so im Stiele, alles wird wieder gut,
hab nur guten Mut..
Beim Opfer: doch wohin mit der Wut,
sie brennt wie die Glut?

Probleme viel der Lösung wenig,
bleibt nur die Hilfe von einem König?!
Einem ehrenwertem König, der versteht und sich annimmt,
dessen Hilfe und Gerechtigkeit beim Opfer an-kimmt!
Davon ein Liedchen-reim lasst mich trällern,
den mein Glaube an IHN allein ist stählern. 

VAter bitten um zu erhalten,
Liebe dabei nicht lasst erkalten,
selbst wenn ER weiss was wir brauch`n, 
bittet Ihn, bittet IHN nicht tut strauchel`n
denn ER respektiert unsere Freiheit, wird nicht eingreifen ohne unsere Erlaubnis,
da ER der ist, der gab die Freiheit! Unser IHN Bitten, wird gleichsam zur Erlaubnis!

ER liebender ist, fürsoglicher und gewaltiger,
ER ist nicht wie ein Vergewaltiger,
der handelt an uns ohne Einverständnis,
denn ER hat Verständnis wie Erkenntnis,
kennt alle die Wunden,
sieht wie wir wurden geschunden..

Mit liebender Macht,
ER wieder heil macht, 
ganz sacht..
ER allein uns mit Wohltaten bedacht.
Sein Recht
ist gerecht!

VAter`s Gebote,
Verbote,
Satzung,
Weisung, 
zu Freiheit führt,
daraus gewonnene Selbstbestimmung rührt.

Zur Ganzheit führt.
Wer diesen Weg geht, bleibt berührt,
IHM Lob gebührt.
HaSchem Ehre gebührt.
Lasst uns nicht wanken,
doch mit ganzem Herzen IHM danken

Denn all die übliche Therapie,
oder Magie,
wie geschmissen in den Stall vor das Vieh,
nützen tut es nicht wirklich,
Erlebtes nicht verblich..
Müh, Einsatz vergeblich.

Heilung der Erinnerungen,
nur gelungen,
weil Schweigen gebrochen
alles ausgesprochen?!
VAter allein kann bei`m Opfer wieder kitten,
was durch Täter und Verräter wurd beritten..
  
Notwehr 

Nicht das was, doch das an "Wen" hat schliesslich geholfen,
daraus lernte ich und nun schützt die Kinder vor derart Wolfen.
Diese Wölfe müssen für immer darben und weggesperrt,
nicht nur therapiert und dann für Week End`s die Zelle aufgesperrt!

Man fühlt sich ziemlich veräppelt, 
wird das Opfer zur Therapie geschleift,
der Täter wird zur Therapie geschleift, 
wahrlich man fühlt sich mit Recht verdeppelt..

All diese Therapien sind für den Arsch,
wie im Sommer da gibt`s kein Harsch!
Oder hat von euch jemand im Sommer Eis gesehen, 
ausser am Meer in einer Kühlbox, wir verstehen!

Vielleich noch auf einem Gletscher,
doch nicht im Tale bei des Flusses Geplätscher!
Nicht schön reden und Entschuldigung,
bringt vor solchen Verletzungen Huldigung..

Wozu ist mir das hier passiert,
fragt das Opgfer ganz geniert,
bis es erkennt darüber sprech ich doch,
und ich kriech selber aus dem Loch..

Happy Schäfchen 
    
Werde nicht schweigen,
alles offen zeigen,
so kann das Bewusstsein von Vielen,
neu werden betrieben,
endlich Gerechtigkeit zu üben,
hienieden und drüben..

Täter wurden milde beurteilt,
Opfer zu schwer verurteilt!
In diesem Sinne,
flüchtet das Schlimme,
steht auf und schlagt auf den Tisch,
werdet wach und wieder frisch!

Verteidigt euch und fresst nicht mehr die Lüge,
von all denen die wollen euch nur belüge und betrüge!
Vereinigt euch und kämpft Seit an Seit,
und das zu jeder Zeit!
Phädophilie, lasst zu nie,
nie, nie, nie, nie, nie, nie..

Alle die dies wollen legalisieren,
sollen doch endlich kapieren,
doch meist sind sie selbst phädophil,
so läuft nämlich deren übles Spiel.
Verderbt sind sie ganz durch
und durch..

Erkennt sie,
erkennt sie nun und stellt sie,
ob`s denen gefällt oder nicht,
gefangen wird der Bösewicht!
Die Politik, die Politik
verträgt noch viel mehr Kritik!

Politik, ja, erwirb dir rechten Blick,
besinn dich auf noachidisch Recht zurück!
Doch wer macht eigentlich Politik?
Ist`s nicht jeder einzelne von uns der handelt sammt seiner Kritik!?
Sammelt euch in Interessengemeinschaften,
dann kann beginnen des Aufräum-Schaffen!

beweglich sein! 

Wie steht`s.
weiter geht`s,
wer versteht`s?!

Faules Ei.
Augenwischerei,
Blamabel dabei?!

Nachhaltig,
hinterhältig,
ganz schön vielfältig..

Schabernack
back
für faulen Sack.

Grundlohn,
Finderlohn,
treuer Sklave zahlt dann schon..



Die Eule,
hat an der Nase wie eine Beule,
die Eule also mit der Nasenbeule,                 
fliegt munter,
zum Baumstamm runter,
sieht eine Maus sich lausen,
der Laus ist zum Grausen,
da kommt die Katze und frisst die Maus,
so schnell war ihr Leben aus,
das von der Laus und der kleinen Maus..

Die Katze sieht einen Vogel,
und der ist in der Mauser,
trotzdem fliegt er um die Häuser,
doch von der vorigen Geschicht,
den Graus mit der Maus den kennt er nicht..

Dann kommt der Hund
und packt die Katze mit dem Mund,
dieser Hund jedoch wird gefangen von dem Chinesen
der hat den kurzerhand zubereitet und gegessen..

Die Katz derweil hat verdaut,
und in die Wälder geschaut,
dann kam die Eule
mit der Beule,
schnappt die Katz bei dem Sack,
so hat die Eule zugeschnappt,
dann kam der Siebenschläfer,
hat die Eule betrachtet als seinen Schäfer,
denn lange wartete die Katz mit ihrem Sack auf ihrem Bauch,
den Siebenschläfer zu packen auch,
bis jetzt konnte er sich jedoch gut verstecken
und die Katze richtig necken..

Der ganze Aufruhr hat die Hummel im Bau erschreckt,
dann hat sie Katz, Siebenschläfer und Eule entdeckt
und weil sie so erschreckt, einfach die Eule gestochen,
die hat daraufhin die Katze erbrochen,
nun konnt die Katze schnell den Siebenschläfer packen,
an seinem Nacken,
die Eule flog schnell weg,
damit sie nicht wird entdeckt,
von der freien Katze,
die den Siebenschläfer frass wie eine Mazze..

Die Eule war nun weg und der Hummel sieht die Katze,
und stach sie mit letztem Atemzug kräftig in die Tatze,
dann kam ein weiterer Chinese,
und fand in der Katze eine Delikatesse..
Der Hummel nun,
ganz stumm,
und auch nicht mehr macht Summ, Summ..



Zurück nun der Specht in seinem Bau,
nichts bemerkte von dem ganzen Radau..
Zum Schluss nun blieb der Specht und die Eule,
der Chinese der diese doch dann fangen wird irgendwann mit Schleue..

Nicht einer kannte von denen,
was koscher währe oder, Entschuldigen sie Bitte mein Name ist: "Angenehmer"
Zu dumm nur, denn der Hummel tut erst stechen,
wenn die Bedränger nach Warnung nicht abbrechen..

Einer frisst den andern auf
und es begann mit der Eule und der Laus, 
der Maus, 
ging weiter mit Katze, Vogel, dem Hund, dem Siebenschläfer, der Hummel und den 2 Chinesen,
keiner hatte je gelesen, dass man vor solch Übel könnte genesen..

 

Einer frisst den andern auf,
in der Geschichte macht es seinen grossen Lauf,
nur der Veganer kann erkennen
und es auch beim Namen nennen,
er isst nur die Körner, Salate, Beeren und Früchte,
entgeht er so der Verdauung übler Gerüche..



Dann gibt es noch ein paar Christen,
die warten und wollen es genau wissen,
dass die Schöpfung in den Geburtswehen liegt,
weil deren Gründerväter die Schrift verbiegt.

Was doch tatsächlich richtig ist, Jeschajahu hat es gut getroffen
das wir alle auf den Frieden des künftigen königlichen Messias sollen hoffen.
Doch nicht sollen wir nur warten
und dabei entarten.

VAter gab uns Weisungen,
zu umgehen manchen Entgleisungen.
Wir können die Welt besser machen und die Natur schonen,
mit allen Geschöpfen die auf ihr wohnen..

Wer das alles zeitig erkennt,
und Zeit zu handeln nicht verpennt,
trifft irgendwann auf die Chinesen,
denn auch die können noch genesen..

Wobei die Chinesen
den Hund, die Katze finden ohne grosse Spesen..
Hummeln gibt es gar genug,
soviel wie Verat, Fälschung und Betrug.

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

Viele Völker nicht nur die Chinesen
haben zu decken ihre Spesen,
einen Tisch zu decken für ihre Familie,
viele haben Hunger in der ganzen Menschheitsfamilie.

So kommt der Mensch nun an und erfindet Pestizide..
Aus der intensiven Landwirtschaft sind diese Pestizide
nicht mehr wegzudenken,
wer kann da einlenken,
damit wir Umdenken,
die katastrophalen Schäden die diese Gifte verursachen, 
haben schreckliche Ausmasse angenommen, nicht zu lachen.. 

Würden die Folgekosten für Pestizid-einsätze
den Verursachern angerechnet durch Gesetze,
wären viele der gefährlichen Produkte vom Markt endlich verschwunden, 
unsere Böden könnten dann gesunden..

Millionen von Menschen vergiften sich jedes Jahr beim Einsatz von Pestiziden,
wusstet ihr das schon meine Lieben,
und Tiere wie der Mensch sich aus dieser Früchte Boden nährt,
ihr Schaden an ihnen schleichend und nicht verjährt..

Die langlebigen organischen Schadstoffe werden während Jahrzehnten angereichert,
über Nahrungskette kommen sie auf unsere Teller, werden dann in unserem Körper gespeichert,
kommen dann als Krebs, Parkinson und allerlei Allergien, welch Allüren,
treibt hoch die Krankenkassen-gebüren,
um unser Leben definitiv zu trüben,
wie lang hat der Mensch doch zu lernen und zu üben.

So nun auch der Veganer und der Vegetarier mit allen Fleischessern
sich zusammentun und die Produktion schonend verbessern,
ohne zu vergiften von den Böden und all unseren Gewässern,
doch trotz des Wissens hält man die Gifte aufrecht in den Fässern.

Los weiter sprühen und vernichten
jäh, kein Ende dieser Schandtat zu sichten..

Zu ignorantem schlimmen Schluss,
gibt man dem Rind zu Genuss,
was an Perversion gewinnt manchen Fuss,
fleischliche Überreste zur Nahrung,
ohne der ursprünglich vegetarischen Wahrung,
die dem Rind genetisch ist geboten,
der Mensch erneut wird zum schlechten Boten..

Die Kuh und viel anderes Tier kein Raubtier ist, 
ein Raubtier nur tötet was es frisst..

Der Rinderwahn
nun auch zu uns kam,
weil man dem Vegetarier Kuh,
zutat im Futter, Fleisch dazu,
was sagste nu,
jetzt erst mal Platt,
und echt satt!

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

Der Mensch er tötet und produziert,
den Überschuss in den Müll deportiert,
völlig ungeniert,
trotz unzählig Hungernden die man minütlich sterben und darben lässt,
sie nicht mal erkennt als einen Bruder, ihn einfach im Elede sitzen lässt.

Kein Freudenfest,
schlimmer als Pest..
Davor konnte man sich schützen durch Reinigungsrituale,
was heute meist abläuft ist jedoch nicht normal, he!

Wer ist nun der Unhold und der Täter?!
Der Mensch selbst wird zum Verräter,
trotzt aller Warnung widersetzt sich aller Wahrung,
zerstört weiter ohne der Schöpfung Bewahrung,
ein Schänder am eigenen Bruder geworden,
bereitet sich selbst die grössten Sorgen..
Was tun unsere Nachfahren Morgen,
wenn sie vorfinden all das Chaos welches wir ihnen vererben
trotz macher Erkenntnis in den Wind schlugen und liessen alles verderben?

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

Zeit aufzustehen und zu handeln, beginnen zu richten und zu schlichten,
nicht um Geld und Profit darf alles sich ausrichten..
Was bleibt mir anderes zu berichten,
deshalb der Reime viel zu dichten..

Doch sind es leider nicht erfundene Geschichten,
muss ich doch beim Namen nennen und auch gewichten..
Nur einige Beispiele der Koruption und Perversion die ich aufgreife,
zu viele Skandale und unterschiedliche Probleme, es nicht begreife..

Guten Appetit,
da ess ich nicht mit..

So manch einer macht sich seine Gedanken,
tut sich ändern und an Unheilem schlanken,
bleibt mir euch von Herzen zu danken,
kommt bitte in eurem Entschluss nicht ins Wanken..

Empfehle uns dem EW`gen, 
damit ER uns tut segnen,
bis wir eines Tages Wege ebnen
uns als zuversichtliche Brüder begegnen..

Möge HaSchem unsere Herzen öffnen und beschneiden,
damit wir zu neuer Fülle gereifen und werden bescheiden,
wie dankbar und unsere Pflicht annehmen,
all die Herausforderungen aufnehmen,
gemeinsam uns umeinander bemühen und tragen Fürsorge,
damit weichen kann endlich eigene produzierte unnütze Sorge!

Mögen viele noch werden in dieser Welt zum guten Verwalter,
und in der Zwischenzeit kein Ignorant legen, den Finger an den Schalter,
ihn umzulegen,
zum Unsegen..

Ihr wisst was ich meine,
mach mich auf meine Beine,
lange schon nicht mehr weine,
über unsere Sünden,
doch lasst mich künden,
noch Zeit umzukehren,
vor den eigenen Türen zu kehren!

Angenehm mein Name ist: "Gewesen"
VAter begleicht all unsere Spesen,
so wir zu IHM zurückkommen,
miteinander auskommen,
und gemeinsam all die Berge erklommen,
um zu besiegen,
ohne den von uns angezettelten Kriegen,
ER hilf jedoch jedem der sich von IHM lässt befrieden,
ist dies nicht ein wunderbarer Segen!

Danke lieber VAter für deine Langmut,
zu wissen, dass du Dich um uns kümmerst, tut gut.
Deine Geduld, Deinen Segen, Deine Anmut,
unseren schmerzenden Seelen so gut tut.
Blick in uns hinein und hilf uns besiegen den Unmut,
versammle die Völker und Nationen gemeinsam mit Jisrael vor dir, 
damit wir gemeinsam Frohlocken, lieber VAter zu dir..



 lalaala fffffff 

Das mit der Würde
hat so seine Hürde,
und durchaus die Bürde,
die Hürde
zu nehmen,
um zu lernen das Benehmen!

Locke, durchrocke,
nicht bocke!
Humor mit Tiefgang,
hör ich Sing Sang..
Politik,
die nicht bricht das Genick..
  
 verklärt




Wer ist`s der da in der Ecke sitzt
und lacht verschmitzt?!
Erstaunt,
wird geraunt..

Angst und Bangen,
hält Menschen gefangen.
Das Gift verspritzt,
der Täter noch in der Ecke sitzt.

Entflieht dem Bangen,
packt mit Zangen, 
beendet das Unterfangen,
geneinsam packt an bevor man ist gefangen.

Unkraut sich durch Erde drückt,
der Gärtner ist nicht entzückt.
Die Sense bereit zu mähen,
beendet wird das jähe spähen.

An der Wurzel gepackt,
gebündelt, eingesackt,
in`s Feuer geworfen zum verbrennen
die Spreu vom Weizen trennen.

Die Kelter bereit für den guten Wein,
lasst uns singen und fröhlich sein.
Wir sind nicht allein,
entsagen wir aller Pein.

Schana Towa 

Des Lebensfarm, 
Zeitwahn,
Timeout, 
Blackout..
 
Burnout, 
Sauerkraut..
Fühl`n am Zahn
vom Zeitwahn.

Diktatur 
von Diktur,
Unkultur sich frei machen,
mit vorsichtgem Wachen,

mein Name ist: "Umkultur",
dies sage ich nicht nur..
Guten Appetit,
da mach ich mit!

Menschenverachtung,
hinsehn! Entwickeln Achtung
vor dem Recht zu leben,
den Leben ist doch allen gegeben.

Unverdient Geschenk,
oh Mensch gedenk!
Gesundheit, 
Glückseligkeit..

..oh`n Kleinlichkeit Potenzial voll entfalten,
sich der mahnend Stimme nicht enthalten,
dafür sich vom Wahn fern halten, Enthaltung?!
Jedem Menschlein schenk Beachtung.

Hunger, Durst, ein Heim, dort und hier,
braucht jeder doch, langsam kapier..
Verständnis und ein bischen menschlich Wärme,
Gastfreundschaft pflege gerne.

Was den Fremden und den Eingesessenen verbindet,
ist das Grundbedürfnis welcher jeder empfindet,
künde,
verkünde..

Etwas zu tun und zu gestalten,
bei allem das Grundrecht lass walten..
Für den Jungen wie für den Alten,
braucht es die Freud und Lieb sie sollen nicht erkalten..

Kapieren statt kapitulieren,
und sich ständiglich katapultieren,
oder mit den Viren
sympatisieren..

Weg von Beschleunigung,
hin zur Reinigung.
Moment geniessen, abschalten, auf inneres Gleichgewicht sinnen,
über eigne Zeit bestimmen, nicht unter Zeitdruckdiktat verkümmern.

Einander sehn sich nicht verkrümmen,
der Wahrheit standhaft nicht verdümmen,
umeinander kümmern,
Lage nicht verschlimmern..

Zeit wird im Überflusse frei,
für jed Menschlein welches sich entzieht dem Ego-brei!
Die Weisheit ist der Beginn,
hin zum wahrhaft Gewinn..

Winke, winke 

Genieren, kapitulieren, kanalisieren, 
denieren, massieren, verlieren..

Achsen, Schweinshax`n, 
keins dieser Fax`n.

Siechtum 
vom Kriechtum.

Abgezockt, aufgebockt, 
ausgespäht, abgemäht, zugenäht..

silent  

Wand im All, 
Urknall?!
So genanntes GOttesteilchen im Cern entdeckt, 
vom Ergebnis erschreckt`!

Hat dich o Mensch der HErr der Schöpfung geneckt,
bevor du HaSchem, hat er doch dich entdeckt..
Mehr noch alles was ER erdacht,
hat ER erbracht.

Geschaffen und geordnet,
untergeordnet und verordnet..
Fürsorglichkeit lässt lenken,
damit der Mensch kann denken.

Entdecken kann der Mensch doch nicht viel mehr schaffen,
als die Affen..
Nicht aus dem Nichts kann er erschaffen,
schöner ist sehen als gaffen..

Allgemeines Hören,
zugeneigtes Hinhören,
krönende Erlösung schafft Zuzuhören..
Hören, ja hören..

Die Vielfalt und die Natur,
staunend dem kindlich gebliebnen nur,
sich eröffnet das Wunder der Mitte,
Bitte..

Wissensdurst und lernbereit,
neu zu entdecken schenkt die Zeit..
Vor der Zeit seien wir geneigt,
zu Sein bereit.

Ursprung des Lebens,
des Lebens Urheber,
Weisheit an seiner Seite thront,
hörende Herzen belohnt..

Paragraphenreiter, Siegesstreiter, Kriegsreiter,
nicht heiter,
träum weiter,
du Streiter..

Wartungsarbeiten, Haltestelle
auf die Schnelle fand neue Welle,
in der Stille,
da war: "der gute Wille.."

Hie und Da,
lala,
heilig Krieg im Innern,
darf und soll, kann sein bis zum Ende des Bekümmern.

Kummer entsorgen,
jetzt und nicht erst morgen.
Bringt Sinn dir zur Freude zurück,
dich dem Himmel bringt näher ein ganzes Stück..

Wachsam Auge, gläserner Mensch, dies Wissen darf nicht in Mensches Hand sein,
deshalb pack ich bald ein, stell so die Spionage über mich ein.
Gesamtwissen entblösst, du nicht mehr geborgen,
wer soll dich mit Recht und Gerechtigkeit versorgen?!

Nicht ein Mensch der erst für Chaos sorgt und sich dann als Retter gibt,
der im innern korrupt und bei dem die Ehre versiebt..
Wie soll solch einer die Ehre achten,
kann er nicht mal sich selber betrachten?!

Sein Spiegelbild er nicht mehr erträgt,
zum Helfen fast zu spät?!
Entzweit und ganz verzerrt,
sich selbst ganz entbehrt..

Frust,
Verlust?!
Stuss
nimmt Fuss!?

scratch 

Hör: Monsanto, Monsanto, eceteras..
frag: ist das der neue Messias?
Nein hallt es, das sind die Gen-Manipulatoren.
Sie sind die neuen Investoren,
durch die ärmsten Länder erschleichen sie sich durch Politik,
den spährlichen Reichtum der Massen und das Leben der Selben, man hört selten Kritik,
die das Los änderte und den Witwen und Waisen gäbe das Recht,
sie pustern sich auf, diese Ausbeuter mit ihrem von Falsch gefüllt, Gemächt.

Vergnügen sich weiter und vermehren über die Hilflosen, das Pech,
nicht schuld ist der Schöpfer solch üblen Geschlecht.
Der Mensch allein hat edelste Aufgaben verworfen,
sich stattdessen dem unterstem Triebe unterworfen..
Wer macht dem Graus ein Ende wenn nicht der, der bei sich selbst beginnt 
und find.. 
.. zurück wo es gibt mehr von der Integrität, 
Loyalität?!

Das mit der Hygiene für die pflanzlichen Gene war ein Muss,
die Volksvertreter zu eigenem Genuss, erklärtens nun zum Stuss.
Des weiteren herrscht die Korruption,
Zwang von Koalition,
soll nun der Sündenbock sein,
ganz allein?!
Ha, das ich nicht Lache,
das stinkt zum Himmel die Sache!

Feigheit und Perversion,
mehr und mehr wird`s öffentlich wir sehen es schon..
Die Hoffnung ganz gross,
jeder Einzelne hat verantwortlich zu handeln, nun los!
Nicht einschlafen, sich lassen betäuben,
beginn sanft zu bestäuben,
wie ein Bienchen, dass gute, feine Früchte können wachsen,
und brechen die korrupten Achsen.


 

Ein 40-jähriger Knilch,
noch immer trinkt Milch..
Ist nicht auch Zeit für feste Nahrung,
zum Sinne der Bewahrung?!

Knilch noch trinkt Milch von der Kuh,
für die er beschliesst, dass sie nicht mehr macht Muh,
denn zu wenig der Milch sie gab,
beim Metzger um die Ecke ihr Grab.

Dabei statt natürliche Menge,
ihr Euter so prall ein schmerzend Gehänge,
gab schon viel mehr vom Safte,
der Ausbeutung Krafte.

Wachstum, Wachstum, 
äusserste Ausnutzung durch Ausbeutung..
Zum Tode ob Mensch oder Tier,
für meinen Hunger der Gier.

Blendwerk und keiner will sehn,
lieber nicht in der Tiefe verstehn.
Wird dich das freisprechen,
oder dir das Genick brechen?!

Augen sind zum sehen da,
Ohren sind zum Hören nah,
Gewissen nicht stören,
lieber überhören,

..und abstumpfen,
Vorsicht, Gefahr zu versumpfen..
Gehirn und Verstand,
im Dauerurlaub versandt..

Das grosse Übel kommmt ganz leis und unerkannt,
so es sich einnistet bist du sogleich überrannt..
Dies sei dir nun nicht mehr unbekannt,
durchschau und erfasse..

..jede Gelegenheit nütze, hab Substanz wie Masse,
erkenne und handle zugleich, bist kein lehre Tasse..
Ein Mensch,
darfst du sein ein Mensch.. 

Literatur für Arme,
oh erbarme..
Nichtssagende Worte aneinandergereiht oder Worthülsen der Politikwichte,
lieber richtig Wind lassen nach eines Tellers vollgefüllten Hülsenfrüchte..



Coming out
nicht bis zum Burn out..
Schwul oder Lesbisch,
bisch (t)
konventionell,
traditionell
oder hasch Mut zum Original,
nicht banal,
so wie du bist:
"ist!"

Bund mit HaSchem 
 
Wann wohl endet jegliche Diskriminierung,
ob bis zur Grablegung oder Kremierung?!
Hat doch jedes Menschenkind das Recht zu leben,
"eben!"

Mag`s auch rundherum recht beben,
Vorurteil und Bevormundung entgegnen,
tieferem Sinn sich ergeben,
denn wer kennt das Herz, Der, der gab das Leben.

Sieht in dein Herz, nicht verborgen dessen Sprung,
und kennt jedes Schmerzes Ursprung.
Echt Freiheit, tatsächlich Gleichheit,
besiegt machtvoll Feigheit!

Recht und Gerechtigkeit,
mit Mut zu Barmherzigkeit.
Begegnet in Mildtätigkeit,
führt zur Rechtschaffenheit.

Verhandlungsbereit zu jeder Zeit,
ob`s nun sonnig, stürmt oder schneit,
selbst bei Regenzeit,
klärt`s sich zur günstigen Gelegenheit.

Weiter geht`s im buntem Treiben,
auch im freudig Reigen,
wird sich schon noch zeigen,
bei Ziegenmilch, den Datteln und Feigen..


SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..


_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Dumdidelbum oder warum und dazu Reime..

Beitrag  Admin am 23/4/2014, 11:36

..

Der achte Schwung der Reime,
von hier nach dir zu deinem Heime.




Bevor die Nacht sich neigt,
klärt und versöhnt..

..noch bevor die Sonne von neuem aufsteigt,
Umkehr, Besinnung nicht verpönt!

Noch stöhnt der Mensch und leidet,
bevor er die Geister scheidet.

Wer dient der wird bestehn,
wer knechtet wird geächtet.

Nicht immer bleibt der Mensch gar dumm,
unterweise leise, welch Bildung!

Wer ist also arm und wer ist weise,
oder wer hat unterm Ponny ne Meise?!

Wer ist da reich und gar klug,
ist`s der sagen kann, ich hab genug.

Knallbirne oder Leerbeutel,
da gab`s schon manchen Schnurrbart und Scheitel, 
der war sehr eitel,
die Zeit hat`s offenbart im Innern verdorben,
bereitet nur Kummer und Sorgen,
vernichtet und quält,
hat sich verfehlt.

Überleben kann so einer nicht, nicht mal bestehn,
noch überstehn.
Gesicht verloren
nie wieder geboren.

Du weist nicht ob du musst bezahlen,
für all die bereiteten Qualen,
sagst, ha, es gibt kein Gericht,
pass auf du Wicht,
deine Taten werden dich Lügen strafen.
Dein Grab wird nicht sein bei den Braven.

Der, der nie genug,
begann mit dem Betrug.

Fettauge erdrückt sein eigen Herz,
das Fett das er raubte ohne Scherz.

Manch einer wurde fett und rund,
doch war er kern gesund.

So arm kann keiner sein und fett,
ausser der welcher Faulheit fand nett.

Die Trübsal spiel nicht als Instrument,
sonst hast ganz schnell dein Leben verpennt..

Frechheit kann vorerst noch siegen,
Dreistigkeit nur betrügen.

Freundlichkeit bringt den Gewinn.
Nettigkeit formt und macht Sinn.

Gastfreundschaft erhebt die Geister.
Tischgemeinschaft kittet wie Kleister.

Freund sind sich Fleiss und Erfolg.
Lieblich wenn wir uns gesinnt ganz Hold.

lieb drück 

Ausdauer und Beharrlichkeit bringt viel,
in`s freudige Ziel.
Wer dann sich noch beeilt,
und teilt,
der vermehrt,
und wird geehrt.

queen  king 

Es gibt Ehre die ehrbar und bleibt,
und Ehre die sonderbar und Unsinn treibt.

Jeder von uns sollte Leben,
Frieden bringt Segen..



Da bin ich nun ich armer Tropf,
ich werd geschubbst, vertrieben -
gemeuchelt und getrieben -
gepacket an meinem Zopf.

Elend abgemagert -
mehr oder minder gehadert -
entgegnet -
da es regnet -
ohne Ende scheint -
das Herz weint..

Fluten nicht zu fassen -
von jenen die meinen zu müssen mich hassen.
Getreten mit Füssen -
doch freundlich ich immer noch zu grüssen.

Mein Charme wie Nettigkeit nicht von dieser Welt -
HaSchem, bitte Dir und den Schwestern wie Brüdern Mensch wohlgefällt!
Dem Hass, der Wut ich nicht verbrüdert - allein Dein Bund mit mir -
bewahrt vor dieser schier endlosen Gier..
Gereich in Deiner Gnad zur Zier -
hör Deine Worte, handle danach in guter Manier - sonst auch ich steh Spalier.

Mein Vater war ein Wanderer,
mein Mutter kam von sehr weit her,
den rechten Pfad sollt ich gehn
und in dieser Welt bestehn.

Schon immer bin ich abgehaun, mich zog`s in frische Luft,
folgte dem feinsten Duft.
Die Beste fand ich dort
an dem einen Ort.
Dort bin ich Daheim
im Heiligtum Dein..

Ungarn, Italiener, Schweizer und auch Deutsche,
fühlte mich nie als Deutsche.
Versöhnt mich mit diesem Lande
vergass fast all die Schande.

Zog mich der EW`ge an dem Liebesbande
führte mich bis in den Stande
des Du zu Du,
gründete den Bund im nu..
Vermählt
mit meinem Held.

Egal was die Welt von mir tut denken,
meine Schritte tut HaSchem nun lenken.
Vorüber die Schmach des Todes,
allein zu des König der Könige Lobes!

Das Leben meines Lebens Sinn,
ward nun zum Gewinn.
Der Vorväter, wie der Vormütter streben gab Leben um uns zu erheben durch Schechina`s streben,
welches uns allen Fluch und Segen gegeben
zu lernen die Lehre der Weisungen,
zu ewiglichen Preisungen.

Erfüllt und durchdrungen vom Licht,
geboren nach dessen Angesicht.
Die Ehre und das Lob ist IHM,
zu JAH streben wir hin.

Bei JAH da sind wir geborgen,
behütet von allen Sorgen.
Unser Schutzpanier,
ist immer Hier!
Da und dort,
an jedem Ort..

Wir walten und schalten die Jungen wie die Alten,
jedes Leben im Schutze zu erhalten,
nach des Lebensgeber und Seiner Manier,
jeder weiss: "HaSchem mit mir!"

Ein jeder geb jedem, wie er selbst es gerne hätte,
tue dem Nebenmenschen gar nette,
als a Mensch dem anderen gegenüber in feinem Gespühr,
was sich ziemt mit Gebühr,
denn der andere ist wie du,
so sehe zu..

..um nicht antu,
was du nicht willst, dass er dir antu!
Nicht steh Spalier,
der üblen Manier.

Schnurrbart und seine Scheitel -
übelst eitel -
verrucht -
nichts unversucht,
Sadismus, Qual, ..
entflieh dem Gestank des Nazitrank.. - Heute bitte auch wenn du mich noch hasst, du hast die Wahl!



Einzelner baute hinterm Schrank,
ein Wohngemach, dem gilt mein Dank..
Dem Zwang entfliehe,
das Küken entziehe nicht der Mutter, bevor sie kann fliehe..

Exil, Exil,
was für ein Gefiel (Gefühl).
Dideli und Didelum -
kum ganz viel in meinem Leb`n rum.
Fideli und Fidel hie und Fiedel da -
es ist ganz nah..

Heimat, daheim ist es am Schönsten,
Seele sich dort lässt trösten..
Neschamah
fühlt Schechinah.

Von Zion dringt der Ruf in`s Ohr,
selbst die Versuche an mir im Labor,
noch meine Asche die dringt durch des Kamines Rohr -
kann mich zerstören -
mein Sein, ein einzig Hören..
Dabei mich nicht lass stören.

Da und dort noch benommen,
bin der Flut auch schon entkommen,
hab sie durchschwommen..
Bin ich entronnen?!

Steh vor des Stift`s Hütte
emporschwing und durchdring dich mit neuem Klang und Lied,
Du der mir zukünftig Leben gibt..
Erfüllt hast Du allein meines Herzens Bitte.
Angenehm mein Name:
"Von Awraham`s Same".



Mein Tate war ein Wanderer, er kam zum Hause Ham`s,
mei Ima als sie schwanger war, hörte Klassik wie auch Bram`s..

Dem abgottdienst sie abgeschworen,
nun wir als Kinder EL`s, wie neu geboren.

Die Schechina mit uns ging,
auch als unser Leben am seidnen Faden hing.

Nicht zu verstehn all zu viel, Unsagbares uns wiederfuhr,
doch die Erfüllung der Berufung bringt uns auf freie Flur?!

Wenn vorab noch Türen waren verschlossen,
nun frische Wasser frei sind geflossen..

Nicht ohne Feind oder unser ringen, innerlich bezwingen,
doch zum Schalom wird es gelingen..

Diese Welt baun wir zum Zelt,
als Wohnstatt des Lichtes für unseren Held!

Im Banner für das Leid angeblich geschaffen,
dass lieber Freund und Feind werden wir noch raffen, zu widerlegen schaffen..

Im Sinne der Siegeskranz liegt schon bereit,
das ganze Volk Jisrael es ist befreit!

Der Magen David wurd unser Zeichen,
damit konnten wir nur Missgunst erreichen..

Die Worte HaSchem`s, die Erinnerung an den Auszug,
löst uns aus allem heraus, aus jeglichem Betrug.

 Aufwachen 

Diktatur - Unkultur -
an der Schnur läuft auf zur Ruhr
Schergen hingen an des Bartes Schnur,
liefen auf zur braunen Ruhr.

Dacht der Bann sei nun gefangen,
mit ähnlichem Gesicht das gleiche Bangen..
Schleichende alte Schlangen -
versuchen zu greifen wie Zangen..

Was ist mit dir mein Bruder - Schwester Mensch,
was aus dem Leid hast du gelernt?
Lässt dich erneut aufstacheln,
kämpf an, hör auf zu hacheln..

Mein Land so gern mich ruft - aufnimmt,
dort neu Eingliedern beginnt?!
Ohn Rast der Hast -
entkommen nur fast.

Besatzer soll ich freundlich mich lassen beschimpfen,
dass man in`s Meer mich treibt zum Tod soll ich verstehn, verunglimpfen..
Mein Existenzrecht -
wie sollte es sein nicht echt.

Ob Feind - ob Freund - was soll ich machen?
Mich werfen in den hungrig Rachen?
Viel Pazifist nur erzählt Mist,
wenn seine Intension nicht wahrhaft Freiheit und Frieden ist.

Du kannst nicht rumpeln,
und zum Frieden humpeln..
Mit Faust voraus,
sonst wird`s zum Graus.

Der Gegner will er mich schlagen -
soll bereit zu ertragen.
Zückt er den Dolch doch gegen mich -
den Schild geschickt stelle zwischen mich und dich..

Bruder du mir warst -
geworden ist`s uns garst.
Am Besten ging`s uns als wir nicht Angst noch Hetze schlugen
doch dafür im Frieden versöhnt, uns wunderbar vertrugen..

Am Besten ging`s uns als wir unseren Vater gemeinsam begruben.
Von Aussen uns nicht`s aufluden..
Die Hetz und Pein -
doch dann zog ein..

Sag mir was ist geschehen -
weshalb wir die Gefahr nicht gesehen.
Weshalb als wir im Kleinen erkannt,
sind wir nicht alle weggerannt..

Aufeinander zu gerannt uns einander umarmt,
uns einander erbarmt..
Wozu uns verrannt?!
Gelegenheit verkannt..

Was, sag mir Bruder haben wir gelernt?!
Solang man Kriegshandwerk erlernt,
Waffen schmiedet - vom Misstrauen sich nicht verabschiedet..
Emotionen schürt und aufsiedet..

Problem und Wurzel nicht angeht,
Trennung weiter besteht..
Du bist wie ich - ich bin wie du -
wozu nicht werden zum Du und Du.

Vereinen wir uns nicht erst an unser Vater Awraham`s Grab.
Er nicht uns zweien Leben gab?!
Umarmen! Erbarmen!
Lass uns nicht an Liebe, Güte, Milde wie Huld verarmen..

Einmütig,
und gütig,
in den Hauch eintauchen,
weil wir einander brauchen..



Beide durften wir wachsen und Prüfung bestehn,
jeder seinen Weg geh`n.

Sich ausbreiten,
zu der Zeiten.

Einer blieb,
der andere fast zerstieb..

Verborgen in der Welt,
wie es gefällt?!

Nur für eine Zeit der Ort wurd verlassen,
nun kam ich Heim (in mein`s) und du willst mich dafür hassen.

Im Innern blieb ich und fand zurück zum Elohim unserers Vaters,
lernte durch Leiden der Feinde unser, des absurden Verates..

Komm nun, erwarte nicht dein Mitleid,
zu wohnen mit dir auf der grossen Weid..

Ist`s nicht mein Erbland,
ebenso wie unser Band.

Hat es darin nicht Weide,
für uns Beide?!

Welches uns verpflichtet zu geben,
den Frieden einander um zu leben?!

War nicht der Jarden unsere Grenze?!
Wozu dein Cousin, dein Bruder dich ausgrenze..

Platz genug für alle,
in jedem Falle!

Helf dir gerne dein Neuland zu entwickeln,
ist es nicht Zeit neu zu ticken?!

Besinnung!
Echte Innung!

Führt zu unser beider Gewinnung,
durch brüderlich echte Gesinnung.

Vön götzen halten wir uns ganz fern,
dienen einander nah und auch fern..

Erleben erneut, wir haben uns doch gern und zeugen,
dem äusseren Druck wir uns daher nicht mehr beugen.

Des EW`gen Salem/Schalom zu benzen gern,
zeigen wir es all den Damen und Herren..

Im Stande sind wir für den Frieden,
in unseres Vaters Awraham`s Segen.

Durch Besinnung zum wahren Werte,
sei unser gemeinsamer Vater geehrte..

Jschmael
und Jisrael..

Jsrael bleib du ganz treu,
Jschmael deine Umkehr macht dich neu!

.. hör Jschmael..
auf Jzchak liegt die Verheissung spricht EL.

Jakow ward zu Jisrael,
Haus Josef und Haus Jisrael.

Gesamthaus mein,
komme Heim!

Du hörst mich Jisrael und ich salbe dich,
müht euch nicht mehr vergeblich..


 
HaTorah ist voll der Weisung,
bewahrt vor Entgleisung,
nicht nur beim Hören oder Hinhören,
doch bei echtem Zuhören!

Daher erinnern wir uns der Befreiung,
sind bereit zu empfangen Verzeihung..
Auch sie, dem der sie will auszusprechen,
um gemeinsam Frieden nicht zu brechen!

Entschminkt der religiösen Kosmetik,
stand auf ich und verpflicht mich der Ethik,
nicht nur als sog. Humanist,
doch auch als Humorist!

Denn gäbe es nicht`s zu lachen,
Verkrampfung, Bitterkeit, Trübsinn blieben als einige der unproduktiven Sachen!
So bewahr ich mir Humor,
wie nie zuvor..



Ich, ich, ich und wieder ich,
auf mein Recht nicht verzicht,
du, du, du nur du,
auf dich ich verzicht,
was zählt bin ich,
denn dich will ich nicht.
So spricht der Egoist,
ebenso der Narzisst.

Du und ich,
wie für dich und mich,
wir uns verpflichten,
auf Ärger zu verzichten..
Nicht nur als Argument: der Klügere gibt nach,
bleib als so genannter Dummer nicht der Klugheit brach!
Dumm und Dumm,
kommt auf die Dauer um.

Dumm und Klug,
gibt es genug!
Von Dumm zu Klug,
bewahrt vor Unfug!
Von Klug zu dumm,
haut mich nun um..
Weise,
hiess die Reise!

Und führte aus der schlechten Weise,
auf die angenehmste Reise..
Nur etwas Mut,
es wird dann gut.
so du strebst,
auf dass du lebst!
Nicht ohne des andern Leben zu schützen,
den anderen nicht zum Selbstzweck benützen..

Du bist kein Tier das sich beschrenkt auf seine Triebe,
du bist ein Mensch und kannst dich entziehen dem Getriebe..
Nicht nur Intelligenz, auch Fähigkeiten wie Verstand benützen,
zum erhalten wie verwalten, gleiches Recht für alle schützen!
Der Charakter liegt nicht nur brach da,
für jene die daran feilen ihn ausbilden siehe da..
Das Herz zu Menschenfreundlichkeit sich bekehrt,
denn Güte wie Milde sind nicht verkehrt.
  


Es war einmal ein Gummimann,
der zog sich seinen Gummi an
und stellte sich recht dümmlich an..

Ein Schritt in`s Wasser,
wurd er immer nasser,
er war ein kleiner Wasserhasser.

Was er nicht bedacht,
kam ganz sacht,
vor dieser Nacht.

Ein Fisch den wollt er fischen,
um seiner Holden aufzutischen,
um ihre Liebe aufzufrischen!

Gleich zwei sind dabei,
der eine wie Blei,
und nicht mehr frei..

Der sich verfing im Gummi,
das mit dem Stiefel, doch gar nicht mal so dummi..
Glück hatte er der Brummi.

Doch dann, 
der Gumimann,
o Mann, oh Mann!

Dieser vom Fels runter rutsche und der Zweite,
der andere Fisch sich aus seinem Haarnetz nicht befreite,
das trug nämlich auf dem Kopfe der Gefreite..

Der zweite Fisch natürlich,
ja ganz ehrlich,
es schien gefährlich..

Wie er,
seht her,
die Fischerei mag sehr..

Wer weiss was ihr jetzt wieder gedacht?!
Der Fischer anders als er erdacht,
hat er es weit gebracht.

Tatsache der Gummimann für seine Holde,
Isolde,
fischte mit Stiefel und Haarnetz der Witzbolde..

Wer jetzt noch denkt man braucht zum fischen eine Gerte,
der Gummimann seiner Holden doch die Überraschung bescherte,
des ungewöhnlichen Erfolgs, sich keiner beschwerte.

Man muss nicht mit dem Haken,
um später den Fisch zu braten,
baarfuss im Wasser waten..

Vorallem die gefillten Fische,
auf unserem Esstische,
bestehen aus Korn und Gemüsen frische..

geh mal köcheln 
  
Ein bisschen Ironie,
braucht zu fehlen nie..
Nehme vorweg,
geb nun Speck. 

Religiöse Gefühle verletzen,
beim sich auseinandersetzen,
Doktrinenkritik,
mit etwas Zynik?!

Nicht falsch verstehen,
den Weg miteinander gehen,
sich religiöser Kosmetik abschminken,
und fortan nicht mehr hinken.

Auf einem Bein da steht`s sich schwer,
das andre Bein muss schnell her!
Versteh des Grundes Tiefen,
zur Freiheit lasst uns hin-hieven.

Ausdauer brauchts und auch Geduld,
bei allem Streit bleibe die Huld,
nicht überlegen oder gar überheblich ist`s gemeint,
wachsen wollen wir und sein geeint.

Nicht vermischt im Kuddelmuddel,
fein säuberlich getrennt die alten Huddel,
was nicht mehr nötig ist, lasst uns abgeben,
uns das Gemeinsame erheben!

Gelassenheit bei dieser Arbeit,
auf Dauer befreit!
Dialog
statt Verbot..

Keine Angst,
weshalb du bangst?!
Der Mensch, der glaubt gar viel,
was ursprünglich nicht gefiel.

Der Ursprung ist ganz leise,
auf bemerkenswerte Weise.
Nicht im Gezänk noch im Gebrüll,
doch umsomehr mit Feingefühl..

Annäherung nicht im Verschweigen,
oder sich allem neigen..
Aussprache und offener Disput,
tut uns beiden gut!

Wir sind gar nicht so verschieden,
auch wenn wir auf verschiedenen Stufen sind geblieben.
Nicht stehen bleiben auf immer gleichen Stand,
sonst fahren wir den Karren an eine Wand.

Die Aufgaben sind verteilt,
zu verstehen sich beeilt,
wer klug und engagiert,
das Ergänzende im Ganzen kapiert!

Ein guter Schluck "Wohlgemut",
verzückt mit etwas Wagemut,
bringt sicherlich ganz neue Sicht,
mit enorm gutem Gewicht!

Lasst uns aufeinander schauen,
gemeinsam aufeinanderbauen,
im Hören auf GOtt den Vater,
wie`s tat unser Awraham der Urvater.

Die götzen lasst uns entsorgen,
keine Unarten mehr borgen,
weder Stein noch Holz behauen,
um daraus götter oder Babelsturm zu bauen.

Ein Schöpfer der alles schuf,
in unseren Herzen erklingt Sein Ruf,
lernt zu vergeben,
werd euch Frieden/Salem/Schalom geben.

Seid nicht sturr noch verbohrt oder gefangen,
kommt zurück, hört und seht ihr sollt nicht bangen,
schafft mit und hütet,
so seid ihr behütet!

Nicht ohne mich kann es gelingen,
begreift und lasst Lieder erklingen,
in euch ist tief im Innern ein Radar,
seid allem Stolzes Unmutes bar!

Bar sein bedeutet rein sein,
ohne Stolz wie Unmut sein.
Reihe dich ein und höre,
der Segen wird dein, ich dir schwöre..

Ein Schwur im positivem Sinne,
den Bund mit mir gewinne,
schliess dich nicht selber aus,
das wär ein Graus!

Seid ihr nicht alle meine Kinder,
so hörtet ihr doch nicht minder,
der Vielzahl gesandten Künder und Boten,
zu prüfen hattet ihr und auszuloten..

Nicht durch Magie noch Zauberei,
oder sonstiger Abergläuberei.
Die Wahrheit ist ganz tief in euch verborgen,
habt Mut und macht euch nicht unnötig Sorgen!

Seid fröhlich und geniesst das Leben,
Ich Bin Es und Ich hab es euch gegeben!
Einander seid freundlich zugetan,
versöhnt dürft ihr euch nahn..

Höre Jisrael der Ewige unser Elohim, der Ewige ist einer!
Hört auch ihr Völker und Nationen, der Ewige ist EINER!
Kommt und lasst euch trösten,
raus kommt aus den Wüsten..

Vorbereitung wird Ziel erreichen,
ohne Gleichen!
Tod wird nicht mehr sein,
das Leben fortan wird immer sein!

Tod wird fortan nicht mehr in euch sein,
kommt, kommt Heim!
Leben werd ich dir geben,
so du liebst deinen Mitmensch daneben..

Die Liebe ist nicht schwach noch unterwürfig,
sie kümmert sich somit Niemand bedürftig..
In euch will sie zum Zuge kommen,
lasst zu und ihr habt alle kostbarsten Schätze gewonnen.

Dann wenn ein Mensch dem anderen hilft,
wird er zu meinem Gehilf.
So und nicht anders war es von mir gedacht,
sanft habe ich doch alles gemacht!

Erkenne in diesem Sinne die unterschiedlichen Wege,
nie warst du ausgeschlossen doch gerufen, dies meine Rede!
Abgesondert um euch zu dienen mein Volk der Streiter,
Vorbild und meines besonderen Weges Vorreiter.

Was habt ihr sie darum beneidet, gehasst, verfolgt, gebeutelt
nun sei des Hasses Weg für immer vereitelt. 
Auf den Armen sollt ihr sie mir bringen,
dabei liebholde Lieder singen..

Schluss mit dem Kriegsgeschrei,
der Meuterei wie Zauberei..
Schluss dem Gemetzel wie dem Morden,
wach auf und wähl den neuen Morgen!

Ein neuer Tag soll nun beschert,
verkümmern was Geistbraus beschwert,
durch Falschauslegung und Missverständnis,
entflieht, entflieht jedem Gefängnis!

So Zeit schlafen zu gehen
die Sterne noch schnell anseh`n..
HaSchem euch empfehlen,
mich natürlich auch eben..

IHM zu danken,
neue Kraft tanken..
Geh dann nun schnell ins Bett
und bin weg............

Bis dann להתראות Lehitraot,
es behüt euch GOtt!
Eure Anastasia, 
oder Sehr angenehm, stell mich vor, mein Name ist: "Nehme mich selbst nicht zu ernst und leb nicht in Eurasia.."



Doch habt ihr gehört in Asia,
die Chinesen, was meint ihr was die lesen?

Den Talmud,
denn wie wir Juden wollen sie sein gut?

Nein sie Studieren um erfolgreich zu sein wirtschaftlich,
sag euch keinen Unsinn das glauben diese wahrhaftich..

Sinn nicht kapiert,
wenn Torah korumpiert..

Erfolg zum Selbstzweck ist nicht das Ziel,
das Leben mit EL`s Segen das Ziel?!

In Freude die Torah lieben,
und daraus leben um zu lieben..

Chinese bald isst Schlangerich, nicht?
Versuchung, Verschwörung, Fertig-Gericht..



Eloquent,
Inteligenz-quozient,
Hochintelligent,
äusserst effizient!



Wer Talmud ernsthaft studiert kommt mit Torah in Berührung, 
sollte entgehen der Massenverführung,
gut alles prüfen und unterscheiden,
dann entgeht er vielleicht nicht manchen Leiden,
doch er hat Hoffnung und lernt "Wem" zu vertrauen,
ja, ja da werden manche, dann doch noch schauen!

Viele kamen um zu klauen,
oder verdrehten mit ihren Klauen,
ewig wird da VAter nicht zuschauen,
hört ihr Männer und auch die Frauen!
Wer hört VAter und handelt danach,
das Feld dann nicht liegt brach..

Das Handeln des Hörenden, wie ein verlängerter Fingerzeig,
von Wem, von Wem?! Will es wissen, mir zeig!
Alles da, du brauchst nur lesen,
der der`s spricht ist immer Gewesen.
Baruch HaSchem.
Le Chaim!
  
LeChajim-לחיים-Auf\' 

Gelesen, vergessen,
oder erinnern und genesen?!

Schlimmer geht`s immer
und auch dümmer..

Isl-mo
oder so..

meine Güte.. 

Frankreeeeeeeeeech wählt die superBraunen, 
das macht nicht nur staunen und Augenbrauen raunen..
Wer diesen Trääääääänd übersieht,
wird bald besiegt..  

UK will sharia-vollbekloppt,
der Wahnsinn sollt schleunigst gestoppt!
Es könnt sonst noch Mode werden:
"du islam oder sterben".

Derweil weiter finanziert aus Angst vor deren Terror die EU, CH, Usa
die Palis also Hamas, Fatach; Dschi-had wer hat, etc., EC-eceteraaaaaaaaa..
Unter dem Deckmäntelchen Pali, ja Flüchtlinge und armes Kind
mit Geldern die von dem braven Steuerzahlern sind.. 

Suspect 

Dies alles zieh sich mal einer rein, 
da braucht`s gleich noch einen Reim?!
Künde,
Verkünde!

Ein Himmelreich für Phädophilie,
es gibt Religionen so viel wie nie..
Nur ganz eine Bestimmte, die Zwangsheirat für 9 jährige einstimmig mit ja abstimmte?!
Lass dir die Hand nach Diebstahl abschneiden, drüber lästern ist gar sehr bescheiden..

Scharia,
o armes Patria..
Mach kein Karikatur von Fals-Propheten,
sonst kriegst du`s zu tun mit den Proleten.

Geeignet wer nicht den Steinen glaubt,
wir setzen an das Schwert unter dein Haupt.
Verkündet: Tod all den Ungläubigen,
heisst: wir tun denen nur einen Gefallen..

So oder so ähnlich der Grufti,
der alte Mufti.
Ganz schnell verdufte,
das Weite suchste..

Nicht Reli, die vom Stein,
auch die vom Holze lasse sein.. 
Unglaube,
oh bitte - verstaube..

Wahrheit das heisst doch Emeth,
dich nur nehme ich mit in mein Bett!
Denn nur Einer,
und sonst keiner..

Keine Religion,
nicht für ne Million.
Denn ich bin nicht käuflich,
Kopien find ich gräuslich..

Ganz und gar normal,
steht ich zum Original!
Ist auch die Bedrohung gross,
ich lass nicht los!

Koran stellt sich an, sog. NT fang auch mit dir nichts an.
Denn beide steht ihr nicht auf meinem Plan.
Recht freundliche Grüsse,
für friedliebende auch Küsse!



.. wie war das noch mit da war der Wunsch dem Vater Momo des Gedanken, 
uff, glaub bin nun etwas verwirrt oder gar verirrt, komm gar ins wanken..
Ob die Hühner noch richtig ticken,
kann man da noch flicken?!



Vor dem Islami, 
noch eine Salami..,
wird das ruhige Kugel schieben der Christeni`a, 
ihr bitteln an eine Himmelmuttermia 
wird auch nicht helfen können,
selbst wenn sie glaubten an irgendwelche Elfen, oder sich so benehmen.

Ironie 

Was soll`s, wir tolerieren zu Tode, 
bis zum eigenen Tode,
ist doch in unserer Reli verankert.
Voll integriert und verankerert.., äh verkehrt?!

Caffè Päuschen 

Die einen Morden um Märtyrer zu werden die andern lassen sich zu Grabe bringen
und lassen sich zum Martyrer singen, 
kurz durch Apaisement-politik
so zum Märtyrer kurz hochstylisiert..

hab mal hunger.. 

Leichter der Schenkelverkehr mit einem Säugling oder sich ein Kind zu halten,
drüber nach gang und gäbe zu verwalten wie zu schalten tun die Alten,
als mit einer kultivierten Frau zu verkehren,
und diese zu ehren.



Passt nicht in die isla-tiki,
dich lieber in den Arsi eini ficki du islamikritiki..
Nicht offiziell,
sonst hängt man mich schnell..

Hilfe 

Proklamieren,
Provozieren,
Konfiszieren..
Geh`n wir gemeinsam protestieren.

Alaakabar,
makabar..
?! oder so,
aus irgendwo!



Eh Wurscht,
hab durscht..
Es zischt das Bier in Maßen,
kaum zu fassen..



Solang du friedlich bleibst kannst saufen,
doch nicht wenn du feindselig wirst und tust dann raufen!



Demonstrieren,
Minimisieren,
Kapitulieren
um schneller zu krepieren?!

Ganz vergessen, DIALOGI-sieren,
wie verharmoli-sieren,
we are fit,
that`s it!

Oder anders definiert,
pariert..
Macht Spielverderber nicht mit,
nützt`s nit!

Sanktion,
Funktion?!
Punktion,
Fehlfunktion!

Kritik,
solcher Politik,
mit Verlaub,
mir erlaub.

Happy Shabbat 

Das Rätsel mit der Antwort die auf der Hand liegt oder die Verlorenen,
Euthanasie der Betrogenen.


katholozizen 

Was hat momo gutes gebracht, sorry, hervorgebracht?
Ratzefaze mich einmal beeindruckt und zum lächeln gebracht.

Laughing 

Leider hat schlaff à la Schwächling er zurückgenommen,
bevor weiterer Krieg tut kommen.



meschugge Bin noch ganz benommen,
das die derart beklommen kommen.



Also was hat denn momo nun gutes nach altem Zitat hervorgebracht,
frag nur nach ganz leis und bedacht, wie auch sacht?!



Einen Schwertvirus, einen aufgebrachten Mob, 
oder doch nur ein paar arme Irre deren Fanatismus nicht zu unterschätzen ist? Wegwisch mit Wischmob!



Sie fühlen sich überlegen weil sie unterlegen sind?
Da hindurch, den ganzen Kuddelmuddel durch-find..  

werden mal prüfen 

Frauen, oh ala-bimbam, die Frauen, nehmt ihnen die Lust zum Spiel, kastriert sie durch Beschneidung.. 
Weg mit der bösen Klitoris, braucht`s doch nur Frau als und mit Gebärmaschine-eignung.



Oh böse Lust, könnte ja sein, dass der arme, arme, benachteiligte Treiberreiber 
sie sonst nicht befriedigen könnte und dann als Schlappschwänzerl dastünde?! Weiber, Weiber ..

Schluss mit Wüste 

Klever kaschiert
und ungeniert,
mit dem Schwert in der Hand
zu fürchten mach das ganze Land am laufenden Band..
   


Kann sein auch mit der selbst-gemachten Bombe als Jacke,
dabei könnt ich mehr noch der Mode ab, wie auch dem Trend der Bomberjacke.
Zickezacke,
was für ne Kacke..

Entschuldige mich nicht für event-welle Seele baumeln lassen Übertreibung oder gar Gleichmacherei, 
freie Meinungsäusserung, was ist schon dabei?!

Oh?  Eine Fatwa werd ich nicht fürchten, der Barbarei-Zeitvertreiberei gehör ich doch nicht an.
Nicht jetzt noch irgendwann oder auf Drohung dann.

Zieht mich gar, gar nicht in ihren Bann, 
schau an. 

Hat keine Reize oder Ausstrahlung von Intelligenz,
nur flache Potenz, keine Jurisprudenz.

Auto brummm 

Diese zieht mich nicht in ihren Banausenzwangbann, 
wie zum Beispiel das Fernlicht meines roten Ferrari`s, das Rehlein welches vom Wald heraus, vor meines roten Kühlers sprang.



Mir is ganz Bang
an der Wang
wenn i ez doch no eine fang..
Kling-Klang!

Sleep 

Desinerklamotten im Schrank,
kein Papiergeldfizel auf der Bank.
So bin ich nicht mehr krank
und entzieh mich diesem Wank,
mit allerbestem Dank!

In französisch: "sans complément",
nicht compliment..
bedeutet so viel wie: "es war genug vom Unfug".
Bin nicht bestechlich,
denn das wär äusserst verächtlich!



Das grossartigste was mich der Name Elohim`s lehrt,
und mich damit beehrt:
< "Ich bin der Ich bin" >,
so bin ich, die ich bin
und versuch mich nicht zu verbiegen,
sondern zu lieben..
denn auch das Du erkenne,
nicht davor wegrenne!

Du bist Du,
liebe den Nebenmenschen, denn er ist wie du!
Jeder kann leben
und lernen zu geben.
In der Psychologie: ich bin ich,
doch ohne Liebe bin ich nich..
Du bist du,
fein ist`s, sag ich dazu!

So respektieren wir einander Würde,
nehmen die Hürde und entziehen uns der Bürde,
des hässlich erschaffenen Feindbildes,
und entdecken den Freund des Ebenbildes.
Dies hat nicht`s wildes,
leb einfach das: "ich will es",
denn das Leben ist schön,
ich dich verwöhn..



Dies und das,
wie auch und sowas..
Nütze die Zeit,
die dir noch bleibt!

Das Leben ist zu kurz,
so entledigt sich`s des Hasses am Besten, 
von Osten bis zum Westen,
mit einem guten Furz..

Das Leben nicht zu kurz,
um vom Norden bis zum Süden,
sich zu lieben,
ohne Sturz.

Ohne all die Hürden
von auferlegten Bürden,
weg vom Wahnsinn,
hin zum Frohsinn..

Zwangsjacke abgeben,
endlich würdig leben,
Gemeinschaft aufbauen,
sich nicht mehr gegenseitig verhauen..



Auch nicht zerknittert!
Hab`s dir getwittert,
es dich durchzittert..

Du bist ganz Baff,
nimmst dich in acht und wirst ganz Taff!

Nicht mehr verhärmt,
noch weiter verärmt,
oder innerlich verkümmert,
was früher nur verschlimmert..

Es weicht der Egoismus,
dem Altruismus,
die Antipathie,
der Empathie!

Nicht mehr Baff,
dafür Taff!

Das Grösste, Edelste, Wunderbarste, Herrlichste, Einzige wohl, das mich erkannt,
hat mich bei meinem Namen genannt!
Dies gab mir Leben,
befähigte mich zu geben..

Nur zu nehmen,
ist zum schämen..
Verkauf dich nicht unter Wert,
sei edelmütig und sei es dir wert!

Wer bin ich, dass ich dich belehrte,
höflichst mein Name, die Geehrte.
Die Worte selbst ich bewahre,
bis man mich tragen wird, auf einer Bahre.

Auf dem Grabstein steht,
sie geht..
Was sie hinterliess,
war nicht fiess..

Sah vielmals durch die rosarote Brille,
eine Idealistin sein, nicht ganz stille,
vielleicht ihr Wille?!
Sie lebte die Fülle..

Sie tat was sie sagte,
auch wenn man über sie klagte,
die Wahrheit ist nur unangenehm,
für den, der sich`s macht zu bequem!..

Dies und das,
aufgelegt zu einem Spass,
nicht auf Kosten anderer,
gewusst, wie auf dem Weg als Wanderer..

Tag für Tag,
mit neuer Gnad, ..
Vermögen ist den verborgenen Schatz zu erkennen,
solch Glück nicht zu benennen..

Deine Taten gut geraten,
wirst Nebenmensch nicht braten noch veraten,
dich in ihm erkennen,
lernst ihn bei seinem Namen zu nennen.

Seid resistent wie auch mal renitent
gegenüber dem was die Masse so allgemein anerkennt.
Gesellt euch dem bewährten Kreise der Werte,
was sich früher oder später bewährt, sehr Verehrte..

Minderheit für Tapferkeit?!
Mehrheit nicht bereit,
schwuppt vor sich hin,
ohne Gewinn.

Mich entschied,
ich flieh durch den Sieb.
Da und dort spürte ich einen Hieb,
doch sicher entflogen dem üblichen Getrieb!

Besonders, aussergewöhnlich..
statt nicht`s und gewöhnlich.
Das Innen und Aussen,
Böses lass draussen.

Bringt Einklang
beim Ausgang!
Das eigentliche Glück ist nur soviel wert:
"wer andere mit seinem Glücke ehrt."

Mit Freuden sein Talent einsetzt,
wie ein Samenkorn sich wetzt,
sein Öl zu geben,
in seinem Leben.

Beitragen, andere erlaben
mit feinsten Gaben,
aus tiefstem Beweggrund,
macht gesund!

Die Aufgaben gemeistert,
du bist begeistert.
Der Weise ist fleissig,
der Dumme ist geizig..

Ist`s Ironie?!
Doch oh`n den richt`gen Auftrieb schaffst du`s nie!
So schwing ich meine Flügel
und flieg über jeden Hügel.

Mein Auftrieb ist Jah,
HalleluJah!
So nah und auch doch so einfach,
nicht sieht`s wer ungeübt in diesem Fach!

Wieder da zum Babbeldi-Bla,
mich euch annah,
mit Lieb anseh,
vor euch steh..

Nicht leer Geschwätz,
wünsch ohne Hetz!
Miteinander verweilen
ohne sich zu beeilen..

Nicht lose wie leere Worthüllen,
durch entsprechend Taten lasst erfüllen.
Aufgaben zu genüge
im menschlichen Gefüge..

Dem Abgrund oft nahe
auf dem Weg zur Bahre..
Balanceakt,
Kraftakt..

Gefestigen Schrittes,
in der Hand paar Pommes Frittes..
Komm wir teilen sie gerne,
in der Nähe bis hin zur Ferne..

Die Absicht klar,
der Habsucht geb kein Gebar,
sie risse uns hinunter,
das wär sicher nicht munter..

Die Habsucht nur entleert
und entehrt.
In ihr verirrt,
nur Geiz gebiert.

Das Herz wird eng, die Seele leer,
zu gross der Schaden für das Meer.
Selbst Ozeane können schrumpfen,
Hirn versumpfen..

Trotz dem mehr an Wasser,
der Schmutz und Schaden der Hasser.
Hirn, Herz und Seele/Neschamah im Einklang!
Auf! Auf! Zum Wohlklang..

Liebe..
Liebe..
Ahawah
ist da!



Was soll ich sagen,
kann ich`s wagen,
mein Vater war äusserst reinlich
und auch ein Haarnetzerl tragen die Nacht ihm nicht peinlich..

Schliesslich sollte der Scheitl hab`n einen Sitz,
denn er war wie ein Blitz,
um nicht zu sagen wie des Nachbarn`s Dackel spitz..
Enthaltsamkeit für ihn ein untragbarer Witz.

In ihm war was von einem Bock,
müssen musste er unter jeden Rock.
Obschon er in`s Kloster wollt er,
gezwungen in Lust er sich ergab der Polter.

Kurz vor diesem Abend,
er mit Mutter sich labend, sie sich gabend
und nach neun Monaten,
kam ich denn..

Den Fluss durchbrochen,
bin durch den Tunnel gekrochen.
Mutter blieb ganz rank und schlank,
während ich noch an dem Schnürlein hang.

Mutter war gar nie zu spät,
selbst unsere Kleider hat sie genäht.
Geputzt, gekocht und gebacken hat sie,
wie ein Genie.

Unsere Pulover hat sie selbst gestrickt..
Vater dafür andere Frauen beglückt.
Geld war kein Thema,
denn genug war nie da!

Bin ich wohl ein Einzelkind,
der Vergleich, die Frage hinkt.
Hab ein herzensguten Bruda,
als er kam sagt ich: "du da!"

Lockig Haar und schöner Farbe,
wurd zu einer grossen Narbe.
Vater sagte - der ist nicht von mir,
Mutter spülte ihr Haar mit Bier..

Er unterstellte ihr:
"Unzucht mit einem Kavalier."
Ein Tritt, ein Schlag in den Bauch,
lang, lang spühren wir Geschwister das auch..

Sein grundlos Eifersucht,
schlussendlich mit solcher Wucht
unser aller Vieren
trieb`s zum krepieren..

Mutter und ich wollen den Schaden nicht.
Sehnen, dass die Ehe offiziell bricht.
Bruder hat nicht viel verstanden,
war wie in anderen Landen.

Das Chaos nahm seinen Lauf:
"Scheiss drauf!"
In der Psychatrie,
er ganz laut schrie: "ich will sein hie."

Bruder du sollst leben,
für deine zwei Kinder eben..
Die Ironie, er verlohr alles für die Liebe des Vaters.
Anerkennung bekam er nicht durch Vaters Verates..

Das Wunschkind bin nur ich gewesen,
mein Wunsch nur, das Brüderchen kann genesen.
Lass doch den Vater sein,
entledige dich der Pein.

Lebe dein Leben finde dein Glück,
sieh nie mehr zurück!
Vergebung und Heilung wird dann schon kommen,
wenn du dem Spuke erst bist entronnen..

Hatte da wohl der Vater den Sohn im Visir,
sah ihn als Nebenbuhler, schlechter Manier?!
Ein Rätsel bleibt`s,
der Vater treibt`s..,

..ganz kunt und bunter,
die Familie reisst`s hinunter,
nicht lange noch blieb das Joch,
er sank ins Loch.

Und diesmal nicht in das einer Dirne,
nein in die Urne, in eine Urne..
Vergebung gab`s noch GOtt sei Dank!
Fertig ist der Schwank!

Fertig der Nebbich,
glücklich leb ich,
sagt der Bruda getrost
und macht Prost!



Jeder Säufer
hat seine Mitläufer,
sitzen in der Spilunke,
voll betrunke..

Scherzen über die Grabinschrift französisch,
demagogisch sowieso nicht logisch?!
De la liqueur/Likör
pour les suiveurs/Swivör!

Das heisst soviel wie: trauert nich(t),
her mit dem Likör, folgen werdet ihr, versprech ich..
Von solch perfidem Humor,
nie hörte davon zuvor..

Mit in`s Grab sinkt,
bevor es furchtbar stinkt.
Saufen ist ein Kavaliersdelikt,
wer aber mit dem Säufer lebt, erstickt.

Es sei nur eine harmlose Droge,
bei der Lüg bist betroge!
Durch Alkohol kannst du der Sorge nicht entfliehen,
zu teuer wird`s, du wirst beliehen..

Weil dir nicht`s als Elend bleibt,
der Suff mit dir ein Spielchen treibt.
Zur Nüchternheit sei nun bereit,
es ist Zeit.

Der Horror braucht ein Ende,
s`Leb`n eine Wende, drüber schreib`n füllte Bände..
Die Entwöhnung,
braucht Löhnung.

Die Lieb und Freud bei ihm zog ein.
Schluss mit der Pein!
Brüderchen fand sein Glück
am ganzen Stück.

Die Moral dieser G`schicht,
bei Sorgen trinken sollst du nicht!
Wenn Sorge beginnt ihren Lauf,
hau einfach drauf!

Hab Geduld
und suche Huld!
Für jedes Problem,
bleib mit jenen, die mit dir stehn.

Erkenne die wahren Freunde schnell,
dann wird`s hurtig in deinem Leben hell!
Den Chamez in deinem Leben wegräum,
doch nur niemals versäum..

bounce 

Schalom euch allen, na da habt ihr mal den Salat,
voll und ganz fein säuberlich parat,
fein`st zerpfückt, angerichtet und serviert separat,
in der Tat,
sehr smart,
von feinster Art,
oder auch mal derart
No    apart?!

Mal eine auf den Kopf bekommen,
vom Lachen ich nun benommen,
werd nun zu meinem Danke kommen,
denn ihr alle seid mir sehr herzlich hier WILLKOMMEN!

Der Kreativität sei kein Ende gesetzt, 
bin nun in Staunen versetzt.
In Entzücken
lasst uns rücken.. 

Manch grundehrliche vortreffliche Beschreibung
tatsächlich ohne Übertreibung..
Ohne manche alten Balken zu biegen, 
schmeiss weg was nicht ist und du wirst dich einkriegen.

Durch manch verletztes religiös Gefühl kam ich dort hin,
wo ich jetzt ganz im Schalom/Salem/vollumfassend Frieden bin.
Lügen wurden aufgedeckt,
und werden fortan nie mehr versteckt.

Grossen Dank euch allen, meinen trockenen Humor
zu ertragen, hinterfragen, den ich bracht hervor,
auch Ernst und Ironie durfte nicht fehlen,
zur Rettung unserer Seelen..

Hihi, das war der Punkt es stinkt zum Himmel,
genau der Satz ist ganz voll Schimmel.
Seele retten was für ein un-cooler falscher Gedanke,
der Designer ganz gewiss, hängt nicht in meinem Schranke!

Hallo, wollte gerade raus aus dem PC-tuen
und etwas ruhen, 
euch allen schnell ein Küsschen tu senden,
damit muss es obwohl, nicht gleich enden..

Noch eine Zigarette bevor ich hüpf ins Bette, 
unterhalt mich gern mit euch, für und für, das ist sehr nette.
Das Leben ist schön, so heiter
voll von Leiter zu Leiter..

Oder Französisch: "La vie et belle, 
plain des echelles.. "
mon orthograph 
est une katastophe..

..desolé
und Olé!
Hindernisse können uns nicht bremsen,
frisch und fröhlich ohne selbst gemachte Grenzen.

Sprengen tu ich die Rahmen nur,
da bleib ich stur.
In Rahmen gepresst,
wer stumm alles frisst..



Die Welt war wüst und öde, 
die Menschheit kurz darauf schon ziemlich blöde?!

Alles wunderbar vom EW`gen gemacht 
hat den Mensch mit Bestem bedacht..
ihm hat Verantwortung übergeben
um in Freude zu leben, 
der Mensch das Joch sich schier selbst gemacht,
und schiebt den Verdacht
gern auf sein Gegenüber,
geht über Leichen drüber,
prahlt und lügt was das Zeug herhält,
das der Wahrheit/Emet nicht sehr wohl gefällt,
das Chaos nun der Mensch ganz schnöde
verursachte, und das ist ganz schön blöde..


SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..





Ob wir vom Judentum als Juden anerkannt sind, ist dies die Frage  Suspect 
Doch wir erkennen Juden und Judentum dankbar an, ganz ohne Frage  cool 


_________________
..




Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben.
Bleibt nicht stehen sondern geht..

- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד -  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad - Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig - Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaH geredet hat, wollen wir tun!! *
avatar
Admin
Anastasia Israel
Anastasia Israel

Anzahl der Beiträge : 1546
Anmeldedatum : 24.03.12

http://meineschafe.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Alle Reime

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten